open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen Hier können Forenteilnehmer ihre Kopfhörer Hörerfahrungen einstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.09.2018, 18:38
Hoegaardener70 Hoegaardener70 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2018
Beiträge: 44
Standard Bowers & Wilkins P9 Signature

Hallo, dies ist meine erste Rezension hier im Forum, und ich fange mal mit dem P9 an. Dazu aber zwei Anmerkungen: A. Ich habe gesehen, dass es hier im Forum bereits einen Review gibt, will aber den (mittlerweile etwas älteren) Thread nicht kapern, deshalb also ein Hinweis auf den früheren Review, und B. Dieser Review beruht auf meiner Rezension in einem anderen Forum, das ich aber verlassen habe. Diese Besprechung wurde aber erweitert und stark verändert (mehr als 50%), und ist somit kein Doppelposting fuer Euch, hoffe ich.

jetzt dann mal los.

Erst einmal, der P9 hat wohl kein sehr gutes Image. Die früheren Reviews im Netz waren recht oberflaechlich (What HiFi etc) und hatten kaum Substanz und liessen sich meistens ueber die Materialien aus. Dann kam der “Typ mit den Ohrringen” (wobei mir egal ist wie er aussieht, ich fand ihn nur recht ueberheblich), der den P9 als den schlechtesten Kopfhoerer ueberhaupt beschreibt. Der Review hat mich dann auch sehr geärgert, hier ist er: https://youtu.be/2L7GjNx-DeI

Da ich den Kopfhoerer selbst seit einigen Monaten besitze teile ich hier meine Erfahrungen mit euch. Um es kurz zu machen: Meine anfängliche Begeisterung hat sich wegen mangelnden Komforts etwas gelegt. Das bezieht sich auf die Tragerfahrung, die ja auch sehr wichtig ist. Klanglich ist der KH wesentlich besser als sein online gepflegter Ruf. Meine Vermutung ist, dass aufgrund des iPhone Anschlusses viele Nutzer den P9 nur mit weniger guten Quellen und ohne DAC benutzen, dazu unten mehr.

Hier aber alles im Detail. Erst einmal sieht der KH sehr schick aus, man kann es nicht anders sagen. Eigentlich ist braun nicht meine bevorzugte Farbe, aber die Kombination aus silberfarbigem Seitenbuegel, B&W Logo auf schwarz und Dekor-Streifen ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Die Verarbeitung ist absolut top, nichts wackelt, klappert oder wirkt billig. Der KH ist solide ohne wie ein bolide zu wirken, das Gewicht ist ausgewogen mit circa 420 Gramm. Die Lederpolster lassen sich leicht abnehmen mit einer Magnetverriegelung, und das leichte, flexible Kabel ist einfach auszutauschen.

Hier zeigt sich das erste Zugestaendnis des eigentlich audiophilen P9s an ein anderes, entspannteres Zielpublikum. Kein dickes Kabel mit Anschluessen rechts und links, einfach nur ein schlankes, flexibles Kabel ohne weiteren Schnick-Schnack. Ein after-market Kabel fuer hunderte Euro wird hier keine Anwendung finden, und meiner Meinung nach ist das auch gut so. Mitgeliefert wurden ein kurzes und langes 3.5mm Kabel, und zusätzlich habe ich das Lightning-Kabel erworben, dazu spaeter mehr.

Der Tragelkomfort ist nicht optimal am meinem Kopf, leider. Der Buegel sitzt recht fest, und die Ohrmuscheln uneben deshalb einen starken Druck aus, etwas stoerend fuer Brillenträger. Dies hat sich nach ein paar Monaten mit dem P9 eindeutig verbessert, da sich der Buegel leicht anpasst. Insgesamt halte ich die KH fuer nicht sehr komfortabel. Allerdings ist die starke Klemme auch ein grosser Vorteil: Der KH sitzt sicher auf dem Kopf, und ich kann nach oben und unten sehen ohne Angst zu haben dass der P9 abrutscht. Und ich benutze ihn zum Joggen und im Fitness-Studio, was ich mir mit keinem anderen Hoerer trauern wuerde.

Jetzt zum Klang, was wie immer ein subjektives Thema. Ich versuche es mal: Der P9 zeichnet sich durch einen starken Bass mit einem gewissen “oomph” aus, ohne dass dieser ausser Kontrolle ist oder die Hoehen ueberstrahlt. Die mittlere Tonhöhe wird exzellent abgebildet, nichts ist zu weit im Vorder- oder Hintergrund. Die Buehne ist fuer einen geschlossenen KH ausreichend gross. Der KH macht klanglich Freude, und der Kaufpreis ist meiner Meinung nach voll angemessen. Besonders gefällt mir beim P9, dass er extrem vielseitig einsetzbar ist - mit ihm macht Klassik genau so viel Freude wie Techno oder Folk. Bei Klassik haben Instrumente ein erstaunliches Volumen, eine grosse Freude etwa bei Piano und Klavierkonzerten. Herausragend finde ich den P9 bei Metal - da das Bass-Spektrum so tief und voluminös ist glänzt der P9 hier ganz besonders. Masters of Puppets ist mit dem P9 wirklich ein Erlebnis, ich habe mit KH bisher nichts besseres erlebt.

