Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 20.02.2010, 01:43
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 905
Standard AW: Aktive Frequenzweiche - aber welche

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Mit der Caldera an sich bin ich akustisch sehr zufrieden und optisch wirken sie nicht so wuchtig - von daher interessiert es mich schon, diesen LS weiter auszureizen. .... Es reitzt mich aber einfach, aus dieser noch mehr rauszuholen...
Das mit der Wiedergabezufriedenheit ist bei mir genauso gewesen! Auch bei mir war aus dem vorhandenen das Maximum herauszuholen die Motivation zur Aktivierung!

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
... wo auch gern ein gewisses Maß an DIY dabei seien kann, denn gerade auch das Experimentieren mit der Anlage macht mir Spaß. Allerdings soll sich der DIY-Anteil schon auf Bereiche beschränken, die ich mir zutraue, d. h. weniger die Weiche selber zusammen löten. Mit dem Messen, einstellen etc. werd ich mich gern beschäftigen, aber von der wirklichen elektronischen Seite lasse ich lieber die Finger.
Auch hier sind wir genau auf gleicher Linie!

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
...Denn wenn digitale Weichen sich doch hörbar deutlich unterscheiden und ich mir nachher 10 verschiedene Weichen kaufe - einstelle - höre um sie dann wieder zu verkaufen um mir die nächste zu kaufen, dann ist es mir den Aufwand nicht wert und ich würde mich bei den aktiven LS in Ruhe umsehen...
Hier wird's schwierig, denn durch die ganze Einstellerei und Messerei mit Hörkontrolle bilden die LS mit Endstufen und Weiche eine Einheit wo es oft schwer fällt die Klangcharakteristik eindeutig einem Teil zuzuordnen. Meine Erfahrung ist - Wenn man erstmal in der Arbeit steckt gewinnen andere Prioritäten die Oberhand, nämlich wie die Unterschiede passiv/aktiv ausfallen und wie sie subjektiv wahrgenommen werden.

Bei digitalen Weichen ist halt die saubere, jitterfreie AD und DA Wandlung wichtig. Das könnte man mit den passiven LS mit der Weiche im "Durchzugbetrieb" testen (also alle Filter auf Aus, nur Eingänge und Ausgänge eingeschaltet, dann reicht der DSP die Daten unverarbeitet durch). Also umschaltend/umsteckend zwischen Weiche eingeschleift und nicht eingeschleift (mit genauem Lautstärkeabgleich). Wenn man dann keine oder kaum Unterschiede hört ist die Weiche "einigermassen" neutral.

Also, wie kommen wir weiter? Nun... Du müsstest halt mal anfangen zu probieren.

Ich habe damals so angefangen, dass ich erst die Weiche "angehört" habe (siehe oben), dann LS gemessen (das ist auch ein sehr wichtiges Thema!!) und mal die EQs und Filter an der passiven Box ausprobiert um mit dem Gerät vertraut zu werden und zu sehen was da so an Effekten passiert. Erst dann habe ich die LS ihrer TT/MT Weichen beraubt und halbaktiv optimiert, eine Zeit lang so gehört und mit passiv verglichen (die passiven Weichen sind extern aufgebaut jederzeit einschleifbar), dann entschieden vollaktiv weiterzumachen und die MT/HT Weichen ersetzt.

Es kann immer passieren, dass Du eine bessere Weiche findest, genau wie das bei Tonabnehmer, Tuner, Verstärker usw. auch passieren kann. That's life!

Ich stehe gerne mit Rat und Tat zur Seite! Mich juckt's in den Fingern!

Gruss,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten