Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 06.11.2011, 13:44
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.696
Standard

Hallo zusammen,

die Messoftware ist Hobbybox und gemessen wurde in 1,5m Entfernung.
Der Vergleich in dem Diagramm rot/schwarz ist wie Ihr ja gesehen habt ja sehr klein, aber da. Worum es mir hier mehr ging war die Sprungantwort, die eine feinere Aufloesung mitbringt. Wie Ihr gesehen habt sind die Unterschiede hier noch besser zu sehen. Nicht das es falsch verstanden wird, der Lautsprecher ist auch ohne DSP sehr gut und von mir auf maximale Linearitaet getrimmt. Nur passiv ist irgendwann Schluss und ich wollte noch mehr. Oder besser, ich wollte wissen ob das letzte bisschen noch hoerbar ist oder sogar massgeblich dazubeitraegt vollkommene Neutralitaet zu erreichen.
Und ja, das ist so, dort wo ich ein einem normalen Wohnraum messe (immerhin ja auch der Hoerraum) aendern kleinste Unterschiede der Uebertragungsfunktion den Klang massgeblich.

Der Behringer hat einen Mikrofonanschluss und kann selbst Messungen durchfuehren. Diese Funktion habe ich nicht benutzt da, wenn sowieso ein Mikro vorhanden ist, kostenlose Programme wie ARTA oder Hobbybox (kostenlos 30 Starts) wesentlich genauer sind.
Das Mikro war ein DBX Messmikro.
Ich werde heute neue Messungen mit einer geringeren Aufloesung und hoeherer Glaettung hier reinsetzten, da sieht man etwas mehr.
Mir ging es da eh um die Tendenzen im Frequenzgang da die "Zacken" der Raumreflektionen nicht korrigierbar sind.

Gruss Marc

P.S. Wenn man bedenkt das die meissten Lautsprecherkabel bei 200,- EURO anfangen sollte jeder mal selbst Erfahrungen mit einem DSP machen, es lohnt sich
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten