Einzelnen Beitrag anzeigen
  #20  
Alt 30.06.2009, 08:13
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.625
Standard AW: KHV bzw. DAC/KHV für den Sennheiser HD 800

Klaus,

Bei einer Verstärker-Stufe, in der die Signal-Stärke als STROM definiert ist, entsteht daraus eine höhere oder niedrigere Spannung, je nachdem wie dieser Strom per Widerstand abgeschlossen ist, Ohmsches Gesetz: I x R = U (umformuliert aus U/I = R)
Als Beispiel: Ein Signal, dessen Stärke mit 1mA definiert ist, erzeugt an einer 1 kOhm-Last 1V, wird der Widerstand kleiner, sinkt auch die Spannung (100 Ohm entsprechen 100mV) - und umgekehrt (10 kOhm entsprechen 10V).
Die Definition einer Signalstärke als Strom ist keinesfalls ungewöhnlich. Z.B. werden in D/A-Wandlern die Ströme der einzelnen Bit-Werte addiert, keine Spannungen. Die Spannung entsteht erst in einer internen oder externen Strom-/Spannungs-Wandlung. Bei der Wandlung von einem Strom-definierten zu einem Spannungs-definierten Signal entscheidet ein Widerstand über den "Umsetzungs-Faktor".

Klaus, hier geht es um verschiedene KHV/ Dac-Möglichkeiten für den HD 800, nicht um Schaltungsdesign bis ins kleinste - wäre der falsche Thread. Du mußt dich auch damit zufrieden geben, daß es dir keinen tieferen Blick in Candeias Umsetzung zuläßt. Der Entwickler wird verständlicherweise nicht alles haarklein auf den Tisch legen. Und ich werde auch dazu nichts weiter schreiben.

Wir haben entsprechende Diskussionen nicht das erste Mal darüber. NIchts anderes mache ich seit Jahren mit. Das dich dies alles technisch nicht gänzlich befriedigt, ist mir auch klar, aber man sollte in diesem Thread doch eher bei dem klanglichen Einrasten zwischen HD 800 und KHV/ Dac X bleiben, vieleicht noch Funktionalität. Und da müssen wir eh noch ein wenig abwarten, bis der HD 800 mehrere Verbraucher erreicht hat, Gleiche die Möglichkeit hatten, zu testen für sich.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten