open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Trinaurale Hörkultur > Trinaurale Erlebnisse
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Trinaurale Erlebnisse Berichte und Hörerfahrungen im Zusammenhang mit der trinauralen Wiedergabe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 29.09.2010, 15:32
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.474
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Zitat:
Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
Hallo Thias!

Zusätzlicher Hall ist da nicht - nur schärfere Fokussierung.

Wie ich im anderen Thread schrieb, fügt Trinaural auch für kritische Ohren nicht den Hauch einer "artfremden" Beigabe hinzu.
Es wird einfach nur alles klarer, kräftiger, souveräner und genauer.
Jepp, genau so. Ich kann Stereo überspitzen oder eindicken und natürlich kann ich das auch trinaural veranstalten, was aber nichts mit der Sache selbst zu tun hat. Deshalb war mir einer der wichtigsten Punkte, klar heraus zu finden, ob Schlieren, Verschleierungen, verdicklichungen, zuviel Warm oder ineinander laufen entstehen, was dem Prozessor als Abkehr vom authentischen Maß gemäß der Vorlage an zu kreiden wäre.

Nöchts ist da, absolut nichts. Die Präzision, die ich durch das Zusammenstellen der Komponenten erzeuge, die habe ich. Es gibt dafür ganz klare und spezifische Wiedererkennungsmerkmale bezüglich eingesetzter Software. Im Gegenteil, der Grad der Sprachverständlichkeit hat mal anständig profitiert.

Wenn der Herr mit dem Prozessor Mist bauen würde, dann wäre eine Kopie zu erwarten. Genau dem Punkt hab ich mich gewidmet, war mir sehr sehr wichtig - dürfte auch klar sein, dass ich als KH verwöhnter da entsprechend ran gehe.

Der Mister Prozessor hat alles im Griff - hier gab es nichts, was mich zum überlegen brachte. Genau das wäre ja mein wichtigster Punkt, würde ich das Thema zu Hause angehen.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.09.2010, 15:44
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.710
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Sorry Otwin,
Zitat:
es hat hier nichts mit einem Hype zu tun.
wenn ich allerdings von dir dann sowas lese:

Zitat:
Welchen Lautsprecher oder besser gesagt, welchen Lautsprecherhersteller braucht es sonst noch auf dieser Welt? Wenn ich ehrlich bin,...fast wäre mir als Antwort eingefallen: Der einzige Grund für das Dasein einer anderen Lautsprechermarke besteht darin, dass Geithain alleine nicht die Welt weite Nachfrage bedienen könnte
erkenne ich darin eine gewise hybis.

Ich stehe übrigens der trinauralen Sache im allgemeinen und speziell Claus´ambitioniertes Dafür-Eintreten sehr positiv gegenüber, nur fürchte ich, war dein Beitrag dazu nicht gerade förderlich. Man fördert ein Prinzip nicht dadurch, daß man es an eine bestimmte Marke koppelt.

Eigentlich wollte ich dazu gar nichts mehr schreiben, aber du hast dann doch dermaßen zu dick aufgetragen, daß das auch mal kritisiert werden darf.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.09.2010, 15:57
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.474
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Hi,

Und dann noch etwas. Klar kommen dann so manchem Dinge in den Kopf, wie: Dann kann ich ja mit meinen LS da mal ran gehen.

Kiesler hat hier das richtige Instrument an Bord. Sein ganzes Gedankengut, alles, worauf es diesem Mann bei seinem Wirken ankam, macht auch hier seitens Trinaural das für mich entscheidende Etwas aus. Um Dinge in einen echt begreifbaren Zusammenhang zu bringen, braucht es das präzise Instrument, frei von jeglichen Artefakten. Man muss nicht um eine Klangwärme durch einen Soundprozess kämpfen, wenn jene Klangwärme bereits der Aufnahme zu Grunde liegt. Die Aufgabe besteht doch lediglich darin, durch ein präzises Arbeitsgerät genau diese Klangwärme und natürliche Fülle umzusetzen, die bereits vorhanden ist.

Ich greife hier zu meinem alten Beispiel: Wenn ich das Aroma einer guten Schokolade haben möchte, vom Kern her haben möchte, dann brauche ich eine gute Schockolade. Es nutzt überhaupt nichts, mit einer mittelmäßigen Schockolade und einer Mixtur den ureigenen Aromastoffen nach zu laufen, weil sie futsch sind - sie sind erst gar nicht entstanden. Was entstanden ist, ist ein Mix, der durchaus gut sein kann, nur nie mehr das bringt, was man eigentlich wollte.



