open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 20.09.2016, 14:30
Ferrit Ferrit ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2016
Beiträge: 129
Standard

Jörch,

das sind Birnen und Äpfel die Du da zum Vergleich heranziehst

Das iPurifier DC High End Upgrade-Netzfilter ist sicher nicht so Dümmlich konstruiert, das es - wie Du einfach mal behauptest - wie ein speisende Schaltnetzteil negativ in das Stromnetz zurück wirkt.

Währe ja ziemlich blöde vom Herrn ifi Ingenieur ein Gerät zu bauen was Probleme neu erschafft anstatt zu lösen - na merkst Du was
Und der ifi Ingenieur möchte seien Job sicher behalten und den guten "Ruf" des Unternehmens nicht von solchen pauschal Aussagen von Foren-Usern zerstört wissen.

Ich bezweifeln somit einfach mal Deine gesamten Hörerfahrungen.
Schrubbel kannst Du dafür ordentlich.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.09.2016, 14:50
HenSch HenSch ist offline
 
Registriert seit: 10.08.2015
Beiträge: 43
Standard

Ein Schaltnetzteil "normaler" Güte, welches z.B. als Steckernetzteil für ein Consumergerät daherkommt, verursacht immer Rückwirkungen in das Stromnetz. Das ist einfach so.

Das ifi-Teil ist dafür gedacht, die DC-Ausgangsspannung eines solchen, einfachen Netzteils zu verbessern. Das tut es auch effektiv, was man so aus den Erfahrungen herauslesen kann. Auf der Netzseite hat das Gerät aber überhaupt keinen Einfluss, dafür wurde es auch gar nicht konzipiert.

Leider sorgt der Begriff "Netzfilter" im Produkttitel des ifi für solche Assoziationen, der Begriff ist hier sicherlich unglücklich gewählt. Wie gesagt, das Gerät ist ein Gleichspannungsfilter vor dem zu versorgenden Gerät und verbessert oder verschlechter in kleinster Weise die Netzeigenschaften des das ifi speisenden Netzteils.

Geändert von HenSch (20.09.2016 um 14:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.09.2016, 15:15
Ferrit Ferrit ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2016
Beiträge: 129
Standard

Hust - ist doch alles egal, also wer da was verschmutzt und stört!

Das was zählt! ist das, was hinten raus kommt bzw. ins Gerät hinein geht.
Das ist dann mit dem ifi Teil ein "sauberer und störungsfreier" Strom.

Nun ja, jeder so wie er meint. Ich muss hier nichts beweisen - nur pauschalisiertes niedermachen von Produkten, finde ich immer wieder (gerade in Deutschland) einfach unfair.

Grüße und
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.09.2016, 15:21
HenSch HenSch ist offline
 
Registriert seit: 10.08.2015
Beiträge: 43
Standard

Niemand muss hier etwas beweisen. Nur wenns hier so schräg stehen bleibt, ist es für alle stillen Leser nach uns auch nicht toll.

Natürlich ist es für das eine Gerät, welches vom ifi gefilterten Strom erhält, wohl (relativ, auch ein ifi hat seine Grenzen) egal wie es mit der Sauberkeit der Stromnetzseite aussieht. Nur haben wir numal eine Reihe von Hifi-Geräten, die an diesem einen Stromnetz hängen. Daher bin ich auch ein Verfechter dafür, die Netzspannung so weit wie möglich von vermeidbaren Schmutzquellen zu schützen.

Das hat gar nichts damit zu tun, den ifi schlecht zu machen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.09.2016, 23:15
agentlost agentlost ist offline
industriespion h.c.
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 213
Standard

Ferrit,


Zitat:
...Ich bezweifeln somit einfach mal Deine gesamten Hörerfahrungen.
Schrubbel kannst Du dafür ordentlich...

Ochgottchen, wie süüüß. Da pubertiert aber jemand munter vor sich hin.



