open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > SONUS NATURA
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

SONUS NATURA Dieses Forum gehört den Produkten von SONUS NATURA

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #311  
Alt 16.08.2019, 15:30
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
teilaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 1.061
Standard

Hallo Thomas,

die in den meisten Fällen ungleiche Belastung der Füße/Spikes ist natürlich ein unabweisbares Faktum, da stimme ich Dir zu. Mir ging es weiter oben eher darum, daß bei 3-Punkt-Abstützung wenigstens eine sauber definierte Verteilung gegeben ist. Sonst muß man bei Verschiebung/-drehung einer Komponente (LS oder sonstiges Gerät) immer nachjustieren, ohne Prüfmöglichkeit, ob der vorherige Zustand exakt reproduziert wurde.

Erst damit sehe ich die Voraussetzungen für Experimente mit An-/Abkopplung/Dämpfung hinreichend gegeben.

Gruß Eberhard

@Cay-Uwe - entschuldige die OT-Beiträge, das hat sich jetzt etwas verselbständigt. Sollte jetzt aber auch erledigt sein (sonst machen wir einen separaten Faden auf)
Mit Zitat antworten
  #312  
Alt 17.08.2019, 09:09
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.444
Standard

Morgen Eberhard,

wenn ich mir die beiden Varianten der Extremi anschaue, dann würde ich bei einem evtl. Kauf auf alle Fälle die Standard-Variante mit den drei Füßen bevorzugen. Eine Platte oder eine sonstige Konstruktion mit vier Füßen unter dem Lautsprecher würde nur dann evtl. Unebenheiten der Standfläche ausgleichen, wenn wie einzelnen Füße (tendenziell) weich aufgehängt oder sonstwie nachgiebig gelagert wären. Wären sie starr mit einer Platte verbunden, entstünde wieder diese mühsame Schrauberei bei der Justage.

Noch ein Wort zur Entkopplung von Lautsprechern vom Untergrund. Ich bin seit vielen Jahren ein Freund davon schwere Lautsprecher hart an den Untergrund anzukoppeln, und zwar so hart es nur geht. Alles was unter den Lautsprechern "nachgiebig" ist, lässt Relativbewegungen zwischen dem Lautsprecher selber und seiner Standfläche zu. Da der Hochtöner aus einer fixen Position heraus ziemlich weit oben am Gehäuse präzise Bewegungen im Bereich von huntertstel Millimetern ausführen soll, würde ich ihm nicht zumuten wollen dies auf einer evtl. um zehntel Millimeter schwankenden Montagefläche tun zu sollen. (vgl. Dopplereffekt) Ich meine (Achtung, veranschaulichende Übertreibung), wer würde von einem Chirurgen ernsthaft erwarten hochpräzise Schnitte auszuführen ohne festen Boden unter den Füßen, ohne wirklich festen Stand...?

Natürlich gibt es Situationen in denen man die Lautsprecher besser vom Untergrund entkoppeln sollte, bei empfindlichen Nachbarn zum Beispiel, auf schwingenden Holzfußböden, auf schwimmendem Estrich, an stark befahrenen Straßen, in der Nähe von Bahngleisen usw. Ohne diese speziellen Bedingungen würde ich stets die dreibeinige Variante der Extremi bevorzugen. Auch eine edle (und teure) Unterstellplatte für betuchte Kunden mit nur drei Beinen - ich meine damit die Platte, nicht die Kunden... - könnte ich mir in einer Highend Variante sehr gut vorstellen, so wie in der Skizze eines eigenen Projektes unten zu sehen.

Losgelöst von diesem Detail gefällt mir das Erscheinungsbild der Extremi insgesamt sehr gut.

Viele Grüße: Wolfgang
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	S-22c.JPG
Hits:	25
Größe:	36,8 KB
ID:	22856  
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (17.08.2019 um 09:13 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #313  
Alt 17.08.2019, 09:24
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.947
Standard

Zitat:
Noch ein Wort zur Entkopplung von Lautsprechern vom Untergrund. Ich bin seit vielen Jahren ein Freund davon schwere Lautsprecher hart an den Untergrund anzukoppeln, und zwar so hart es nur geht.

Ich mache es genau umgekehrt: Der Lautsprecher wird vom Untergrund durch eine Basisplatte entkoppelt, und der darauf gestellte Lautsprecher wird dann mit speziellen Unterstellfüßen an die Base angekoppelt. Ich hab lange mit der Aufstellung von Lautsprechern experimentiert und bin zu diesem Mix von Ent- und Ankopplung gekommen. Die Entkopplung mit der Base ist durch deren spezielle Verarbeitung und innere Auslegung unabhängig vom Untergrund, d.h. sie funktioniert unabhängig von der Beschaffenheit des Untergrunds: https://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=6186
Mit Zitat antworten
  #314  
Alt 17.08.2019, 10:38
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.712
Standard

Die Extremi habe ich in unterschiedlichen Gegebenheiten in beiden Ausführungen gehört, z.B. auf Teppichboden letztens bei ASR Audio oder bei Manfred, bei mir auf schwimmenden Parkettboden, aber auch auf harten Fliesenboden bei Freunden.