Ich habe noch einen weiteren high-end KH, den Sennheiser HD800S. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass der P9 alles kann, was der HD800S eben weniger gut bewältigt. Der P9 mag natuerlich wie alle high-end KH gute Quellen lieber, geht aber souverän mit schlechten Quellen zB älteren MP3s um, sie klingen gut aufbereitet. Der HD800s dagegen ist gnadenlos, was ja auch den größten Kritikpunkt beim Sennheiser unterstreicht: Der ist ein Analytiker. Der Bowers & Wilkins P9 ist ein Spass-Kopfhörer im allerbesten Sinne. Mit 22 Ohm ist er leicht zu betreiben, er hat ein 3.5mm Kabel. Der P9 ist nichts fuer Heimhocker auf dem Sofa, ein “audiophile-on-the-go” KH, sozusagen. Oder fuer ein Hörerlebnis im Buero ohne Kompromisse .

Bei aller Kulanz mit Quellen ist ein portabler DAC mit dem P9 wirklich von Vorteil, um das gesamte Potential der Kopfhoerer nutzen zu koennen. Ich habe bei Bowers das Lightning-Kabel bestellt, womit ich den P9 direkt in mein iPhone stoepseln kann, und das ist eher eine Notlösung. Der Klang wirkt etwas verwaschen. Eine meiner Lieblingskuenstlerinen ist PJ Harvey, die oftmals krachige Gitarren auf zumindest 2 Ebenen einsetzt. Die klingen mit dem Kabel wie ein chaotisches Durcheinander. Mit meinem Chord Mojo sind sie im gleichen Song, ebenfalls vom iPhone, sauber aufgetrennt. Fuer den mobilen Einsatz nutze ich übrigens ein NextDrive Spectra, das mit den P9 fast so gut wie der Mojo funktioniert.

Es ist wohl genau dieser Punkt woher die oft geäußerte Kritik am P9 in Form von “klingt ok aber auch nicht besser als der P5 - kommt. Es liegt am nicht vorhandenen AMP/DAC, da viele den P9 einfach in ihr iPhone stecken und dann enttäuscht sind. Sie wissen nicht, was ihnen entgeht ...

Mein Gessamturrteil ist positiv: Ein gut verarbeiteter, geschlossener KH mit tollem Klang und wenig Ansprüchen ans Betreiben (ein portabler DAC genügt), der aber mangels Komfort bei mir wirklich nur unterwegs zum Einsatz kommt. Und - sehr wichtig, man muss das Klangprofil moegen, denn neutral Kost der p9 wirklich nicht.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.09.2018, 16:23
Bow_Wazoo Bow_Wazoo ist offline
 
Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 91
Standard

Den P9 hatte ich bis vor kurzem auch.
Ich liebe diesen Kopfhörer. Besonders als großer Fan elektronische Musik.
für mich persönlich der bequemste Kopfhörer den ich je hatte.

Der Bass ist herrlich-gewaltig. Der Mittelton schön-dezent-unaufällig.
Der Hochton ist zwar klar und detailliert, und geht niemals zu weit.
Doch hatte ich in dem höchsten Hochton, oft den Eindruck dass etwas fehlt.
Jegliche Korrektur Versuche mit dem Equalizer, schlugen auf lange Sicht hin fehlt.

das größte Manko des P9, ist meiner Meinung nach, dass eher eine sehr sehr kleine Bühne hat
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.09.2018, 16:49
Hoegaardener70 Hoegaardener70 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2018
Beiträge: 44
Standard

Hallo, interessant wie die Meinungen auseinander gehen. Ich mag den P9 ebenfalls sehr fuer elektronische Musik, gerade gestern habe ich Shpongle im Gym gehört - klasse! Bequem finde ich ihn weiterhin nicht ....

Bei der Beschreibung deiner Praeferenzen wuerde ich dir raten, mal so aus Spass den Sony Z1R anzuhören .... ein schöner Bass wie mit dem P9, dabei auch gut bei den Höhen aber sehr dunkel abgestimmt. Und bei einem geschlossenen KH die größte (mir bekannte) Buehne.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.09.2018, 14:39
Bow_Wazoo Bow_Wazoo ist offline
 
Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 91
Standard

Den hstte ich schon mal ins Auge gefasst

Jedoch habe ich vor einigen Wochen meinen Traum-Kopfhörer gefunden:

Fostex (Massdrop) TH-X00 Ebony
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.09.2018, 16:02
Hoegaardener70 Hoegaardener70 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2018
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von Bow_Wazoo Beitrag anzeigen
Den hstte ich schon mal ins Auge gefasst

Jedoch habe ich vor einigen Wochen meinen Traum-Kopfhörer gefunden:

Fostex (Massdrop) TH-X00 Ebony

Foster hatte ich auch "im Auge" (in den Ohren?), es ist dann aber doch der z1r geworden. Jedenfalls ein sehr guter KH, viel Spass damit.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkaufe: Bowers&Wilkins PX florig1003 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 02.09.2018 19:40
Test BOWERS & WILKINS P9 Signature fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 20 20.03.2018 09:13
Bowers & Wilkins P9 Signature JensL64 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 28.06.2017 21:30
Bowers & Wilkins P9 Signature freudhofen68 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 08.01.2017 16:27
Bowers&Wilkins P5 Nomax Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 11.01.2015 14:29



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de