open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Quellgeräte analog und digital Alles über sämtliche Abspielgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.01.2018, 10:58
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard RME ADI 2 Pro und AKG K812, gute Kombie?

Hallo Leute,

seit geraumer Zeit höre und vergleiche ich den K812 an meinem RME ADI 2 Pro.
Dabei mache ich unterschiedliche Erfahrungen und kann das einfach nicht zu Ende deuten.

Es erscheint mir mittlerweile so, dass der K812 den ADI etwas deklassiert.
Mit dem K812 kann ich viel sauberer und einfacher heraushören, was ein DAC macht und was nicht.
Zur Auswahl kommen hier auch Schiit Wandler, Sony Player und interne Soundkarte des MacBook Pros.

Manchmal erscheint mir der ADI zweidimensional - hatte ich anfangs schon mal geäussert. Manchmal klingt er ganz gut. Ich schwanke da so fürchterlich.
Ich hatte gehofft, dass sich das Thema endlich erledigt hätte.
Aber nun steht es wieder auf dem Plan.

Muss vielleicht doch ein anderer Wandler her?

Hat Jemand von Euch diesbezüglich auch so ambivalente Erfahrungen machen müssen - vor allem auch durch die ausserordentliche Qualität des K812?

Ich wäre Euch sehr dankbar für Eure Meinungen und Hilfen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.01.2018, 20:58
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 970
Standard

Hallo,

Ich habe auch so "meine Erfahrungen" mit dem AKG 812 Pro. Habe ihn aus Frust einmal wieder verkauft, weil ich ihn einfach nicht zum Laufen bekommen habe.
Dann mit einem Jahr Abstand wieder gekauft, weil es ja wohl nicht sein kann, und nun bin ich rundum glücklich und zufrieden.
Auf die richtige Kombination kommt es bei diesem Kopfhörer an! Dann klingt er weder harsch noch sonst was... (man liest hier ja viel)

Meine Empfehlung an dich. behalte deinen DAC, aber gönne dir einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker, denn der interne Kopfhörerverstärker in deinem Gerät kann den AKG nicht zufriedenstellend antreiben. (ich habe gerade heute noch eine nicht so glückliche Kombination im Vergleich hören können)

Damit es nicht ausufert und du finaziell nicht übetreibst, empfehle ich dir einen Lehmann Linear, für gebraucht für gutes Geld zu bekommen. Der Lehman ist nicht der allerbeste Kopfhörerverstärker, aber mit dem AKG geht er eine richtig gute Kombination ein (konnte ich heute mal wieder im Vergleich zu einer Stax SR09 / Rauenbühler Kombination überprüfen) .
Da dann vielleicht noch ein stimmiges Verbindungskabel (auch sehr wichtig) , mal später ein gutes peiswertes Netzkabel, und du wirst dich wundern, auf welchem Niveau dein AKG spielen kann.
Für mich immer noch einer der besten (für mich der beste) dynamischen Kopfhörer, wenn die Perepherie stimmt.

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2018, 21:27
bidn bidn ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2017
Beiträge: 52
Standard

Zitat:
Zitat von DACFun Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

seit geraumer Zeit höre und vergleiche ich den K812 an meinem RME ADI 2 Pro.
Dabei mache ich unterschiedliche Erfahrungen und kann das einfach nicht zu Ende deuten.

Es erscheint mir mittlerweile so, dass der K812 den ADI etwas deklassiert.
Mit dem K812 kann ich viel sauberer und einfacher heraushören, was ein DAC macht und was nicht.
Zur Auswahl kommen hier auch Schiit Wandler, Sony Player und interne Soundkarte des MacBook Pros.

Manchmal erscheint mir der ADI zweidimensional - hatte ich anfangs schon mal geäussert. Manchmal klingt er ganz gut. Ich schwanke da so fürchterlich.
Ich hatte gehofft, dass sich das Thema endlich erledigt hätte.
Aber nun steht es wieder auf dem Plan.

Muss vielleicht doch ein anderer Wandler her?

Hat Jemand von Euch diesbezüglich auch so ambivalente Erfahrungen machen müssen - vor allem auch durch die ausserordentliche Qualität des K812?

Ich wäre Euch sehr dankbar für Eure Meinungen und Hilfen.
Hallo DACfun,

nach meiner Erfahrung hängt dies von der Wandler Filter-Einstellung und von der Musikart.
Z.B. fand ich den K812 mit den Scharf-Einstellungen zu kalt und hart für Metal-Musik, aber prima mit der NOS-Einstellung des Wandlers.
(ursprüngliche Einstellung = scharf und kurz Filter).
Den integrierten KHV mag ich sehr.