Persönlich fand ich die Basswiedergabe in beiden Versionen immer mehr als zufriedenstellend, zumindestens unter gleichen Bedingungen wie z.B. in meinen Hörraum.

Wie Manfred schrieb, bietet die HighEnd-Version etwas mehr Flexibilität bei der Einstellung. So z.B. kann es von Vorteil sein, wenn man die Boxen etwas nach hinten kippen kann. Das hebt die Hörachse etwas.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #315  
Alt 17.08.2019, 14:49
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.444
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Wie Manfred schrieb, bietet die HighEnd-Version etwas mehr Flexibilität bei der Einstellung. So z.B. kann es von Vorteil sein, wenn man die Boxen etwas nach hinten kippen kann. Das hebt die Hörachse etwas.
Nur damit ich das richtig verstehe: Du meinst damit, bei die "Dreibein-Variante", also in der Standard-Ausführung, lässt sich der hintere Fuß nicht in der Höhe verstellen...? Die Basswidergabe lässt sich durch eine geringe Veränderung der Neigung ja kaum beeinflussen, für die Hochtonwiedergabe, die Plastizität, für andere Aspekte der Abbildung etc., fände ich das sehr hilfreich.

Viele Grüße: Wolfgang

.
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (17.08.2019 um 15:08 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #316  
Alt 17.08.2019, 15:16
TKH TKH ist offline
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 549
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen

Noch ein Wort zur Entkopplung von Lautsprechern vom Untergrund. Ich bin seit vielen Jahren ein Freund davon schwere Lautsprecher hart an den Untergrund anzukoppeln, und zwar so hart es nur geht. Alles was unter den Lautsprechern "nachgiebig" ist, lässt Relativbewegungen zwischen dem Lautsprecher selber und seiner Standfläche zu. Da der Hochtöner aus einer fixen Position heraus ziemlich weit oben am Gehäuse präzise Bewegungen im Bereich von huntertstel Millimetern ausführen soll, würde ich ihm nicht zumuten wollen dies auf einer evtl. um zehntel Millimeter schwankenden Montagefläche tun zu sollen. (vgl. Dopplereffekt)

Natürlich gibt es Situationen in denen man die Lautsprecher besser vom Untergrund entkoppeln sollte, bei empfindlichen Nachbarn zum Beispiel, auf schwingenden Holzfußböden, auf schwimmendem Estrich, an stark befahrenen Straßen, in der Nähe von Bahngleisen usw.

Viele Grüße: Wolfgang
.
Ich hing auch jahrzehntelang dieser Meinung an.

Grundsätzlich denke ich das viel zulange den Störungen, die von Außen auf Geräte einwirken, Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Schwingungen die von der Umwelt oder den Lautsprechern im Betrieb verursacht werden sah ich mehr oder weniger zielstrebig in Geräte vagabundieren und dort Änderungen im Betrieb verursachen.

Ich weiß nicht ob es Wilfried Kress 1988 in seinem Buch High End war, bei dem ich erstmals den Begriff "mechanische Diode Spike" hörte/las. Fleissig zentrierte ich die folgenden Jahrzehnte alle Lautsprecher und Geräte mit Spikes aus allen möglichen Materialien.

Erst vor wenigen Jahren änderte ich meine Meinung. Mittlerweile verordne ich die Einflussnahme interner Schwingungen in wesentlich höherer Weise als schädlich für das optimale Funktionieren der Komponenten. Die Augen öffnete mir das auffällige Verhalten eines getunten Musical Fidelity A1 Verstärkers aus der Werkstatt von Martin Kühne. Diesen Verstärker nutze ich nämlich als direkten Verstärker für einen H6 Kopfhörer von Hifiman. Lautsprecher waren im Raum nicht vorhanden. Abgehört wurde nur mit Kopfhörer. Trotzdem also null Schwingungen über die Luft oder den Boden an den MFA1 gerieten, änderte sich das Klangbild frappierend durch Aufstellung auf Federn oder Sylomer. Das heißt für mich eindeutig das die Schwingungen/Störungen im Gerät selber entstehen.

Nach der Erfahrung hinterfragte ich auch die Lautsprecher Aufstellung auf Spikes. Einen ersten Schritt machte ich mit Audioplan Antispikes die von der "reinen Lehre" der festen Ankopplung ja auch abweichen. Klar besser als Spikes.

Mittlerweile "wackeln" sogar meine Standlautsprecher auf gewichtstechnisch angepaßten Sylomer Füßen. Der Klang ist deutlich besser als mit festen Spikes.

