Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25  
Alt 24.05.2018, 17:08
Reinhard Reinhard ist offline
 
Registriert seit: 11.03.2016
Beiträge: 55
Standard

Da fehlt mir vermutlich das Verständnis, aber aus was Anderem als verschieden hohen Tönen setzt sich denn Musik zusammen?

Und wenn Du ab 4.000 Hz einen heftigen Abfall hast, hörst Du schlicht diese Dinge nicht mehr oder kaum (so mein HNO): Da hilft auch keine "Hörerfahrung" oder ein "Speicher aus früheren Zeiten".

@Wonneproppen: "Den Unterschied zwischen besser und schlechter kann man auch bei schlechtem Hörvermögen unterscheiden, nur in anderer Qualität". Ist nur ne andere Formulierung für: man hört schlechter.

Da ich mit 60 z. B. laut HNO-Arzt ein Audiogramm eines "typischen 60-Jährigen habe" (im I-Net kann man die typischen Audiogramme der verschiedenen Altersklassen googlen) und z. B. beim Fernsehen in leisen nuschligen Dialogen teilweise nichts mitbekomme, muss ich nach meinem Verständnis doch davon ausgehen, dass ich bei Musikkonserven ebenfalls nicht das höre, was ein gesunder 20-Jähriger hört.

Damit ist meine Idee, mir z. B. nochmal einen kleinen Accuphase zu kaufen, ehrlich gesagt obsolet. Was soll ich mit einem Gerät, das feinste Auflösung in den Höhen kann, wenn ich die gar nicht mehr höre?
Mit Zitat antworten