Um welche Wandler-Einstellung und Musikart geht es bei dir?
__________________
Utopia, Clear, Elear, K872, K812, HD 800, LCD-XC, LCD-X, Aeon, PM-2, Ether C, 2 x Sonorous X, Sonorous VIII, PM-3...
LAB II, LCDi4, Piano Forte X-G, IX & VIII, FI-BA-SS, Layla, K3003, IE-800, Heaven VIII and VII, Sphear...
RME ADI-2 Pro, SP1000Cu, AK240, iCAN Pro, Mojo, iDSD micro...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.2018, 21:44
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

@Jürgen,

vielen Dank für Deine Einschätzung mit dem KHV.
Ich habe immer noch die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ein Gerät am Ende auch als Kompromiss reicht. Ich versuche letztendlich die Devise: keep it simple.

Das mein Laptop auch noch einen externen Dac braucht finde ich schon schwierig. Nun ist da ein Adi 2 Pro mit Netzkabel und USB Kabel etc.
Die Vorstellung, dass da noch ein KHV dran soll macht mich echt fertig. Mein Gefühl sagt mir, dass dann Latenzen entstehen, die ich nicht mehr akzeptieren kann.
Gerade bei Filmen möchte ich nicht diesen Kompromiss machen müssen, dass die Lippen schon das nächste Wort sagen, aber der Sound noch unterwegs ist...
Oder täusche ich mich da?

@ bidn,

Dank Dir für Deine Hilfe in Sachen Filter.
Ich bin eigentlich immer wieder auf Scharp DS zurückgekommen. Dort bekomme ich am meisten Impulsantwort und die detailliertesten Informationen über die Musik. Ausserdem wirkt er für mich am offensten.
Das zieht sich dann auch durch alle Genres durch. Wenn dann mal etwas zu harsch wird, naja, dann mache ich eben leiser. Und kann dabei dennoch viel raushören. Alle anderen Filter haben mich irgendwie nicht wirklich befriedigt. Verhangen, langsamer, naja, vielleicht bin ich auch nicht wirklich gut informiert und habe Holzohren.

Im Vergleich zum Schiit Wandler, der wirklich sehr direkt und zupackend klingt, ist der ADI sehr defensiv. Geradezu weich. Deshalb fehlt mir beim ADI oft auch die Schnelligkeit und die echten Kicks und Impulse, die richtig knattern. Er spült das Ganze relativ weich und charmant rüber. Dadurch hat der ADI oft etwas sehr belangloses - geradezu zweidimensionales.

Für langes Hören ist das sicherlich besser, weil man nicht dauernd so herausgefordert wird. Aber so richtig überzeugend finde ich das nicht - also für High End. Im Studioalltag sicher in Ordnung, weil die Leute dort das über Stunden aushalten müssen...
Aber deshalb tendiere ich am Ende immer wieder zu sharp DS, weil sonst knallt da gar nix mehr...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2018, 21:57
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

...naja, und dann höre ich gerade wieder eine CD und denke nur noch, "man das klingt aber fein und intim", es geht also manchmal auch richtig gut.
Vielleicht bin ich mittlerweile so "versaut"und anspruchsvoll geworden, dass ich nicht still halten kann.
Einfach mal den KH weglegen, eine Runde joggen gehen und dann später nochmal reinhören...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.01.2018, 22:09
bidn bidn ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2017
Beiträge: 52
Standard

Super, dass du die verschiedene Filter schon ausgeprobierst hast.

Die Kombination Dave --> Utopia (beim Händler angehört) mag ich viel mehr als mein Systme RME ADI 2 Pro --Utopia

Richtig High-End ist also der Chord Dave für, und könnte vielleicht eine bessere Wahl für deinen K812 sein, ist aber super teuer.

Wäre eine Utopia, oder Elear oder Clear eine Möglichkeit für dich? Die Knallen für mich härter als mein K812, und ohne zu hell zu sein.
__________________
Utopia, Clear, Elear, K872, K812, HD 800, LCD-XC, LCD-X, Aeon, PM-2, Ether C, 2 x Sonorous X, Sonorous VIII, PM-3...
LAB II, LCDi4, Piano Forte X-G, IX & VIII, FI-BA-SS, Layla, K3003, IE-800, Heaven VIII and VII, Sphear...
RME ADI-2 Pro, SP1000Cu, AK240, iCAN Pro, Mojo, iDSD micro...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.01.2018, 23:18
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

Zitat:
Zitat von bidn Beitrag anzeigen
Super, dass du die verschiedene Filter schon ausgeprobierst hast.

