Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23  
Alt 08.01.2016, 09:34
Nauty Nauty ist offline
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 416
Standard

Zitat:
Zitat von AIR Beitrag anzeigen
.
Hallo Martin,

LR4 und 1. Ordnung und falls Marc Interesse an einem Vergleich mit seinen Messungen hat, auch verpolt.
Für die Trennfrequenz wär die Richtcharakteristik des Mitteltieftöners entscheidend, insgesamt fände ich sie bei beiden Chassis sehenswert.
Und gerne auch für den horizontalen Abstrahlwinkel.

Gruß
AIR

Hallo AIR,
wenn beide Chassis gleiche Richtcharakteristik für die Simulation haben, dann werden sie mit zunehmendem horizontalen Winkel um den gleichen Faktor leiser.
Ein wirklich reales Bündelungsverhalten kann ich hier auch gar nicht nachbilden, das sind händische Berechnungen, die ich vornehme.

Zu meinem Vorgehen:
Meine Simulation basiert auf einem Excel-Tool, das mir zu meiner einfachen angenommenen Geometrie unter Winkel die Verzögerung der Chassis zueinander ausspuckt, und seit gestern auch den Winkel des virtuellen Messpunkst zur Chassisachse (2-Dimensional) ausspuckt, mit dem dann eine mathematisch über Winkel beschriebene Amplitude für das Chassis rauskommt. (Momentan cos())
Mit den Daten wechsle ich zu Acourate und manipuliere meine zuvor idealen Kurven. Delay für den vertikalen Winkel, Amplitudenanpassung für beide Signale.

Viel mehr Möglichkeiten habe ich dann auch nicht. Vorstellbar wäre für mich im Moment noch:
  • Frequenzabhängige Richtcharakteristik, etwa in Form eines Shelving-Filters, jeweils für beide Chassis individuell
  • Individuelle Richtcharakteristiken, etwa cos²(), pro Chassis
  • Kombinationen aus beiden
Dazu wäre aber mehr Vorabinformation über die Richtcharakteristik nötig

So oder so, frühestens heute Abend komme ich zu weiteren Spielereien, wenn dann die Rahmenbedingungen stehen.

Grüßle,
Martin
Mit Zitat antworten