open-end-music-professional

open-end-music-professional (http://www.open-end-music.de/vb3/index.php)
-   KH - Kopfhörer (Full Size) (http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=241)
-   -   Mein neuer SuperüberdrüberWunderKopfhörer (http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=11384)

Lani 11.01.2017 07:30

Mein neuer SuperüberdrüberWunderKopfhörer
 
Mir fällt immer wieder in den letzten Monaten auf, daß Leute von neuen KH zum niederknien begeistert sind.
Wenige Wochen oder Monate später wird dann das Goldstück bereits zum Verkauf angeboten.
Woran kann das liegen - lassen sich die Leute derart durch den überteuerten Preis oder den Glanz des neuen blenden?
Sind ja alles schon erwachsene Menschen mit genug Lebenserfahrung - warum gefällt plötzlich das Goldstück nach kurzer Zeit nicht mehr?
Meine niemand bestimmten, sind ja etliche, wo man das beobachten kann.

Chrisi65 11.01.2017 08:24

Das ist doch nicht erst seit ein paar Monaten so.
Denk an den Grado Hype, das ist schon wieder eine Weile her.....
Und ich glaube, weit mehr als die Hälfte davon wanderte dann in den Basar!
Die Zahl der Audeze Liebhaber war auch schon wesentlich größer...... :pfeif:

TheDuke 11.01.2017 08:35

Ein Audeze hat schon was, insofern man ein haltbarer Modell erwischt hat. Meine Abstimmungsvorlieben treffen sie aber nicht.

Gleiches bei Grado. Auch sie haben was aber "ehrlich" ist anders. Sie sind für mich Schönfärber.

Mr.Speaker fällt fällt aus wegen extremer Serienstreuung was man so liest.

Hätte ich nicht den Forenhörer OE1, so würde ich immer noch mit dem HD800S hören. Der ist für mich immer noch das Nonplusultra in seinem Preissegment.
Als Alternativ wäre der K812 noch im Rennen. Für rund 850€ ein Top Kopfhörer.

Um auf die Frage zurückzukommen, es wird immer Menschen geben die immer das Neuste, Beste, etc haben möchten. Um entweder ganz oben an der Hifikette stehen zu wollen oder um dabei zu sein und zu zeigen ich kann es mir leisten. Letzteres dürfte aber eher sehr selten sein und hier nicht zum tragen kommen. Da gibt es in Deutschland andere Statussymbole wie Autos etc.

Noch was zum aktuellen Focal Hype. Es gibt ja viele positive Stimmen aber es gibt auch viele, deren Hörvorlieben ich kenne und sich mit meinen decken, die die Focals als gut aber nichts besonderes erachten.

Nomax 11.01.2017 09:02

Ich habe meinen AK 380 COPPER&COPPER AMP jez fast ein Jahr und habe nie mit dem Gedanken gespielt diese wieder zum Verkauf anzubieten:pfeif:.......den ich bin zufrieden:daumen:....jeden Tag freue ich mich aufs neue wenn ich ihn starte und meine Hand auf die Remote Control lege.........kann alle meine Lieblinge symetrisch oder unsymetrisch andocken......brauch mir keine Gedanken machen um Stromversorgung oder Verkabelung.......einfach zurücklehnen und die Tracks geniesen:daumen:

Besser geht es immer sagt Frau Wimmer:grinser:.......aber nicht zu diesem Preis was die COPPER COMBI kostet:pfeif:

Nomax:prost:

Ps.....und den anderen wünsche ich viel Spass beim herumdoktern,abstimmen und Lehrgeld zahlen das sie aus ihrer Wiedergabekette das maximum herausholen den davon lebt ja ein Grosteil dieser verückten Industrie:zwink:

Janus525 11.01.2017 09:15

Zitat:

Zitat von Lani (Beitrag 230119)
...warum gefällt plötzlich das Goldstück nach kurzer Zeit nicht mehr?

Guten Morgen Lani,

auch ich kann hier nur spekulieren, tue dies aber nicht ohne entsprechenden Hintergrund. Mir selbst ergeht es im Moment ähnlich, da auch ich erst kürzlich einen (für mich) recht teuren Kopfhörer erstanden habe (STAX / ca. 3500,- Euro) und zweifle ob dies richtig war. Hierfür gibt es aus meiner Sicht zwei Grunde:

Angesichts des Kaufpreises sind die Erwartungen extrem hoch. Das objektiv ausgezeichnete Klangbild meines Kopfhörere erreicht noch immer nicht das Niveau, das ich angesichts des Preises erhofft hatte. Gerade die sich nahezu überschlagenden Klangbeschreibungen anderer Kopfhörerfreunde verführen dazu eine Erwartungshaltung aufzubauen, die der Kopfhörer nicht vollumfänglich bedienen kann. Aber dafür kann er selber eigentlich nicht, weil ein zweiter Aspekt ins Spiel kommt.

Die (mangelnde) Qualität der Quellen wird damit schonungslos offengelegt. Ein solcher Kopfhörer zeigt bereits minimale Unzulänglichkeiten der Peripherie gnadenlos auf, angefangen von der Stromversorgung über die Verkabelung, den KHV und das Quellgerät, sodass hier keinerlei "Nachlässigkeiten" passieren dürfen. Dies bedeutet aber, dass das gesamte Umfeld noch einmal locker den mehrfachen Betrag verlangen kann, den der Kopfhörer selber gekostet hat, um ihn vollständig auszureizen. Wer bereit ist dieses Invest zu tätigen und die nötige Sorgfalt bei der Auswahl walten zu lassen, erreicht sicherlich irgendwann ein Niveau das ihn zufrieden stellt. Ich gestehe aber, dass ich nicht bereit bin einen fünfstelligen Betrag nachzuschießen, dazu habe ich zu viele andere Hobbys die auch Geld verschlingen.

