open-end-music-professional

open-end-music-professional (http://www.open-end-music.de/vb3/index.php)
-   Ungesichertes Audio-Wissen (http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=53)
-   -   Abschirmung und Erdung aus technischer Sicht (http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=13652)

shakti 21.04.2018 11:06

Abschirmung und Erdung aus technischer Sicht
 
hier noch mal was zum schmökern, von der

http://www.entreq.com/products/ground-boxes-17667704

Seite:

Why use our Ground Box's ?

You will get an improvement in dynamic's, a lower noise floor and more natural flow in the sound.

For us a clean and effective ground point is one of the most important factor's in ensuring the best possible sonic platform for any hifi system!
We normally say 220V 50Hz alternative110 V 60Hz. But in our opinion there are a lot more frequence on the power net. These is caused by the way we connect zero and protective ground together in the main central/fuse boxes.Most things these days run on electricity. Current goes in and current goes out of devices and lighting fixtures of every kind. All of these make the current messy. Not least computers with their switched power units, chargers for e.g., mobile telephones, all the halogen and LED lighting, dimmers etc. all cause a great deal of high-frequency noise and stay voltages. This noise always seeks the easiest path to the earth. And since this can be everything from 50-60 Hz to very high-frequency, but weak, currents, it is not always certain that the path of least resistance is via the protective earth. These currents instead can find dishwashers, laundry machines, counter tops with water pipes, your HiFi rack and your stereo set with all the cables and devices as more attractive paths to the earth. Moreover, these stay voltages often generate very large magnetic fields that absolutely have influence on the sound reproduction.
One big problem is that the protective ground many time are overloaded or not constructed for handle this pollutions. It can handle a real "bang" of 110-220Volt and X Watts without any problems, but when it come to this small currents of some Milli V with very high frequence it dont catch them. So instead these will flow arround in the power system searching for a place to ground. And in fact the protective grond can leak back a lot of pollutions to the power net that instead go to f,ex your HiFi system with all the cables and magnetic fields and load up and rest there in their serch for ground.Our ground boxes / Eartha cables are designed to resemble and work like a bit of Mother Earth in concentrated form and offer the simplest and fastest route for this high-frequency noise to reach a earth point. Since such are very high-frequency weak currents, it is not necessary to have a lot of mass; but it is important that the cables are optimized for these high frequency and the groundbox be a purely attractive earth point.The construction and choice of materials in the earth box has a crucial effect on the result. In part, the minerals and metals involved have an effect, but the relationship of proportion and distance between them also affects the result.

When you connect your system to one of our groundboxes you offer this high frequence stay voltages a ground point where they can find peace instead of flowing arround in the system.



Ich habe mir gerade einen Satz Entreq Apollo Erdungskabel gekauft, an meiner Telos GNR waren recht grosse Unterschiede bei verschiedenen Erdungskabeln hörbar , insofern bin ich sehr neugierig, vielleicht probiere ich auch mal eine Entreq Box aus.

und hier noch etwas zum schmökern:

http://www.theaudiobeat.com/equipment/entreq.htm

Gruss
Juergen

KSTR 21.04.2018 12:42

Zitat:

Zitat von Entreq
When you connect your system to one of our groundboxes you offer this high frequency stray voltages a ground point where they can find peace instead of flowing arround in the system.

Entscheidend is' auf'm Platz.
Sprich, ohne (nicht mal besonders schwierig zu machende) Messungen des common-mode HF-Ausgleichsstroms auf allen Leitungen des Systems weiß man rein gar nichts ob und wo HF langfließt, bzw eingefangen und/oder abgestrahlt wird.
Hier wird uns suggeriert, dass diese "Groundboxen" die HF auf magische Weise "absaugen" würden, was nicht der Fall ist, auf gar keinen Fall pauschal und schon gar nicht über ein Kabel (*jedes* Kabel mit mehr als ein paar cm Länge ist für HF kein niederimpedanter Pfad mehr). Für HF gibt es keine "Erde" zu der man mit ein paar Leitungen irgendwas ableiten kann.

tmr 21.04.2018 13:30

Hallo,
Zitat:

Zitat von KSTR (Beitrag 267349)
Für HF gibt es keine "Erde" zu der man mit ein paar Leitungen irgendwas ableiten kann.

Ja, sehe ich auch so.
Wenn man HF aus der Anlage weghaben will, fällt mir nur verheizen (z.B. Ferrit) oder reflektieren (z.B. gezielte Impedanzfehlanpassung) ein.

Gruss

Thomas

P.S.
Über die Entreq Tellus Groundboxen gibt es hier einen schönen Thread mit Bildern.

shakti 21.04.2018 14:37

offensichtlich sehen dies aber einige Hersteller anders und sind mit ihren Produkten sehr erfolgreich im Markt.

Hier werden von Nutzern die Entreq Produkte auf ca 300 ForumsSeiten besprochen:

http://www.whatsbestforum.com/showth...ghlight=entreq

die Tripoint Troy Produkte bringen es auf rund 130 Seiten Nutzerberichte:

http://www.whatsbestforum.com/showth...ighlight=telos


Ich selber habe mit den Telos GNR Produkten sehr gute Erfahrungen gemacht.

Aus meiner Sicht lohnt sich die Auseinandersetzung mit solcherart Produkten, auch wenn die Sicht der klassischen "Schulphysik" damit strapaziert wird.

Aber dies haben wir bei Kabelklang ja auch....

...und bei Kondensatorklang wohl auch

usw usw

ohne Entwickler/Hersteller, die ausgetretene auch mal Pfade verlassen, kommt man kaum weiter, bzw gibt es kaum Innovationen.