Die Kombination Dave --> Utopia (beim Händler angehört) mag ich viel mehr als mein Systme RME ADI 2 Pro --Utopia

Richtig High-End ist also der Chord Dave für, und könnte vielleicht eine bessere Wahl für deinen K812 sein, ist aber super teuer.

Wäre eine Utopia, oder Elear oder Clear eine Möglichkeit für dich? Die Knallen für mich härter als mein K812, und ohne zu hell zu sein.
hm, chord dave ruft 11 000 € auf, auweia. Das kann ich mir nicht leisten - ich glaube, das möchte ich auch gar nicht. Das sind ja schon preise wo es vielleicht auch ums Prestige geht.

Hm, mit dem 812er bin ich eigentlich ganz zufrieden...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.01.2018, 10:08
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 463
Standard

Zitat:
Zitat von DACFun Beitrag anzeigen
...naja, und dann höre ich gerade wieder eine CD und denke nur noch, "man das klingt aber fein und intim", es geht also manchmal auch richtig gut.
Vielleicht bin ich mittlerweile so "versaut"und anspruchsvoll geworden, dass ich nicht still halten kann.
Einfach mal den KH weglegen, eine Runde joggen gehen und dann später nochmal reinhören...
Das ist doch vollkommen normal. Ich "will" manchmal auch Musik hören und an einem bestimmten Tag passt es einfach nicht. Das hat einfach unglaublich viel mit der körperlichen und psychischen Verfassung zu tun. Der Mensch "hört" nicht jeden Tag gleich oder identisch zum Vortag. Das ist aber ganz normal. Wir sind halt keine Maschinen. Es gibt auch bei mir Tage wo ich den Kopfhörer genervt nach 10min absetze und nicht mehr hören kann, weil es einfach nicht passt. Das hat aber nichts mit meinen Kopfhörern, den Zuspielern oder etwas anderem zu tun.
__________________
Kopfhörer: Hifiman HE1000 | Audioquest Nighthawk | Sennheiser HD 600 | FLC8s
Quelle: Macbook Pro -> RME ADI-2DAC | Sony HAP-S1 --> ifi Pro ICAN | ALO Audio Continental Dual Mono | iBasso DX90 | Cayin N5 mit Cayin C5 |
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.02.2018, 01:34
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.901
Standard

Zitat:
Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
Das ist doch vollkommen normal. Ich "will" manchmal auch Musik hören und an einem bestimmten Tag passt es einfach nicht. Das hat einfach unglaublich viel mit der körperlichen und psychischen Verfassung zu tun. Der Mensch "hört" nicht jeden Tag gleich oder identisch zum Vortag. Das ist aber ganz normal. Wir sind halt keine Maschinen. Es gibt auch bei mir Tage wo ich den Kopfhörer genervt nach 10min absetze und nicht mehr hören kann, weil es einfach nicht passt. Das hat aber nichts mit meinen Kopfhörern, den Zuspielern oder etwas anderem zu tun.
Hallo Schallhörer

Du hast mit Deinem Beitrag den Nagel auf dem Kopf getroffen!
Der Mensch hört nicht alle Tage gleich.
Es gibt gute und schlechte Tage zum Musikhören.
Viele HiFi Hobbyisten glauben an einem schlechten Tag, es läge an ihrem Equipment; falsche Kabel, Kopfhörer nicht lang genug eingespielt,die HiFi Geräte sind nicht gut genug...usw.usw.
DAC Fun hat schon einen richtigen Tip gegeben
Zitat:
Einfach mal den KH weglegen, eine Runde joggen gehen und dann später nochmal reinhören..
Der ADI 2 Pro und der AKG 812 sind auf jeden Fall erstklassige Geräte,mit denen man nichts falsch machen kann.
LG
Rolf
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Feliks Audio Echo; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

Geändert von HearTheTruth (20.02.2018 um 01:39 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gute Röhrenamps Oliver Verstärker und Vorverstärker 2 07.04.2015 18:22
Gute Speaker für den PC Ted Passive Schallwandler 5 28.05.2014 23:41
gute Nachtmusik AIR yAudio Checkup 14 05.02.2014 20:07



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de