Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 12.02.2018, 11:45
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.136
Standard

Zitat:
Zitat von Schärfer mit Senf Beitrag anzeigen
Das wird sich schwierig bis gar nicht gestalten lassen. Es ist doch heute so, daß Musiker, die nicht immer zeitlich zusammenkommen können, ihren Part im eigenen Studio einspielen, und letztendlich im Studio "zusammengeführt" werden. Für Kunstkopfstereophonie müsste die Combo zusammenkommen und vor dem mit Mikrofonen versehenen Kunstkopf spielen, und zwar "on the fly", keine Fehler machen.

Das ist für Normaleinspielungen (Studioalben) ein Aufwand, der nicht massenkompatibel ist. Nicht selten spielen Bandmitglieder mehrere Instrumente ein und im Studio wird dann gemischt. Es ist eine schöne Spielerei, aber leider eine Randerscheinung.
Hallo Bernd,

Du hast schon recht. Es wird schwierig werden, an Musikaufnahmen in Kunstkopfstereophonie heranzukommen. Könnte aber evtl. auch mit normalen Aufnahmen schon recht interessant sein.

Zitat:
Zitat von Schärfer mit Senf Beitrag anzeigen
Und haben wir dann nicht dasselbe Problem wie mit den Lautsprechern? Welcher Kopfhörer ist am geeignetsten, tonal und auflösungstechnisch nichts zu verdecken?
Dafür scheint mir der Myshere 3.1/3.2 prädestiniert zu sein.

VG Uli
Mit Zitat antworten