Einzelnen Beitrag anzeigen
  #24  
Alt 30.09.2010, 15:11
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.565
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Hallo Werner,

Ich bin da nicht sonderlich anfällig gegen Kritik - jeder Austausch lebt darüber.

Um zu überprüfen, wie sich eine Geithain verhällt, habe ich bestes Werkzeug dabei in Form einer so hohen Kopfhörerwiedergabe, dass es genau deshalb sehr einfach ist, eine Geithain Wiedergabe fern ab jeglicher Geschmacksfrage einzuschätzen.

Das ist der Punkt. Nicht 50 verschiedene Geschmäcker zu bedienen, sondern original zu bedienen, weil nämlich nur so jedwede Geschmacksfrage ad absurdum geführt wird. Punkt.

Natürlich gibt es Menschen, die auch im Klassik Konzert das Bedürfnis haben, an x-beliebig vielen Reglern drehen zu wollen, können sie aber dort nicht, weil mehr wie original an Instrument und Stimme geht nun mal nicht.

Und es gibt Menschen, die geben für Sound 100000€ aus. Ich bevorzuge da geschickt eingesetzte 10000€ als Beispiel, die mich dann wiedererkennbar bei dem landen lassen, was ich von regelmäßigen Konzertbesuchen charakteristisch kenne.

Sobald das Wort persönlicher Geschmack fällt, ist doch die Sache bereits geritzt.

So isch dad halt, der eine braucht die Major Tom Anlage, um völlig losgelöst zu sein und der andere die fette Anlage, um völlig gefesselt zu sein. Und dann gibt es noch denen, der sein Leben lang rum macht, weil er dem tieferen Sinn eines Mana Mana Songs auf der Spur ist.

that's life



Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten