Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 06.09.2010, 11:52
192kHz 192kHz ist offline
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 60
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Zitat:
Zitat von finest-mastering Beitrag anzeigen
Alles was ich bis jetzt gelesen habe macht spaß, es gibt nur ein Punkt, der mir ein wenig schräg formuliert vorkommt. 12 Hz aus einem 22 cm Exel… Ich gehe mal von einem W 22 EX 001 aus und der spielt mit um die 88dB bei um die 1kHz. Bei 30 Hz mit einem OTS von um die 0,37 ist der Schalldruck nur noch „symbolisch“ vorhanden, eingebaut bei 12 Hz praktisch gar nicht mehr. Selbst wenn man mit 20kW bei 12 Hz boosten könnte wie man wollte (elektrisch u. mechanisch) würde man keinen geraden Frequenzgang von 50 Hz bis 12Hz hinbekommen und dieses mit noch nicht mal 40-60dB weil Chassis am Ende, oder liege ich da völlig falsch?


Man braucht bei 12 Hz so grob überschlagen etwa 60 cm Auslenkung dieses Treibers mit rund 17cm Membrandurchmesser für 1 akustisches Watt. Ja, ich denke von diesem Gedanken kann man sich getrost verabschiden!

Aber so viel ist ja nicht notwendig. 2cm kann er - damit müssen wir rund 30 dB abziehen und liegen dann bei ungefähr 80 dB machbaren Schalldrucks. Im Zimmer sind dann vier davon und in drei Meter Entfernung bleiben dann noch 83 dB. Dazu kommt der Druckkammereffekt (und die Raummoden).

Zum Schalldruckabfall errechne ich bei 12 Hz überschlägig -27 dB, d.h. um 80 dB rauszubekommen muß der Treiber gut 100 Wat verkraften - das kann er.

... jetzt ist die Frage, ob das auch stimmt - so rechnerisch durchgespielt habe ich das nicht oft, und es ist schon lange her ...

UND JETZT SCHLAGEN MICH DIE MESSTECHNIKER TOT:
Obwohl die physikalische Grenze des Gehörs bei 16 Hz liegt (mit 120 !!! dB), kann ich behaupten, daß es die 12 Hz bringen. Einen TON von 12 Hz alleine registriert man nur, wenn die Möbel rappeln oder so. Aber im Klanggefüge nimmt man's wahr. Jawohl, auch bei schlappen 70 dB noch! Man bekommt ein beklemmendes Gefühl ...
__________________
Beobachtungen - und dazu gehören auch Messungen - zeigen nur einen Teil der Realität; das hat zur Folge, das korrekte Aussagen nur grob oder zufällig getroffen werden können.
Mit Zitat antworten