Ich vermute das es wichtiger ist entstehende Schwingungen kontrolliert abzuleiten (z.B. in Wärme wie bei Federn oder Sylomer) als ein hartes Spike System aufzubauen. In dem wahrscheinlich die Schwingungen munter hin- und her reflektiert werden und damit empfindliche Elektronik oder Lautsprecherchassis gleich mehrfach/unendlich stören. Ähnlich der Irrwege der Verwendung von Marmor oder einfachem Beton in der Lautsprecherherstellung.

LG
Rainer
__________________
Netz Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen in HMS Steckdosen - Audio Optimum Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF Kabel - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline LS-Kabel - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...
Mit Zitat antworten
  #317  
Alt 17.08.2019, 15:20
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
teilaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 1.061
Standard

Da das Oberteil, soweit es die Fotos erkennen lassen, ohnehin ggü. dem unteren leicht gekippt montiert ist (richtig fest ?), wäre eine Einstellbarkeit der Elevation an dieser Stelle m.E. die schlüssigere Variante.

Auch wirkt das Stapeln zweier Quader mit unterschiedlichen Elevationswinkeln optisch etwas eigen
Eine Seitenansicht sollte man sich vorab vielleicht lieber einmal hinzeichnen.

Gruß Eberhard


Nachtrag @Rainer/TKH: sehr interessant, was Du berichtest - Danke!

Geändert von Zwodoppelvier (17.08.2019 um 15:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #318  
Alt 17.08.2019, 21:45
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.444
Standard

Zitat:
Zitat von TKH Beitrag anzeigen
Grundsätzlich denke ich das viel zulange den Störungen, die von Außen auf Geräte einwirken, Aufmerksamkeit geschenkt wurde...()...Mittlerweile "wackeln" sogar meine Standlautsprecher auf gewichtstechnisch angepaßten Sylomer Füßen. LG Rainer
Hallo Rainer,

ich halte beide Einflussgrößen nach wie vor für wichtig, und wirke bei meinen eigenen Lautsprechern auch beiden entgegen so gut ich kann. Die Fotos und die weiterführenden Beschreibungen habe ich rausgenommen, hat mit der Extremi ja wirklich nichts zu tun...

Viele Grüße: Wolfgang...

..
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (17.08.2019 um 22:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #319  
Alt 17.08.2019, 21:53
TKH TKH ist offline
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 549
Standard

Hallo Wolfgang,

(vielleicht sollten wir diesen Teil der Diskussion von einem Mod auslagern lassen. Wir zerschiessen gerade den SOnus Natura Faden?)

Mein verwendeter Lautsprecher und Kette steht doch unten genau aufgeführt.

Ein weiterer Gedanke. Vielleicht sind die Lautsprecher Gehäuse nach BBC Lehrbuch mit den definiert mitschwingenden Gehäusen nicht deswegen so klangstark weil sie "verstärkend/tongebend" mitschwingen, sondern weil sie "parasitäre Schwingungen" erfolgreich wegdämpfen.

Rainer
__________________
Netz Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen in HMS Steckdosen - Audio Optimum Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF Kabel - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline LS-Kabel - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...
Mit Zitat antworten
  #320  
Alt 17.08.2019, 22:06
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.444
Standard

Auslagern brauchen wir eigentlich nichts, den Sylomer-Thread gibt es ja schon, da steht ja bereits alles drin.

Mir ging und geht es nur um die Aufstellung von Cay-Uwe´s Extremi. Drei Füße zu verwenden halte ich aus unterschiedlichen Gründen für äußerst praktisch. Verwundert hat mich allerdings dass keiner davon höhenverstellbar ist. Klar, die Neigung des Oberteils lässt sich mit höhenverstellbaren Füßen direkt darunter bewerkstelligen, aber der Tieftonteil sollte zuvor für mich perfekt senkrecht stehen. Irgendwelche nicht fluchtenden Fall-Linien zwischen Ober- und Unterteil könnte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Auch so hadere ich ein bißchen mit der Zweiteilung..., aber das ist natürlich Geschmacksache.

Nun gut, das sind ja auch nur so einige Überlegungen zu diesen wie ich finde tollen Lautsprechern.

Zitat:
Zitat von TKH Beitrag anzeigen
Mein verwendeter Lautsprecher und Kette steht doch unten genau aufgeführt.
Hab´ ich gerade gesehen. Könntest Du mir bitte per PN (gehört ja wirklich nicht hierher) ein Foto schicken wie Du das gemacht hast...?

Viele Grüße: Wolfgang...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (17.08.2019 um 22:18 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sonus Natura 331SE Lautsprecher - Sonderanfertigung cay-uwe SONUS NATURA 54 04.02.2019 15:28
VERKAUFE: Sonus Natura Monitor Lautsprecher in Sonderausführung cay-uwe Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 08.08.2015 11:43
Sonus Natura Extremi C36,8 Passive Schallwandler 6 26.01.2011 07:24
SONUS NATURA Lautsprecher - Rückblick 2009 cay-uwe SONUS NATURA 0 23.12.2009 16:40
SONUS NATURA Lautsprecher - Sonderaktion cay-uwe SONUS NATURA 32 30.11.2009 18:29



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de