open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Erfahrungsberichte
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Erfahrungsberichte Hier werden echte Erfahrungen dargelegt und diskutiert

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.07.2016, 23:02
Diskus_GL Diskus_GL ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2016
Beiträge: 131
Standard LAB 12 Gordian

Hallo,

Ich hab bisher der Stromversorgung meiner Anlage recht wenig Beachtung geschenkt. Alles mit "normalen" Strom Kabeln etc.. Das, das nicht so bleiben kann, war mir eigentlich klar, und so hab ich angefangen die Situation zu verbessern.
Als erstes kam vor ein paar Monaten ein Trenntrafo/Filter von MIT in meine Anlage, der speziell meine DACs von den zwei Class-D-Endstufen "trennt". Die Wirkung ist zwar nicht spektakulär, aber merklich und nachvollziehbar... was mich schon überrascht hat.
Als nächstes kam ein Netzkabel von Solidcore hinzu - was auch sehr einen guten Eindruck hinterließ (Ich hatte erstmal nur ein Kabel bestellt - quasi als Muster zum Testen; da ja noch ein paar "normale" Kabel im Einsatz sind, kann hier natürlich keine merkliche klangliche Auswirkung kommen... das Kabel ist jedenfalls hervorragend verarbeitet und ich denke, ich werde die anderen auch noch austauschen..)

Jürgen (Shakti) berichtete vor Kurzem in einem Beitrag vom LAB 12 Gordian, den er auf der HighEnd in München aufgespürt hat.. und er war recht angetan vom Gerät. Die zwei Links zu Tests und weiterer Beschreibung ( http://hifipig.com/lab-12-gordian-power ... nditioner/ ; http://www.monoandstereo.com/2016/04/la ... power.html ) versprechen ein sehr durchdachtes Konzept und weit mehr als nur ein einfaches Filter oder Netzstabilisation.
Als ich gestern bei Jürgens Workshop war und er ein LAB 12 "übrig" hatte, hab ich spontan einen mit nach Hause genommen... und natürlich auch gleich angeschlossen.

Bis jetzt hab ich ca. 6 Stunden Musik damit gehört ... und bin mehr als begeistert!
Im Wesentlichen ist es ein deutliches "mehr" an Feinzeichnung und Klangfarben verbunden mit einer besseren Auslösung und Lokalisierung... speziell in leisen Passagen und beim Leise-Hören. Es scheint auch, das die Dynamik und die Raumtiefe etwas besser wurde...

Diese Verbesserungen sind zwar nicht so deutlich wie bei meinem DAC-Wechsel, aber deutlich und gut nachvollziehbar.

Wesentlich spektakulärer finde ich den Zugewinn an Tonalität - an Ausgewogenheit im totalen Bereich. Ich hab einige Stücke, die (bisher) sehr schrill und tonal ausgesprochen unausgewogen klangen, bis hin zum Unerträglichen (wie verzerrt, übersteuert). Da es sich um alte Aufnahmen und billige CDs handelt (z. B. die Filmmusik von Barbarella als CD) und es sich bei jeder meiner bisherigen Anlagenkonstellation mehr oder weniger so angehört hat, lag es für mich an der - vermeintlich - schlechten Aufnahme.
Ich hab sie mir eben nochmal angehört und … man kann sie anhören!!!
Die sonst so unerträglich schrille Stimme des Sängers ist jetzt zwar nach wie vor laut und sehr hell, aber sogar recht gut anhörbar.
Auch viele andere Aufnahmen (die z. T. alles andere als Audiophil sind), sind hervorragend hörbar - da ist Groove und Rhytmus sowie eine Detailfülle und Nuancen, die ich bei diesen Aufnahmen bisher weder gehört noch vermutet hätte.
Ich werde das zwar nochmal testen ob es wirklich am LAB12 Gordian liegt (ich kann es kaum glauben und wenn nicht interessiert mich warum es auf einmal so ist... ), aber da ich ja eigentlich nichts anderes an der Anlage verändert habe, ist für mich der Gordian für diese Verbesserungen verantwortlich.

Einen so deutlichen Einfluss hätte ich nicht erwartet.
Sicherlich hängt die mögliche Verbesserung von der jeweiligen Netzqualität ab.. aber das schöne an dem Gerät ist, das es sich automatisch auf die jeweilige Netzsituation einstellt.. man muss sich um nichts kümmern und hat immer eine "gute" Stromversorgung... kann ich nur empfehlen.

Grüsse Joachim
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.07.2016, 23:44
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 888
Standard

es freut mich zu lesen, dass meine Messe Muenchen Entdeckung nicht nur mir viel Spass macht! Der Effekt vom Gordian ist natuerlich in jeder Anlagenkonfiguration und Netzverschmutzung anders, aber grundsaetzlich bleibt eine deutliche Verbesserung zu erwarten, und dass zu einem maßvoll kalkulierten Preis von rund 1500,- .
Wenn noch jemand Interesse hat, mal einen Gordian zu sehen, zu hoeren, der kann mich gerne mal im Koelner Westen besuchen, werde den Gordian in meiner Roehrenkette integrieren, habe ihn fuer diese sogar in passender Farbe lackieren lassen, dh Lautsprecher und Elektronik sind in RAL Bottle Green shindo gruen 😄

gruss
juergen
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BIETE LAB 12 GORDIAN Netzfilter / Netzverteiler shakti Audiogeräte und Zubehör 1 06.10.2017 13:07
Biete Lab12 Gordian Netzfilter & Lab12 Knack Netzkabel shakti Audiogeräte und Zubehör 2 13.10.2016 12:44
Biete Lab12 Gordian& shakti Audiogeräte und Zubehör 0 13.10.2016 10:13



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de