Gruss
Juergen

KSTR 22.04.2018 01:57

Es gibt auch seitenlange Erfahrungberichte zu esoterischen Aufklebern auf Tankdeckeln, die den Spritverbrauch senken sollen, und es gibt Hersteller die gut davon leben, so what?

Innovation kommt von out-of-the-box Denken (ja, ist notwendig) aber vor allem von Beherschung der "Schulphysik" und v.a. der Elektronik-Ingenieurskunst. Die beiden Standbeine guter Audio-Elektronik sind vollständiges Verständnis von HF-Technik und Präzisionsmesstechnik, und nein, beides findet sich nicht der Physik und Elektrotechnik auf Abitur-Niveau, auf das die Schulphysik von den Laien gerne reduziert wird.

SolidCore 22.04.2018 09:08

Esoteric
 
Hallo zusammen

Also die von Klaus angesprochenen Tankdeckelaufkleber finde ich wesentlich einfacher zur Wirkungsprüfung. Man braucht nur einen Kilometerzähler, eine Tankstelle und einen Taschenrechner. Dies kann dann jeder prüfen.
Die Groundingbox setzt eine wirklich gute Wiedergabekette voraus, und ebenso einen erfahrenen Hörer.
Berichte aus meinem Bekanntenkeis bestätigten die Wirkung solcher Groundingboxen. Da jedoch kein sehr teures Material verbaut wird, plane ich, mir ebenfalls über den Sommer eine vergleichbare 4er-Box zu bauen, und selbst zu entscheiden. Vielleicht landet sie ja auch im Sperrmüll, oder ich sitze da mit offenem Mund, und kanns nicht verstehen, wieso es Vorteile bringt.
Da ich weiterhin gerne rund ums Thema Hifi bastel, ein willkommener, neuer Impuls.

Gruss
Stephan

KSTR 22.04.2018 10:11

Zitat:

Zitat von SolidCore (Beitrag 267419)
Die Groundingbox setzt eine wirklich gute Wiedergabekette voraus

Nee, hochauflösende, aber ansonsten eigentlich fehlkonstruierte Geräte. Je "Higher das End", umso schlimmer meist die Empfindlichkeit für HF, weil entweder a) die Entwickler wenig Kenntnis von HF und von EMV-gerechtem Design haben und wie man konzeptionell die Signalintegrität herstellt und sichert, oder b) zwar haben (zumindest ansatzweise), aber aus vorrangig Marketing- und Kostengründen zB auf den möglichst "kurzen, unverfälschten Signalweg ohne unnötige Bauteile" setzen.
Es gibt löbliche Ausnahmen, aber viele HighEnd-Geräte kleiner Boutique-Hersteller würden bei einer peniblen EMV-Prüfung wohl glatt durchfallen im Bezug Immunintät und sich uU sogar mit einfachsten Mitteln per Fernwirkung zerstören lassen. Vor allem welche aus den USA, wo Immunität nicht vorgeschrieben ist bei Konsumer-Geräten, im Gegensatz zur EU, wo sie Bestandteil der EMV-Prüfung ist.

shakti 22.04.2018 10:22

@KSTR
ich habe nun verstanden, dass Dir das Wirkungsprinzip nicht einleuchtet und Du es in die Nähe von Tankaufklebern rückst.
OK, habe ich kein Problem mit.

Da ich aber nicht die Notwendigkeit sehe, einen WirkNachweis zu erbringen (meine Ohren reichen mir), werden wir in eine ähnliche Argumentationsschleife geraten, wie bei den meisten Kabelthreads.

Ich muss nicht alles verstehen, was ich geniessen kann.

Daher wirst Du in diesem Thread keine Antworten oder Beiträge finden, die Dir weiterhelfen, Deine "Vor"Urteile gegenüber vielen High End Geraeten sind da auch nicht weiter hilfreich.

Also lass Dich entweder auf die Hörberichte ein, die hier vielleicht noch folgen werden, lese diese evtl auch mit Interesse, oder ignorier diesen thread bitte einfach.

Bin die redundanten Argumentationen zwischen sachkundigen "Nix" Hörern aus dem Profi Lager und den Nutzern innovativer High End Produkte irgendwie leid.

Danke!

Gruss
Juergen

phono72 22.04.2018 11:25

Hallo, bei meiner Anlage habe ich mich nach dieser Anleitung gerichtet/orientiert.

https://studiobau.wordpress.com/2011...es-tonstudios/

Meine Geräte sind nicht falsch konstruiert - ich höre einen positiven Unterschied.
Die Veränderung ging bei mir in Richtung "Furman" (allerdings nicht ganz so stark aber deutlich nachvollziehbar)

Carsten

tmr 22.04.2018 11:40

Hallo,
Zitat:

Zitat von shakti (Beitrag 267358)
offensichtlich sehen dies aber einige Hersteller anders und sind mit ihren Produkten sehr erfolgreich im Markt.

Eine externe sehr niederohmige Verbindung aller Signalmassen (ohne zusätzliche Verbindung zum Schutzleiter) wurde aber hier und in anderen Foren schon immer als sinnvolle Modifikation empfohlen und war und ist in der professionellen Meß- und Studiotechnik völlig normal.

Was anderes bieten m.E. die Groundboxen auch nicht.

Lt. Manual:
"Depending if you have a Tellus (3 inputs)Silver Tellus (4 inputs) or Olympus Tellus (6 inputs+ 1 input for ground to wallsocket) you can connect 6-12 units (depending of model) More units you ground the better result.

However we recomend you to not mix analog and digital units to same input. We find that there be better result if analog and digital equipment’s are separated.
For absolute best result you may separate analog and digital devices to different boxes."


Alle Gerätesignalmassen werden sternförmig an einem niederohmigen Potentialausgleichpunkt in der Groundbox zusammengefasst.
Kann man alles eigentlich unterschreiben.

Gruss

Thomas


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.