Nun gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten: Den Kopfhörer mit Verlust wieder zu verkaufen..., oder mich mit dem Klang zufrieden zu geben, der sich damit in meiner Umgebung abrufen lässt. Nun könnte man meinen das hätte etwas mit dem von mir gewählten Modell zu tun, aber auch andere Kopfhörer (z.B. von Audeze), die mit Versorgungsteil ebenfalls in dieser preislichen Kategorie angesiedelt sind, überzeugen mich nicht wirklich. Andere HiFi-Freunde, die sich mit dem Thema Kopfhörer nie ernsthaft beschäftigt und mit meinem STAX gehört haben, sind hin und weg von der (wie sie sagen) überragenden Klangqualität, es muss also mit meinem eigenen (überzogenen) Anspruchsdenken zu tun haben.

Mag sein dass es anderen ebenso geht, wodurch bei manchem der Wunsch entsteht einen (für sich betrachtet) noch "besser" klingenden Kopfhörer zu besitzen, statt etliche Tausender in die Peripherie zu investieren oder sich - das wäre die Alternative - zufrieden zu geben. Das ist aber nur eine Vermutung, wissen kann ich es natürlich nicht.

Viele Grüße: Janus...
.

patrykb 11.01.2017 09:36

Wir kennen es alle. Die Begeisterung am Anfang!
Es braucht viel Erfahrung, um irgendwann mal sagen zu können: das ist DER Kopfhörer, den ich gesucht habe. Audeze klingt schon fantastisch, aber das Gewicht habe ich auch unterschätzt.
Sehr viel Musikalität habe ich beim Audioquest NH entdeckt, ein wirklich sehr musikalischer KH. Er wird sehr unterschätzt wie ich finde.
Es ist eine lange Entdeckungs-Reise den geeigneten KH zu finden. Es macht es auch nicht einfach, da ständig neue Versionen rauskommen.

Am Ende findet jeder seinen Partner fürs Leben. (wobei wir DEN HIER in Form eines KH auch schneller mal austauschen können :lol:)

:prost:

Inexxon 11.01.2017 09:49

Das mit dem "überzogenen" Anspruchsdenken kann ich gut nachvollziehen, gerade wenn man sich mit anderen vor Ort bei einer Hörsession mit verschiedenen Kopfhörermodellen und anderen Personen unterhält merke ich wie schnell hier Begeisterung ausgelöst wird, was meist bei mir max. ein Schulterzucken verursacht. Ich persönlich höre schon seit etwa 2 Jahren mit dem SR-009 auf einem Niveau wo ich nicht sofort sagen könnte was nun noch besser zu machen wäre. Das sieht übrigens ein Bekannter ähnlich der nahezu dieselbe Kette wie ich nutzt und wir uns nur in kleinen Stellschrauben immer wieder angleichen. Andere Kopfhörer nutze ich nur noch aus Interesse um nicht immer E-Staten hören zu "müssen" oder um auch mobil zu hören. Ein vernachlässigen der Quellgeräte führt meiner Meinung nach auch bei einem "Über" Kopfhörer zu keiner Steigerung der Klangqualität, man sollte alles als "gesamtes" sehen und es dauert in der regel sehr lange bis es passt wenn man einen qualitativ hohen Anspruch anstrebt. So etwas kann man aber auch Hobby nennen und kann diesen Prozess genießen nach dem Motto der Weg ist das Ziel das musikhören und genißen sollte dabei nicht zu kurz kommen wobei dies bei den meisten die ich kenne überwiegt.

Kopfhörer machen es auch einen sehr leicht, sie sind gegenüber Komponenten oder Verstärkern vergleichsweise schnell und problemlos wechselbar. Meist sind aber auch die Erwartungen an neue Modelle zu hoch geschraubt was sicherlich durch die Foren noch forciert wird. Desweiteren habe ich öfters den Eindruck neben dem nachlaufen eines Hypes, das viele gar nicht so recht wissen was sie wollen bzw. suchen. Außerdem liefern einige Modelle bestimmte Besonderheiten im Klangbild hier nenne ich mal als Beispiel Audeze oder Grado die so andere KH nicht liefern, daher ist meist eine Kombination sinnvoll wo man je nach Laune und Tagesform wechseln kann.

patrykb 11.01.2017 09:59

Es gibt noch eine andere Sachen, die ich für sehr wichtig halte, was die Klangbeurteilung angeht.Was viele bis heute nicht verstanden haben und falsch machen ist folgendes: 2-3 KH direkt nebeneinander zu vergleichen. Das geht immer schief und man sollte es niemals tun.
Ich habe gelernt immer nur einen KH zu testen. Niemals 2 oder 3 direkt gegeneinander.

Patryk.

Inexxon 11.01.2017 10:02

Zitat:

Zitat von patrykb (Beitrag 230135)
Es gibt noch eine andere Sachen, die ich für sehr wichtig halte, was die Klangbeurteilung angeht.Was viele bis heute nicht verstanden haben und falsch machen ist folgendes: 2-3 KH direkt nebeneinander zu vergleichen. Das geht immer schief und man sollte es niemals tun.
Ich habe gelernt immer nur einen KH zu testen. Niemals 2 oder 3 direkt gegeneinander.

Patryk.

:daumen:

Am besten einen Abend den einen Kopfhörer, am anderen Abend den anderen. Und das mehrmals wiederholt, dann bekommt man schon einen guten Eindruck von einem Modell unabhängig von Tagesschwankungen.

patrykb 11.01.2017 10:08

Unterschreibe ich zu 100%:prost:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.