- der Jörch -
__________________
Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifizischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 26.09.2016, 20:57
agentlost agentlost ist offline
industriespion h.c.
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 213
Standard

Hi Bajano,


Zitat:
... Heute werde ich noch einen Test HTPC/Tidal bzw. HDD gegen (geliehenen) Raumfeld Connector 2/Tidal bzw. HDD an meiner Anlage durchführen …
Und - gibt es Erkenntnisse? Konntest Du diesem Phänomen auf den Grund gehen? Magst Du berichten?

LG


- der Jörch -
__________________
Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifizischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.10.2016, 20:15
Bajano Bajano ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 46
Standard

Ich hatte den Raumfeld Connector 2 tatsächlich noch in meiner Kette ausprobiert und kann folgendes dazu berichten:

Der Raumfeld wurde über ein Marken-Lichtleiterkabel mit meinem DAC verbunden und musste gegen meinen HTPC (mit Fidelizer) über USB ReGen am DAC (Kabel+Adapter von Stephan hier aus dem Forum) antreten. Zugespielt wurden ausnahmslos Titel von Tidal - gestreamt über WLAN.

Die Bedienung über die Raumfeld-App ist wirklich erstklassik gelöst und gefällt mir insgesamt besser (weil auch schneller), als über BubbleUPnP und JRiver.

Für mich persönlich war der Klang über die HTPC-Kette hörbar besser, als über den Raumfeld. Das kann aber auch am USB-Anschluss des DAC liegen. Wenn ich allerdings alle Kosten des HTPC inkl. Lizenzen und Kabel/Adpater zusammenrechne, dann ist der Raumfeld für noch nicht einmal 200 Euro absoluter Preis-/Leistungssieger. Wenn ich nicht schon über den HTPC streamen würde, dann wäre das kleine Gerät wohl derzeit meine erste Wahl.

Nun interessiert mich auf jeden Fall noch der Klang des Aries Mini mit seinem USB-Eingang, da ich ja dann auch meine bisherigen Kabel und den USB ReGen beim Vergleich einschleifen könnte. Mal sehen, vielleicht liest der Weihnachtsmann ja hier mit ...
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 02.10.2016, 12:01
Ferrit Ferrit ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2016
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von agentlost Beitrag anzeigen
Ferrit,

Ochgottchen, wie süüüß. Da pubertiert aber jemand munter vor sich hin.

- der Jörch -
Vorsicht!
Deine Art "persönlich zu werden" könnte mal nach hinten los gehen.
Ich kann Dir aber gerne Manieren beibringen - auch persönlich!
Aber Wahrscheinlich bist Du schon (leider) viel zu alt dafür.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 02.10.2016, 12:11
Ferrit Ferrit ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2016
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von HenSch Beitrag anzeigen
Natürlich ist es für das eine Gerät, welches vom ifi gefilterten Strom erhält, wohl (relativ, auch ein ifi hat seine Grenzen) egal wie es mit der Sauberkeit der Stromnetzseite aussieht. Nur haben wir numal eine Reihe von Hifi-Geräten, die an diesem einen Stromnetz hängen. Daher bin ich auch ein Verfechter dafür, die Netzspannung so weit wie möglich von vermeidbaren Schmutzquellen zu schützen.
Da bin ich vollkommen d'accord mit Dir - so kann man das doch auch gleich sagen/schreiben.

Grüße von den WDHT in Bonn
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fernsteuerung für Tidal??? Dynavit Der PC als Ton- und Bildquelle 8 11.02.2017 21:57
Tidal + Equalizer + iOS Lani Geräte zur Klangmanipulation 6 18.12.2016 15:47
TIDAL Fragen Lani Der PC als Ton- und Bildquelle 2 16.11.2016 18:25
Lautloser HTPC gesucht Nauty Der PC als Ton- und Bildquelle 14 09.10.2014 22:22
HTPC Gehäuse H25P Der PC als Ton- und Bildquelle 1 15.09.2012 11:09



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de