Gruß,
Otwin

PS: Franz, soviel zu der Sache mit dem richtigen Werkzeug. Den zitierten Satz musst du weniger auf der Goldwaage bewerten. Das war von mir ein kurzer Gedanke, der mir in den Kopf schoss.

Hat nichts mit Hype zu tun. Geithain ist nunmal so etwas, wie ein akurates und präzises Arbeitsgerät und schafft einen sowohl klanglich, wie musikalischen Sinn auf direktem Wege, lieber Franz und nicht durch das verwurschteln oder verschachteln meherer...

Genau das was du machst, brauchst du eben bei einer Geithain nicht zu machen.

Geändert von lotusblüte (29.09.2010 um 16:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.09.2010, 16:28
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.710
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Zitat:
Genau das was du machst, brauchst du eben bei einer Geithain nicht zu machen.
Da bin ich ganz anderer Meinung. Wenn ich ein "Werkzeug" hören will, nehme ich weder Geithain noch Silbersand, da würde ich zu ganz anderen Studiomodellen greifen, aber das nur am Rande.

Was ich z.B. mache - nehmen wir mal optimierte Stromversorgung und die acourate-Geschichte, das wird sich bei einer Geithain genauso segensreich auswirken. Was acourate macht an einer Geithain habe ich ja selbst vor Ort hören können.

Aber lassen wir das, ist dem thread nicht weiter dienlich, will ja das berechtigte Ansinnen hier nicht durch solche Scharmützel torpedieren. Finde es nur ein wenig befremdlich, wie hier leider einige Dinge miteinander über Gebühr vermischt werden. Schade ist das, muß nicht sein.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.09.2010, 17:10
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.474
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Hi Franz,

Nun könnten natürlich Schlachten entbrennen, mein Lautsprecher, dein Lautsprecher usw. Ist doch Quatsch. Wie gesagt, werte meinen Satz mal als kleine saloppe Einlage.

Und das Thema hier profitiert überhaupt nicht davon, dass nun jeder sich auf die Schlappen getreten fühlte. Geithain ist ein ganz nah an der Realität, bezüglich machbarer Wiedergabeumsetzung, statt findendes Konzept. Das braucht nicht aus meinem Munde zu kommen, der Kiesler hat bereits genau diese Lorbeeren seit Jahr und Tag, egal wo diese Lautsprecher eingesetzt werden.

Ich konnte nichts anderes tun, als genau das können zu bestätigen.

Und damit die ideale Voraussetzung für die trinaurale Umsetzung. Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin das ganze Jahr über in Saarbrücken im Konzert, einerseits im großen Sendesaal des saarländischen Rundfunks auf dem Hallberg und andererseits in der Kongresshalle. Wie gesagt regelmäßiger Konzertgänger. Was Geithain anbelangt und noch dazu das trinaurale Umsetzen, besteht hier eine sehr große Nähe. Ebenfalls nicht mehr und nicht weniger.

Lassen wir das doch bitte mal so stehen, überlassen es jedem, der sich das Ganze so als Gesamtkonzept vor Ort bei Claus rein zieht, ohne bereits im Vorfeld den Thread in eine Schlacht zu führen, weil sich etliche wegen ihrer Marke angeriffen fühlen. Okay?



Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.09.2010, 17:25
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.333
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Thias,

man muss natürlich zulassen, dass sich was im Kopf abspielt, das gilt auch für Tri...

Mit den Differenzsignalen, die aus weiteren Lautsprechern wiedergegeben, von hinten, hat man auch schon eine tolle Raumatmoshpäre > so lange erzähle ich das schon, dann der Fall, spreche ich vom dritten Lautsprecher dem Statisten (leider nur 1 Stück möglich)

Ich merke gleichzeitig noch einmal an > Trinaural spielt auch, wertfrei, andere LSP ins räumliche Rennen


me
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.09.2010, 17:47
Sam Sam ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.691
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Zitat:
Abgesehen dass bei Kopfhörern sich die Bühne im Kopf abspielt
Hallo Thias,

das kann ich so nicht stehen lassen weil dies nur für Menschen gilt die sich nicht vom Problem der IKL (ImKopfLokalisation) befreien können.

