open-end-music-professional

open-end-music-professional (http://www.open-end-music.de/vb3/index.php)
-   Verstärker und Vorverstärker (http://www.open-end-music.de/vb3/forumdisplay.php?f=48)
-   -   240 Volt Geräte - ohne Weiteres in D zu betreiben? (http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=12024)

Bene 14.05.2017 21:05

240 Volt Geräte - ohne Weiteres in D zu betreiben?
 
Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot über gebrauchte Verstärker, angeblich für den europäischen Markt gebaut, indes als 240 Volt Ausführung. Grundsätzlich gibt es von den Geräten auch 220 Volt Versionen.

Kann ich diese 240 V Geräte ohne Probleme und "klangliche Einschränkungen" in Deutschland betreiben? Was gilt es ggf dabei zu beachten?

Ganz herzlichen Dank und viele Grüße,

Bene

terafreak 14.05.2017 21:20

Warum nicht? Hätte keine bedenken.
https://de.wikipedia.org/wiki/Netzspannung

Bene 14.05.2017 21:40

In meinem Netz liegen meist zwischen 218 V und 226 V an. Da frage ich mich halt, ob ein speziell für 240 V konzipierter Endverstärker da so sinnig ist...

wgh52 14.05.2017 22:04

Zitat:

Zitat von Bene (Beitrag 241294)
In meinem Netz liegen meist zwischen 218 V und 226 V an. Da frage ich mich halt, ob ein speziell für 240 V konzipierter Endverstärker da so sinnig ist...

Hallo Bene,

nachdem ich folgendes las
Zitat:

Zitat von Wikipedia
...Für 220 Volt spezifizierte elektrische Verbraucher konnten bei der Berücksichtigung der von 1987 bis 2009 gültigen Toleranzen auch mit 230 −23/+ 13,8 V betrieben werden, ohne die Toleranzbedingungen ernsthaft zu verletzen: Bei 220 −22/+22 V lag die maximale Spannung bei 242 V. Bei 230 −23/+13,8 V lag die maximale Spannung bei 243,8 Volt. Seit 2009 gilt dies nicht mehr, da die maximale Spannung nun 253 V beträgt.

Bei der minimalen Spannung wurde und wird das Toleranzband nicht verletzt: Während früher 198 Volt zulässig waren, sind es jetzt mindestens 207 Volt...

schrumpften meine Bedenken. Das 240 V Gerät müsste klaglos laufen. Im Zweifel halt den Hersteller oder Vertrieb um verbindliche Auskunft bitten.

Ein weiterer Gedanke: Man kann an vielen Geräten die Netzspannung umschalten. Wenn das betroffenen Gerät auf 230 V umstellbar wäre, wäre das natürlich optimal.

Grüße,
Winfried

Tenelle 15.05.2017 07:21

Netzspannung
 
Zitat:

Zitat von Bene (Beitrag 241294)
In meinem Netz liegen meist zwischen 218 V und 226 V an. Da frage ich mich halt, ob ein speziell für 240 V konzipierter Endverstärker da so sinnig ist...

Besser so als anders herum.

Also lieber ein 240 Volt Gerät an ca. 220 Volt betreiben, als ein 220 Volt an ca. 240 Volt Netzspannung.

ReVox 700er Serie zB. mag es gar nicht gerne (ohne Umbau) mit 240 Volt anstatt 220 Volt betrieben zu werden. Andere stört es weniger, kommt halt immer auf das Gerät an sich an.

Gruß Daniel

Oliver 15.05.2017 07:49

Hallo Benedikt.

Bei aktuellen Gerätschaften sind derzeit 230V Standart.
Die tatsächliche Netzspannung kann schwanken.
Wie Winfried bereits über Wiki herausgefunden hat, bis zu 257V.
Damit liegst du mit 240V , für die das Gerät ausgelegt ist voll im Grünen Bereich.
Ich meine, es sind generell ältere Gerätschaften, die für 220V ausgelegt sind.

Bene 15.05.2017 10:03

Besten Dank für euer Erläuterungen! Ich werde berichten, sollte es letztlich zum Kauf kommen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.