open-end-music-professional

open-end-music-professional (http://www.open-end-music.de/vb3/index.php)
-   Diverses (http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=91)
-   -   Die 20 - 80 Regel (http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=11087)

OpenEnd 26.11.2016 16:23

Die 20 - 80 Regel
 
Hallo Freunde,

es hat sich ganz schön etabliert, das wir immer zur Perfektion streben und dabei das Portemonaie ganz schön belasten.

Die 20 - 80 Regel besagt, das man für 20% Preis etwa 80% Qualität erreichen kann.

Nehmen wir mal an, jemand kann für seine Anlage 5000€ ausgeben, was könnte man ihm unter dem Gesichtspunkt 20 - 80 empfehlen?

Stellen wir uns vor, Lautsprecher, Verstärker und digitale Quelle wird benötigt. Natürlich kann es auch Aktivtechnik sein.

Grüßle vom Charly

AM5 26.11.2016 16:37

Hallo Charly,

ich gehe mal davon aus, dass die 5000 Euronen die 20% sind und nicht 20% von 5000 des 80% Optimum darstellen sollen.
Ich würde mir dann etwas wie eine Dynaudio Focus XD und einen G-Sonos anschaffen, dass klappt in etwa für 5000. Minimalistisches Setup, dass sehr fein aufspielt. Das ist jedoch eher das Detailkinoprogramm als Röhrenklang.

Grüsse Jürgen

maibuN 26.11.2016 18:44

Nennt sich auch Pareto-Prinzip :)

Da ist wohl was wahres dran.

Mit ner Abacus C-box und nem kleinen Sub wäre man für unter 1k Euro vermutlich schon relativ nahe an den 80%, wobei das auch sehr subjektiv ist. Oder bei Kopfhörern erreicht ein HD650 wohl auch schon 80% von dem, was mit einem high-end Hörer für mehrere Tausend Euro möglich ist.

Pareto aus Händlersicht:
20% der Kunden machen 80% des Umsatzes. Also könnte man sich auf diese 20% der Kunden fokussieren und hätte viel Zeit und Arbeit gespart.

Cello_perfekt 26.11.2016 19:16

Second Hand
 
Hallo Charly,

Tip Nr. 1 Second Hand kaufen.

Als Verstärker würde ich einen Leben CS300 (mit was auch immer dahinter) nehmen, der hat in der F-Version (fast neu) gerade mal 1.900 Euro gekostet. Dazu kämen Bösendorfer Lautsprecher VC 1 (aktuell für 1.580 Euro zu haben). Einen herausragenden CD-Player (Accuphase DP-65) bekommt man für 1.499 Euro Restgeld.

Alles aktuelle, unverhandelte Preise aus der Bucht und im Audio Markt. Da bleibt noch Geld für passable inakustik LS-Kabel (803) und NF-Strippen.

Würdest du alles neu erwerben, wird es nie und nimmer an diese Kette herankommen, denn der NP/UVP läge bei 15.000 Euro.

Grüße

André

bugatti66 26.11.2016 19:52

Second Hand
 
Ich habe die 5000€ auch bei einer meiner aktuellen Anlagen ausgegeben,
allerdings habe ich viel mehr für die Lautsprecher ausgegeben und behaupte, mehr als 80% Klang erreicht zu haben:

Alles gebraucht:
Lautsprecher: B&W803D über 10 Jahre alt, Hochtöner neu, ca. 4000€
Verstärker: ReVox B250E über 20 Jahre alt, ca. 400€
CD-Netzwerkplayer: Yamaha CD-N500, 1 Jahr alt, ca 300€
Equalizer: Behringer DEQ2496, ca. 6 Jahre alt, ca. 200€

Ich finde, man sollte wesentlich mehr Geld für den Lautsprecher, als für alles andere ausgeben. Auch 80% für Lautsprecher, 20% für den Rest?

boxworld 26.11.2016 20:04

Quelle - Auralic Mini,
Amp- Yamaha R-N500
Lautsprecher nach Geschmack (Klipsch?), sollte schon sehr weit gehen :prost:

Gruss Marc

Franz 26.11.2016 21:06

Hallo Charly,

ich würde mal bei Hartmut Alt anklopfen. Was der z.B. aus einer alten, leicht modifizierten Klipsch Heresy herausgeholt hat mit seiner selbstgestrickten Elektronik, hab ich jedenfalls in der Preisliga noch nicht gehört. Das müßte in der angestrebten Preisvorgabe drin sein.

OpenEnd 26.11.2016 21:16

Hallo Freunde,

klar kann man gebraucht günstig kaufen. Ich meinte allerdings neue Geräte, die man in relativ unbegrenzter Menge von der Stange kaifen kann.

Grüssle vom Charly

bugatti66 26.11.2016 22:12

Neu
 
Ich habe auch versucht mit neuen Geräten eine 5000€-Anlage aufzubauen.
Richtig gute Lautsprecher gibt es zur Zeit aber erst ab 6T€, und das sind denn auch nur 2-Wege Kompakt-Lautsprecher.
Da das das Budget sprengt hatte ich folgendes versucht:
Lautsprecher: Zwei Center KEF R600C, je 1000€ (Klirr < 1% bis 100Hz runter)
Ein Sub mit Servo-Regelung aus USA: Rythmik F12, 1000€
und ein Denon AVR für 1000€

Rudi 26.11.2016 22:23

20-80
 
Hallo,

ich finde Franz Tipp lohnenswert.

Aber man kann ja auch bei Cay-Uwe kaufen. Sein Monitor ist sehr gut. Dazu die Audreal Vorstufe 3200 und einen Auralic Mini. Geld für Kabel bleibt dann auch noch.

Eine feine kleine Aktivanlage.. für etwas weniger als 5K €.

VG
Rüdiger


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:21 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.