open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.10.2018, 18:53
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.362
Standard Boulder Verstärker

Da ich aktuell sehr zufrieden mit einer Boulder 1060 Stereo Endstufe Musik hoere, mag ich mal einen link zu einem Boulder Test teilen.

Mir geht es da aber in erster Linie um den Boulder Blickwinkel zu bestimmten techn Details, die der Boulder Mann zu den Fragen preisgibt. Diese finde ich in ihrer Selbstverständlichkeit gut zusammengefasst:


http://www.enjoythemusic.com/magazin...Xs_fQ6MI50jf5w


Gruss
Juergen
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.10.2018, 07:25
Killkill Killkill ist offline
Mag Musik
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 85
Standard

Hallo Jürgen,

ich habe Boulder Verstärker bisher nur einmal gehört, und zwar auf einer World Of Hifi Messe vor einigen Jahren, da spielten sie mit einer Progressive Audio Pearl. die Box kannte ich schon, und die gefiel mir immer schon gut. Aber an dem Boulder Verstärker wuchs sie absolut über sichhinaus, hatte plötzlich einen Super Bass und eine Tolle auflösung. Klang besser als über einen Asr Emmitter ll und das will ja schon was heissen.

Seitdem stehen Boulder für mich auf der Liste der „Endlösungen“....

Gruss,

Kk
__________________
"Guns Dont kill People! - Death kills People!"
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.10.2018, 08:02
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 1.058
Standard

Werden 2.000 Stunden Einspielzeit empfohlen? Habe beim schnellen Querlesen nix gefunden.


P.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.10.2018, 09:49
phono72 phono72 ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2017
Beiträge: 201
Daumen runter

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
Werden 2.000 Stunden Einspielzeit empfohlen? Habe beim schnellen Querlesen nix gefunden.


P.

Und jetzt geht es im nächsten Thread wieder weiter.
Es scheint nicht möglich zu sein einfach mal beim Thema zu bleiben ohne einen Seitenhieb zu setzen.
Da wird sich Seitenweise im "Plötzliche entwicklung" Thread auf die Schenkel geklopft und sich gegenseitig hochgeschaukelt....und nun geht es hier wieder weiter.
Lasst doch die Leute ihre Geräte mehrere tausend Stunden einspielen, was solls, tut doch niemanden weh.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.10.2018, 09:53
Killkill Killkill ist offline
Mag Musik
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 85
Standard

Naja, beim aufgerufenen Preis des 3050 werde ich auch schon etwas skeptisch. Selbst bei einem Lottogewinn würde ich mir das Teil nicht ins Haus holen.

Da kann man einen Indischen Kindergarten für Strassenkinder 2 Jahre mit durchfüttern. Und was der Stromverbrauch von dem Gerät sein wird, bei 1500 Watt class A (really?) darüber will ich auch nicht wirklich nachdenken. Aber: Ja, die Einspiedebatte ist albern.


KK
__________________
"Guns Dont kill People! - Death kills People!"
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.10.2018, 10:21
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.362
Standard

die Debatte ob "High End", bzw teure Energie verbrauchende Produkte hinsichtlich hungernder Kinder und dem Klimawandel moralisch vertretbar sind, gibt an anderer Stelle im world wide web auch als seitenlang diskutiertes Hauptthema. Insofern sollte jeder, der hier im Forum postet diesbezüglich mit sich im Reinen sein. Und sich somit auch an Boulder Endstufen erfreuen koennen.

Bzgl Geraete Einspielens hat jeder seine Erfahrungen gemacht, die Boulder Geraete sind "normale" solid state Verstaerker, entsprechend wird jeder "seine" Erfahrungen auch mit diesen Geraeten machen koennen.

Konsequent, vor allen Dingen wenn man den amerikanischen oder japanischen Markt anschaut, ist die Boulder Empfehlung, die grossen Endstufen mit 240v und 30A Absicherung zu betreiben. Der Netzanschluss der Boulder Endstufen ist bereits fuer 30A ausgelegt, das mitgelieferte NetzKabel ebenfalls.