Mittlerweile habe ich sogar mit meinem I-phone und dessen Kopfhörer keinerlei IKL mehr . Alles baut sich vor dem Kopf auf. Natürlich gelingt das mit meinem HE-5 und an meiner Verdier in weit größerem Masse. Da steht dann eine stimme wie z.B. die von Esther Ofarim klar begreifbar so ca 30cm vor der Stirn (bei dem Titel "Kinderspiele" natürlich leicht linksseitig).
Es ist so als hätte ich keinen Kopfhörer auf.Also ähnlich wie bei guten LS bei denen sich der Klang auch komplett von der Box löst.

aus diesem Grund ist deine obige Aussage zwar für mich verständlich aber keinesfalls allgemeingültig.
__________________
Gruß
Sam

Geändert von Sam (29.09.2010 um 17:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.09.2010, 19:10
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.474
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Zitat:
Zitat von Sam Beitrag anzeigen
Hallo Thias,

Da steht dann eine stimme wie z.B. die von Esther Ofarim klar begreifbar so ca 30cm vor der Stirn (bei dem Titel "Kinderspiele" natürlich leicht linksseitig).
Hi Sam,

Exakt. Und ich gebe dir Brief und Siegel, dass bei mindestens 80% der KH-Nutzer eine Esther nicht nur nicht 30cm vor der Stirn auftaucht, sie taucht überhaupt nicht als Fixpunkt auf. Ich sag das nicht einfach so, sondern kann das aus unzähligen Gesprächen über die Jahre mit KH-Nutzern wieder geben.

Es ist sogar so, dass in der Regel sämtliche Herrn Tester in den Fachzeitschriften das volle IKL Problem mit sich schleppen, andererseits aber räumliche Aussagen machen möchten bezüglich verschiedener Kopfhörer. Und das geht natürlich in dem Fall überhaupt nicht. Das ist so, wie wenn jemand im Sweet-spot seiner Anlage sitzt und er die Esther mittig hinter der Lautsprecherlinie bei sich auftauchen sieht. Man könnte dort eine Person aus Pappe hinstellen und es würde passen.

Dann legt man einen Schalter um und husch steht da niemand mehr. Auch die Begleitung dahinter, daneben ist überhaupt nicht mehr fest zu machen. Es kommen zwar noch die Töne, aber jegliche Ortbarkeit ist weg und zwar ganz weg.

So werden Kopfhörer getestet. Hinzu kommt noch, dass die heftige IKL ja bewirkt, dass die Bühne überhaupt nicht rechts und links über die Ohren reicht. Was bleibt, ist ein zusammengequetschtes Etwas mit Null Lokalisation. Was über bleibt ist das rein tonale, also die saubere Klangarbeit, die der Kopfhörer macht. Und klar hört man da auch den tonalen Unterschied verschiedener Modelle. Das höre ich auch einer LS-Anlage an, wenn ich bei geöffneter Türe, um die Ecke im Flur stehe, nur, wo ist das ganze restliche Erlebnis?

Wenn es nach mir ginge, dürfte kein Tester einen KH in die Hand nehmen und darüber schreiben, der nicht vollständig seine IKL los ist. Deshalb bekomme ich die Krise, wenn ich in einem Test lese: natürlich ist auch hier beim Modell XY klar, dass sich alles im Kopf abspielt. Das ist für einen Tester ein Armutszeugnis, der sich diesem Equipment widmet. Man sollte vielleicht mal schreiben bei einem LS Test: Natürlich ist auch hier klar, dass sich bei diesem LS die Bühne nur zwischen den Chassis auftat und auch kein Tiefeneindruck gegeben ist. Eine räumliche Aussage, lieber Leser, war mir aus diesem Grunde nicht möglich.

Okay, ist aber hier nicht das Thema. Es gibt unterstützende Maßnahmen, wie man seinen Schalter besser umlegen kann, das ganze Thema besser trainieren kann.

Beim Trinaural hat man bezüglich Lautsprecherwiedergabe eine sehr unterstützende Maßnahme hinsichtlich räumlichem Aufbau. Das Erkennen fällt leicht und wie bereits erwähnt hat der Kopf weit weniger Rechenarbeit. Aber, das hast du ja selbst bereits vernommen.



Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.09.2010, 15:28
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Zitat:
Welchen Lautsprecher oder besser gesagt, welchen Lautsprecherhersteller braucht es sonst noch auf dieser Welt? Wenn ich ehrlich bin,...fast wäre mir als Antwort eingefallen: Der einzige Grund für das Dasein einer anderen Lautsprechermarke besteht darin, dass Geithain alleine nicht die Welt weite Nachfrage bedienen könnte


Otwin das Original!

