Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 01.01.2018, 12:45
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 793
Standard

Guten Morgen zusammen,

Zunächst einmal wünsche ich allen hier im Forum ein frohes neues Jahr 2018.

Zum M1: Um der Wahrheit die Ehre zu geben - am langen Ende zählt für mich immer nur, wie ein Kopfhörer und sein entsprechender Spielpartner, im aktuellen Fall die Geräte von SONOMA ACOUSTICS, in meinen Ohren klingen.

Dabei ist es für mich relativ unerheblich, auf welche Art und Weise dieses klangliche Ergebnis erzielt wird. Messkurven interessieren mich, wenn überhaupt, nur am Rande. Wenn die von mir getesteten Kopfhörer in bestimmten Frequenzbereichen resonieren, bzw. Peaks aufweisen, kann ich dies in aller Regel auch erhören - oder eben auch nicht.

Dabei ist eine langjährige Hörerfahrung im Übrigen von sehr viel größerer Bedeutung, als das objektiv vorhandene Hörvermögen. Viele Grüße an Tom (Dynavit).

Zu Tyll: Witzigerweise fallen die Umgestaltung von Tyll Hertsens „Wall of Fame“ und die Veröffentlichung meines Testberichtes zum M1 ja zeitlich zusammen. Ist allerdings reiner Zufall, da ich für meine Rezensionen verständlicherweise mehrere Tage benötige.

Aber dennoch bin ich bezüglich der Neugestaltung der Beurteilungsmaßstäbe für Kopfhörer weitgehend der gleichen Ansicht wie Tyll. Die tonale Ausgeglichenheit ist auch für mich ein entscheidendes Kriterium für die klangliche Bewertung von Kopfhörer-Systemen.

Ich kann mich somit nur wiederholen. Das M1 von SONOMA ACOUSTICS ist ein ausgezeichnet abgestimmtes und feinsinnig aufspielendes Kopfhörersystem, insbesondere eben bezüglich einer perfekten tonalen Balance. Da beißt die Maus IMO keinen Faden ab.

Aber auch hier gilt wie so oft - nur Versuch macht kluch...

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de

Geändert von fidelio (01.01.2018 um 13:33 Uhr).
Mit Zitat antworten