open-end-music-professional

open-end-music-professional (http://www.open-end-music.de/vb3/index.php)
-   Was emotionale Hörer bewegt (http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=62)
-   -   Jazz "where to start" (http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=11322)

digitalaudio 04.01.2017 16:36

Jazz "where to start"
 
Hallo Zusammen,
ich möchte mich eingehender mit Jazz beschäftigen, gerate aber aufgrund des großen Angebots und der vielen "Arten" von Jazz immer wieder schnell an einen Punkt an dem ich einfach keine Lust mehr habe. Daher bin ich auf der Suche nach Empfehlungen für

"Vocal" ?! (falls man das so nennt) Jazz

die wenigen Jazz Alben die ich habe und mir gefallen.

Norah Jones
Macy Gray
Melody Gardot
Elle & Luis

Auch wenn der Eindruck bei den Angaben entstehen mag, ich bin nicht auf weiblichen Vocal Jazz fixiert :-)

Kay 04.01.2017 16:54

weiblicher Jazz
 
Patricia Barber: Ist immer für einen guten Ton gut. Alle Alben haben ihren Reiz
Kari Bremnes: viele skandinavische Sängerinnen wie auch sie sind sehr smooth unterwegs

molto 04.01.2017 17:14

Diana Krall
Victoria Tolstoy
Lori Cullin
Silje Nergaard
Chtisty Baron
Jessica Gall
Stacey Kent
Shelby Lynne

viel Spass beim hören......:grinser:

Rudi 04.01.2017 20:39

Zitat:

Zitat von Kay (Beitrag 229430)
Patricia Barber: Ist immer für einen guten Ton gut. Alle Alben haben ihren Reiz
Kari Bremnes: viele skandinavische Sängerinnen wie auch sie sind sehr smooth unterwegs

Hallo Kay,
Kari Bremnes würde ich nicht als Jazz-Sängerin bezeichnen. Aber die Musik mag ich auch. Ich würde es mal mit Oregon, Pat Metheny, Gary Burton, Wolfgang Haffner (Kind of cool) versuchen.

VG
Rüdiger

Speedy 05.01.2017 08:33

Vocal-Jazz.....





















Beste Grüße
Speedy

HearTheTruth 06.01.2017 02:55

Hallo Rüdiger

Du hast doch ganz gewiss auch dieses Album in Deinem
"Norwegischem Repertoire":prost:


https://open.spotify.com/album/5UvKLH2c8y7HuwB7TDJkCJ


Höhlenmaler 06.01.2017 08:33

Zitat:

Zitat von digitalaudio (Beitrag 229429)
Hallo Zusammen,
ich möchte mich eingehender mit Jazz beschäftigen, gerate aber aufgrund des großen Angebots und der vielen "Arten" von Jazz immer wieder schnell an einen Punkt an dem ich einfach keine Lust mehr habe. Daher bin ich auf der Suche nach Empfehlungen für

"Vocal" ?! (falls man das so nennt) Jazz

die wenigen Jazz Alben die ich habe und mir gefallen.

Norah Jones
Macy Gray
Melody Gardot
Elle & Luis

Auch wenn der Eindruck bei den Angaben entstehen mag, ich bin nicht auf weiblichen Vocal Jazz fixiert :-)

Fang doch einfach "vorne" an. In der Zeit der ersten Tonaufzeichnungen im Jazz. Meiner Meinung nach beginnt "guter Klang" schon in den 30er Jahren. Mit Google Suche und Wikipedia findest Du die Namen aller herausragenden Jazz Musiker, egal ob Sängerin oder Instrumentalisten ... der Blick und die Suche in der Gegenwart verengt den Blick.
Mit Spotify oder TIDAL und anderen Streaming Diensten kann man sich anhand dort verfügbarer Playlisten auch einen sehr guten Überblick verschaffen.
In der Forenwelt werden Dir immer die gleichen Empfehlungen unterbreitet. Das ist der "Kind Of Blue" Effekt. Das Album kennen alle. Eine Sängerin im Jazz war Ella Fitzgerald, oder Billie Holiday ... oder andere. Die eigene Hörerfahrung kann man heute tatsächlich mit Spotify machen. Das solltest Du nutzen. Mit YouTube ist das auch möglich.

Rudi 06.01.2017 22:23

Zitat:

Zitat von HearTheTruth (Beitrag 229511)
Hallo Rüdiger

Du hast doch ganz gewiss auch dieses Album in Deinem
"Norwegischem Repertoire":prost:


https://open.spotify.com/album/5UvKLH2c8y7HuwB7TDJkCJ


Hallo Rolf,

habe ich nicht, aber ich kenne natürlich die Musiker der Formation. Werde ich mir mal anhören. Ich hoffe es geht dir gut.

LG
Rüdiger

Julia88 19.02.2017 08:12

Jazz ist nicht mehr so meins...das ist sehr individuell und sehr gefühlsnah


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.