So liebe ich Hifi Begeisterung!

Deine Frage aus dem ersten Satz beantworte ich gerne: Tannoy

Denn die bauen Boxen, bei denen ich genau dieselben Glücksgefühle habe und wo ich mich dann frage: Warum gibts eigentlich noch was anderes?

Ich durfte jetzt mehrmals Geithain in diversen Konstellationen hören.
Finde ich gut. Mehr aber auch nicht.

Beim CLaus war ich auch schon mal. Und habe wohl 901 und 800 gehört.

Für meinen Hör-Geschmack fehlt es den Boxen an folgendem:
- Fußwippeffekt
- unverzerrter hoher Pegel
(nicht live Lautstärke tauglich)
- Basspunch
- Wärme in den Sybillanten

Das hört sich jetzt brutal an - ist es aber nicht - da dies Nuancen sind, wo ich einfach eine andere Art der Wiedergabe deutlich bevorzuge.

Ich finde auch vieles toll an Geithain:

supergeile KOaxtreiber
irre gute Konstruktion vom Gehäuse gegen Basswellen
realistische Preisgestaltung
maximaler Waf Faktor von der Größe

Ich will da jetzt sicher nix schlecht reden, dir nur aufzeigen, weil du dich ja fragst, warum Leute auch was anderes kaufen.

NIcht jeder will analytisch oder nüchtern hören, ich bin Emotionscrack und liebe fette Basswummen und kümmere mich einen feuchten Kehricht um gerade Frequenzgänge- nutze sogar EQ s und gebe Zusatzgas mit Woofern (bei 38er Membranen in den Hauptboxen).

UNd -
Aktivboxen sind mir ein Greuel - denn ich liebe große Verstärkerdenkmale und völlig überdimensioniertes Zeug.

Also- hat schon alles seine Berechtigung.

Mich freuts nur, wenn die Leute Spaß an der Musik haben,denn das ist Seelenkommunikation. Lautsprecher sind Adapter zur Seele, man muß gucken, daß man den passenden findet.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 30.09.2010, 15:37
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard AW: Trinaurales Hören: Eine neue Dimension!

Zitat:
Ich weiß nicht, ob es in der BRD noch jemand gibt, der sich solch eine Mühe macht, vor allem in solch exzellent gestalteten Räumen überhaupt vorführen kann. Allein das ist so viel wert für den Lautsprecherfreund. Wenn ich mir da unsere hiesigen "Studios" anschaue, haben nicht den Namen verdient, dann ist das wie Tag und Nacht. Furchtbar.

Hallo Otwin,

Ja gibt es!

Beispielsweise die Firma feinste Musik - feinstes Bild - Graf von Hatzfeldt in Offenbach.

Da sitzt du in einer Konzerthalle und nicht im normalen Hörraum.

Und da werden so große Lautsprechersysteme vorgeführt, die würden weder beim Claus noch bei mir zur Tür reinpassen. (wie die großen SWans Systeme, aber auch MBL war schon da , oder die Riesenutopia usw.)

Was mir aber viel besser gefällt, man kriegt alles was man will nach Hause gestellt zum Test und kann auch dort Workshops veranstalten.

Gleiches bietet auch die Firma Hifi Audio (Herr Schmidt)in Düsseldorf.

Als ich mal bei Claus war, hat er mich auch gefragt, wie ich seinen Laden einschätze und ich antwortete - das gehört in der Tat zu allerbesten -
denn ich kam viel rum bei Händlern- und in der Tat -
ich könnte keine 10 aufzählen in der BRD, wo man so entspannt hören und sehen kann wie bei Claus.

Aber es gibt sie, die Handvoll Top Adressen in Germanien, die noch was für uns Liebhaber toller Klänge tun.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Digitale Verbindung - oder - eine neue Erfahrung Speedy Audio-Zubehör 53 15.03.2015 21:04
Tannoy Dimension TD 12 zum Verkauf Replace-Kellerkind Tannoyforum 1 27.10.2014 09:55
Tannoy Dimension TD 10 und TD 12 zu verkaufen Replace-Kellerkind Tannoyforum 0 29.07.2014 19:58
Liedtke-Metalldesign hat eine neue Adresse D.Liedtke News 0 03.11.2011 11:14
Beyma 15" Coax sans Baffle -- eine neue Hörwelt KSTR Passive Schallwandler 103 17.08.2011 00:27



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de