Der Argumentation, dass jemand, der alleine 100.000,-eur (und mehr) bereit ist, fuer seine Endstufe auszugeben, auch die finanziellen Moeglichkeiten einer separaten Stromleitung zu seiner Endstufe haben sollte, kann ich gut folgen. Falls nicht, gibt es ja auch die kleineren Boulder Modelle (zB die 1060, die 1160, die 850 usw)

Gruss
Juergen
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.10.2018, 10:46
Killkill Killkill ist offline
Mag Musik
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 85
Standard

Zitat:
die Debatte ob "High End", bzw teure Energie verbrauchende Produkte hinsichtlich hungernder Kinder und dem Klimawandel moralisch vertretbar sind, gibt an anderer Stelle im world wide web auch als seitenlang diskutiertes Hauptthema. Insofern sollte jeder, der hier im Forum postet diesbezüglich mit sich im Reinen sein. Und sich somit auch an Boulder Endstufen erfreuen koennen.
Sorry, aber da gehe ich schlicht nicht mit. Es gibt Maßstäbe, die haben mit Vernunft schlicht nichts mehr zu tun. Highendgeräte MÜSSEN keine Stromfresser sein. Sicherlich brauchen einige Konzepte mehr Strom als andere, aber man kommt auch mit "vernünftigen" Konzepten weiter. Dass die letzten Prozent extrateuer sind, würde ich noch akzeptieren, aber dass sie auch gleichzeitig 10 bis 20 mal mehr Strom verbrauchen als andere Konzepte nicht mehr.

Das hat mit Verhältnismässigkeit nix mehr zu tun. High End und Vernunft müssen sich nicht prinzipiell ausschließen, und man kann auch an Highendgeräte Vernunftsmaßstäbe anlegen. Du darfst das gerne anders sehen, aber meine Meinung ist da festgelegt.
__________________
"Guns Dont kill People! - Death kills People!"
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.10.2018, 12:37
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.362
Standard

meine Meinung zu diesem Thema gehoert nicht in ein Hifi Forum, ueber die "EnergieWende" und die dazugehörigen Themenkreise diskutiere ich in anderen Foren. Aber nun kennen wir zumindest Deine Meinung.

Gruss
Juergen

ps
Boulder hat einen recht "normalen" Stromverbrauch fuer Transistor Verstaerker,
kann an 200w Leerlaufleistung (nicht! stand by) bei einem Class A/B Verstaerker zumindest nichts atypisches entdecken, meine Krell evo 600 hatten bereits im stand by Betrieb 600w Verbrauch
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.10.2018, 21:15
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.828
Standard

Somit wäre ja jedes Röhrengerät und alle Class A nicht akzeptabel.

Aber hier geht es um anderes, als um Stromverbrauch und deren Sinnigkeit.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.10.2018, 07:17
söckle söckle ist offline
 
Registriert seit: 14.07.2018
Beiträge: 411
Standard

...stimmt, das gehört hier nicht wirklich her. Nur ein Satz dazu: Solange sich jeder ein 2,5 Tonnen schweren SUV mit 300 (+X) kW kaufen darf, um damit zu 90% alleine sonst wohin zu fahren, werde ich auch meine "stromfressende" Class A Endstufe weiter betreiben.....

__________________
Gruß
söckle
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vergleich Boulder 1060 Amp mit VTL S-400 Amp shakti Gerätevorstellungen 2 05.10.2018 22:25
Biete Boulder 850 Mono Endstufen acci Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 26.08.2018 11:52
Verstärker HifiBen Verstärker und Vorverstärker 74 29.06.2018 20:42
Verstärker Kensington Unison Tannoyforum 14 17.09.2014 07:23
Verstärker am Strom BenCologne Ungesichertes Audio-Wissen 17 03.03.2013 15:18



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de