Einzelnen Beitrag anzeigen
  #27  
Alt 18.09.2013, 09:45
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.206
Standard Der liebe Raum!?

.
Stefan,
Deine Aufstellung ist im Prinzip ein sehr guter Lösungsansatz für die Problematik von Thelemonk.
Die Fensterfläche ist in einem Meter Abstand "hinter!" den Lautsprechern, so dass die "ersten Reflexionen", insbesondere im Mittel- und Hochtonbereich, wegen der Bündelung in diesem Bereich, nicht von einer Glasfläche kommen.
Auf dem Fußboden, auf dem Weg des Schalls von den Lautsprechern zum Hörer, befindet sich ein Teppich.
Der Hörabstand ist im Verhältnis zum Raumgröße sehr gering, wodurch der Direktschallanteil gegenüber dem Indirektschall sehr hoch ist, was sehr viel ursprüngliche Schallinformation zu Gehör bringt.
Es befinden sich auch keine Möbel zwischen den Lautsprechern und dem Hörplatz.

So ähnlich könnte Thelemonk sein Problem auch lösen.
Das wäre aber die von mir geforderte Änderung der Innenarchitektur.
So, wie es jetzt ist, wird es nicht gut funktionieren.

Beste Grüße
AIR
__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten