Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 13.11.2017, 16:39
Dynavit Dynavit ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.617
Standard

Noch etwas Technik:
Stereovollverstärker in Hybridtechnologie:
Aktiver Lautstärkesteller: gleichbleibende hohe Klangqualität unabhängig von der Lautstärkeeinstellung (übliche mechanische Potentiometer ändern ihre technischen Eigenschaften abhängig von der Schleiferstellung)
Signalspannungsverstärkung mit Röhren: verantwortlich für ein natürliches, lebendiges Klangbild durch hohe Aussteuerbarkeit mit sehr geringen Verzerrungen (vor allem praktisch keine dynamischen thermischen Verzerrungen).
Symmetrische Ausgangsstufe mit komplementären Bipolartransistoren: sehr breitbandig, hohe Stromlieferfähigkeit, geringste Verzerrungen.
Aufwändige Stromversorgung mit Spannungsstabilisierungen für jede Verstärkerstufe – fünf Stabilisierungen für die Audioschaltung, eigene, unabhängige Stromversorgung für die Steuerfunktionen. Schaltnetzteile, entwickelt für Audioanwendung, für die Ausgangsstufen.
Hohe Qualität aller Bauteile, z.B. 0,1% Präzisionswiderstände, Jantzen Superior Z-Caps im Signalweg, 105° Elektrolytkondensatoren mit hoher Lebensdauer in der Stromversorgung, Platinen mit optimierter Leiterbahnführung, interne Verdrahtung mit Swisscables…
__________________
HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Ayre QB9 DSD, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Mysphere 3.2, Stax 009, 007 mk1 u. mk2, SR 404 LE, 300LE, Signature, Lambda Pro, Audeze XC, Sennheiser HE60, Ergo AMT, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, Oriolus 2nd. , AKG K1000, 812, Grado GH2, Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten