Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 07.05.2014, 12:36
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.614
Standard Violectric Kopfhörerverstärker V281/ V220 Ankündigung

Hallo Kopfhörerfreunde,

Endlich hat das lange warten ein Ende - Fried Reim wird auf der Highend die neuen KHV-Modelle V281/ V220 vorstellen und offenbar - das ist so mein erster Eindruck, auch resultierend aus einem Gespräch mit ihm - gibt's hier feine technische Umsetzung im Geräteinnern vom Keller bis unter's Dach.



Bereits die Gerätemaße sorgten bei mir zumindest für erstaunen, war man doch bisher eine andere Dimension gewohnt - 310mm Tiefe und 114mm Höhe sind schon ein Wort, vor allem dann, wenn drinnen nicht hauptsächlich die Luft für die Verstärkung sorgt. Aber die Linie bleibt optisch kompatibel mit Geräten wie V800, V200, V181, auch was die Gerätebreite anbelangt.

Kopfhörerverstärker und Zentralgerät in einem: So setzt man den Amp entweder als Vorstufe ein oder als KHV - je nachdem, was man aktiviert (schaltet). Ganz niederohmig soll der Ausgang sein und 40V packen den Kopfhörer maximal an den Hörnern. Das wird man nicht nutzen, logisch, aber Reserve war noch nie ein Nachteil. Zwei Ringkerntrafos versorgen zum Beispiel den V281 und bezüglich der Lautstärkeregelung bietet Fried Reim zur Fernbedienbarkeit über den Potischleifer auch eine äußerst präzise Relaissteuerung per festen Widerstandswerten an - das Ganze in 128 feinen Stufen. Die motorgesteuerte Poti-Variante liegt bei zusätzlich 250€ und die relaisgesteuerte - per festen Widerständen bei 500€.



Diejenigen, die ihre Signale eher digital einspeisen, wird es freuen, dass sich zu den optionalen Digitalmodulen mit 96kHz, wie man sie bereits kennt, nun auch 192kHz-Varianten dazu gesellen, mit noch besserem Wandler. Wie gehabt in dreifacher Form, als Coax, Optical und USB (asynchron mode). Macht also insgesamt 6 Module (3 auf 96kHz-Basis und 3 auf 192kHz-Basis), die zur Auswahl stehen. Die einfachere Variante liegt bei 150€ und die aufwendigere Platine bei 200€.



Außer der Balanceregelung ist alles per Fernbedienung regel- und schaltbar. und die Pre-Gain-Wahl bleibt natürlich erhalten, ... puh, das war's erst mal.

Also, nicht schlecht, was sich da ankündigt. Wer auf der Highend ist, kann sich ja die Modelle vor Ort betrachten und sich mit Fried Reim gezielt über die beiden hübschen Amps austauschen, die für 1200€ (V220) und 1600€ (V281) in der Grundversion (bedeutet: ohne Digitalmodul und ohne Fernbedienbarkeit) den Besitzer wechseln. Wann? Geplant für Ende Juni.

Wenn alles klappt, sollte ich zumindest nach der Messe den V281 hier haben, um ihn zu besprechen, worauf ich mich bereits freue.

Soweit mal von der KHV-Front.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten