open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Hier geht es um passive Boxen, Flächen, Hörner usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 16.06.2019, 02:55
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.848
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
Guten Abend

...würde ich Spotify auch vorziehen

Mir ist nicht bekannt , das man ohne ein Set Up ( Anlage ) Musik hören kann und somit IMMER einen Anlagenklang hört

Die Frage ist doch , inwieweit die Artefakte reduziert werden ...

Hallo Goody


Sehr treffend formuliert!
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 16.06.2019, 04:24
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.848
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Hallo Rolli,
Sieh an, sieh an. Jetzt hörst Du es auch (doch kein Holzohr ).

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...07&postcount=2

In dem Beitrag habe ich Dir ja schon durch die Blume gesagt (wollte Dich nicht beleidigen), dass Spotify für meine Ohren nicht gut ist. Für meine Kinder längst ausreichend. Aber nicht für jemanden, der unser Hobby ernsthaft betreibt und reichlich Geld in seine Anlage steckt.

Gut sind Tidal und ganz besonders Qobuz Studio. Bei Qobuz Studio gibt es jede Menge Alben in echtem HiRes.

Aber auch da gilt, nicht jedes HiRes-Album ist gegenüber dem Redbook-Format automatisch eine Verbesserung. Was in Redbook drinsteckt, wenn es perfekt gemacht wird, hört man z. B. auf diesem Album:

https://www.qobuz.com/de-de/album/mi.../szy1pbm90j5na Um mich nicht mit fremden Federn zu schmücken, der Tipp zum Nicolas Parent Trio kam von unserem Forenfreund tom539.

VG Uli

Hallo Uli
Danke für Deine Sensibilität mich nicht beleidigen zu wollen
Die ist nicht bei jedem veranlagt.

Habe jetzt z.B. zu meiner neuen Anlage bereits von einigen "Ferndiagnostizisten" über PN postuliert bekommen,wie miserabel meine neue Anlage klingen müsse, da ANALOG doch nur der einzig gangbare "High-End" Weg wäre. Ohne das diejenigen nur einen einzigen Ton meiner neuen Anlage zu Gehör bekamen.
Hier nochmal meine neuen Komponenten:














Wie Du schon schreibst:
Zitat:
Gut sind Tidal und ganz besonders Qobuz Studio. Bei Qobuz Studio gibt es jede Menge Alben in echtem HiRes.

Aber auch da gilt, nicht jedes HiRes-Album ist gegenüber dem Redbook-Format automatisch eine Verbesserung.
Es kommt immer auf die Aufnahme an.Und selbst das "Über-Goldohr" Kellerkind Werner kann zwischen Tidal und Spotify keinen Unterschied heraushören.
Ich warte jetzt mal in Ruhe ab,was der www.Streamingmarkt in nächster Zeit an Neuigkeiten anbietet. Auf CD,oder noch schlimmer, auf LP werde ich nicht mehr zurückgehen,da ich mir die Fülle des Musikmarktes,und die Schnelligkeit der Verfügbarkeit, nicht mehr entgehen lassen möchte.
Da verzichte ich gern auf das letzte Fitzelchen Auflösung...aber das müssen die "Analogis" ja auch!
Übrigens hör ich mir während ich dies schreibe, das Nicolas Parent Trio an.
Sehr gute Aufnahme,macht Spass zuzuhören.
Welche Komponennten sind denn in Deiner Anlage?
LG
Rolli
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 16.06.2019, 07:13
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 1.206
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen

Habe jetzt z.B. zu meiner neuen Anlage bereits von einigen "Ferndiagnostizisten" über PN postuliert bekommen,wie miserabel meine neue Anlage klingen müsse, da ANALOG doch nur der einzig gangbare "High-End" Weg wäre. Ohne das diejenigen nur einen einzigen Ton meiner neuen Anlage zu Gehör bekamen.



Wie Du schon schreibst:

Es kommt immer auf die Aufnahme an.Und selbst das "Über-Goldohr" Kellerkind Werner kann zwischen Tidal und Spotify keinen Unterschied heraushören
LG
Rolli

Moin


Preisunabhängig , habe ich bis heute keine Digitale Quelle gehört , die Analog in allem ebenbürtig ist , der Nachteil dabei ist und somit kommen wir zum zweiten Punkt....ist das Thema der Vielfältigkeit der Interpreten .

Bezüglich Aufnahme / Qualität sollte ein klarer Schnitt ab/ bis in 1980 gezogen werden .

Die nachhaltigste & zugleich aufwändigste Raumproblematik bewegt sich im allgemeinen < 100 Hz ..Dipole erfordern / benötigen gerne Abstände zu Wänden , die jeweilige Hörplatzposition sollte dem schon gerecht werden .
Unterhalb von 40 ist die Wahl des Subwoofer ein Monopol .
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 16.06.2019, 09:25
rook rook ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 264
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Hallo rook
Wie hörst denn Du?
LG
Rolf
Guten Morgen Rolf,

Ich höre natürlich auch "digital" aber trotzdem ist mir Vinyl immer noch von der Haptik und auch der Wertigkeit lieber. Habe zwei Plattenfräsen die deshalb auch immer im Einsatz sind. Ist wie mit Büchern,- geht nur in "Echt"

Gruß, Rüdiger
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de