Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 02.12.2016, 14:52
TKH TKH ist offline
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 510
Standard

Zitat:
Zitat von Cello_perfekt Beitrag anzeigen
Dennoch fände ich es prima wenn hier Röhrenvollverstärker, möglichst zusammen mit den verwendeten Lautsprechern, vorgestellt würden. Gerne mit Bild, auf jeden Fall aber mit aussagekräftigen Hör- und Erfahrungsberichten.
Hallo André,

da beteilige ich mich doch gerne.


DSCF5149

Der abgebildete Verstärker ist mein neuer Line Magnetic 211IA. Vor wenigen Tagen erst für einen sehr (!) fairen Preis aus den Händen des (Ex-)Importeurs Claus Jäckle (AcousticPlan) in Konstanz erworben.

Ein EL34 Verstärker der mir grundsätzlich durch seinen scheinbar vernünftigen Umgang mit der Pentode im Internet auffiel. Scheinen mir 2x30 Watt in diesem Push-Pull Konzept vernünftig ausgelegt. Ich werde immer hellhörig wenn aus manchen Leistungsröhren abstruse Wattzahlen "gepresst" werden.

20kg Gewicht (läßt hoffen auf anständig Eisen im Bereich der Übertrager) für diesen recht überschaubaren Kasten, Freiverdrahtung, eingebautes Instrument zum Röhrenabgleich, das Vorhandensein einer minimalistischen Fernbedienung, das hammerschlagartige "Industrial Design" und der Preis von unter 1.700 Euro gefielen mir auf dem Papier.

Nicht gerechnet hatte ich mit der wirklich beeindruckenden Verarbeitung des Chinamannes. Hut ab, das habe ich bei europäischen Herstellern dieser Preisklasse selten gesehen. Ob die Innenseite des perfekt verschweißten Röhrenkäfigs oder die Rück- und Unterseite des Gerätes, alles bestens gefertigt.

Zum Klang an meinen QAcoustics Lautsprechern kann ich noch nichts abschließendes sagen. Grundsätzlich läßt sich alles sehr gut an. Die Meßlatte hängt aber bedingt durch meinen wunderbaren Musical Fidelity A1x (überarbeitet von Meister Kühne aus Bayreuth) sehr hoch.

Der Line Magnetic im Originalzustand bildet am Anfang alles etwas größer und freier ab. Die Feinheit und Plastizität des Musical ist besser. Der Line Magnetic ist allerdings auch noch nicht eingespielt.

Ich habe mich zudem bewußt für einen Röhrenverstärker entschieden um meinem "Spieltrieb" im High End Bereich ausleben zu können. Stichwort Tube Rolling. So werkeln seit Anfang der Woche im Eingang zwei nagelneue Pärchen Psvane ECC 82 und 83. Die sind neu schon eine andere Hausnummer als die Werksbestückung. Auch eine Padis Sicherung habe ich Heute Mittag eingesetzt.

Nun hat der Verstärker den Musical auch in seinen Paradedisziplinen hinter sich gelassen.

Ein SolidCore Netzkabel ist bestellt (Stephan mach hin! ).

Im Januar werde ich mit anderen EL34 das Tuning abschließen.

Schön leuchten tut er jetzt schon.


[url=https://flic.kr/p/P4p9z5]
__________________
Netz Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen in HMS Steckdosen - SolidCore 7N Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF Kabel - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline LS-Kabel - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...
Mit Zitat antworten