open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Was emotionale Hörer bewegt
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Was emotionale Hörer bewegt Hier gehört alles hin, was empfunden und nicht gemessen wird

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 13.01.2016, 21:06
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 515
Standard übersteuert

Zitat:
Zitat von Lebensgeist Beitrag anzeigen
Hallo Stephan,

ja, klasse Album. Das mit dem Bass ist ein interessantes Thema, das ich hin und wieder bei einigen Produktionen habe. Bist Du sicher, dass es am Netzteil liegt? Ich denke, dass es eher der DAC an sich ist bzw. die Produktion. Bei der Vinyl Ausgabe des Albums ist bei mir der Bass sehr sauber und auch der Gesang ist nicht übersteuert. Bei der normalen CD-Version ist der Bass unsauber und die Stimme übersteuert. Übrigens auch an meinem iDSD ohne (!) Netzteil.

http://dr.loudness-war.info/album/li...grammar&album=

Auch bei dem an sich tollem Album von The Slow Snow habe ich das Übersteuerproblem bei einigen Tracks, egal ob mobil ohne Netzteil oder am heimischen DAC.

Hallo Carsten
Natürlich ist das Netzteil allein nicht auschlaggebend, ob ein Track übersteuert oder nicht. Je besser ein Netzteil am DAC jedoch ist/passt, umso sauberer zeichnet der Bass durch. Dröhnen und Wummern verschwinden, und Kontouren zeigen sich. Mein Meridian Director zb macht bei diesem Track ohne Netzteil nur Geboller/Gedröhne. Der iDac2 ohne Netzteil überhaupt nicht, er spielt aber von Haus aus deutlich schlanker als der Director.

Das bei dir die Schallplatte anders spielt, ist natürlich ebenso ein Wechselspiel von Nadel, Vorstufe, Kabel.

An der CD von London Grammar kanns jedenfalls nicht liegen. Sie spielt bei mir ungemein sauber, und grade im Bass zwar kraftvoll wie ein Bär, aber wunderbar durchzeichnend, Bassläufe zeichnen über verschiedene Octaven sauber durch, und klingen sehr sauber. Fast hätte ich erwähnt, das grade Stromkabel diese Eigenschaft mit beeinflussen, ein freundlicher User gab mir aber den Hinweis, nicht ständig auf Verkabelungen hinzuweisen, da ich selbst welche anbiete. Trotzdem vielleicht ein Anreiz dort Potential zu wecken.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit / PC mit XMOS F-1 und optimiertem S11 Linearnetzteil an Monrio DAC / EAR 834L-SE Vorstufe / Threshold T200 / Dynaudio Contour 1.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung / Staehler / Audioquest Argent+ Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 13.01.2016, 21:51
Lebensgeist Lebensgeist ist gerade online
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 383
Standard Indie

Hallo Stephan,

was mich nur an der Sache wundert ist, dass es sich bei den etwas problematischen Produktionen meist um Indie Alben handelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Produktionen auf super hochwertige DACs, Kabel und Netzteile ausgelegt sind.

Bei guten bis sehr guten Produktionen mit einem vernünftigen DR-Wert dröhnt/verzerrt/übersteuert bei mir nichts. Ich muss mich mal auf die Suche nach einem DAC machen, der Indie Alben etwas kaschiert. Oder wäre hier ein anderer KHV der bessere Ansatz?

Danke für die Rückmeldung.

Grüße

Carsten
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 14.01.2016, 00:00
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.696
Standard

Zitat:
Zitat von Lebensgeist Beitrag anzeigen
Hallo Stephan,

was mich nur an der Sache wundert ist, dass es sich bei den etwas problematischen Produktionen meist um Indie Alben handelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Produktionen auf super hochwertige DACs, Kabel und Netzteile ausgelegt sind.

Bei guten bis sehr guten Produktionen mit einem vernünftigen DR-Wert dröhnt/verzerrt/übersteuert bei mir nichts. Ich muss mich mal auf die Suche nach einem DAC machen, der Indie Alben etwas kaschiert. Oder wäre hier ein anderer KHV der bessere Ansatz?

Danke für die Rückmeldung.

Grüße

Carsten
Hallo Carsten.
Deine Frage wäre doch eigentlich einen eigenen thread wert,oder?
Davon abgesehen...hast Du gestern nicht einige Alben hintereinander vorgestellt? Wenn ja, dann finde ich sie hier im Forum nicht mehr. Vieleicht verwechsle ich da aber auch was.
LG
Rolli
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 14.01.2016, 00:08
Lebensgeist Lebensgeist ist gerade online
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 383
Standard

Zweimal ja.

Musik hatte ich gestern in Tom's Thread gepostet.

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...7&postcount=12

Den eigenen Thread für die Technik hatte ich erstellt:

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=9914

Grüße

Carsten
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 14.01.2016, 00:17
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.696
Standard

Ah,danke, alles klar Carsten!

Höre gerade eben in die Alben rein. Purl gefällt mir schon mal sehr gut.
LG
Rolli

Geändert von HearTheTruth (14.01.2016 um 00:52 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 14.01.2016, 00:33
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 515
Standard Verzerrungen

Hallo Carsten

Diese Frage kann ich leider nicht beantworten.
Sind denn nur vereinzelt oder wenige Alben wirklich verzerrt, oder einfach nur irgendwie nervig kreischig? Im zweiten Falle würde ein anderes Cinch mit leichtem "Schmusesound" bereits helfen. Dann nervt garnichts mehr. Damit hör ich ab und an gerne alte Rockscheiben, die sonst einfach nur giftig klingen.

Aus dem komerziellen Bereich kenne ich kein besseres Cinch für diesen Zweck als ein Cogan Hall. Ein Flachband-Chinch, sehr starr im Aufbau. Eins der wenigen, das nicht müde klingt, sondern nur "schönt", sagen wir sehr relaxt klingt.
Natürlich spielt auch jeder KHV anders. In diesem Bereich bin ich absoluter Nixwisser.

Hier noch ein Tip einer sehr außergewöhnlichen CD:

Dadawa - Sister Drum



Track 2 ist so schräg, das er wieder gut ist. Klanglich Traumhaft.

Grüße
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit / PC mit XMOS F-1 und optimiertem S11 Linearnetzteil an Monrio DAC / EAR 834L-SE Vorstufe / Threshold T200 / Dynaudio Contour 1.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung / Staehler / Audioquest Argent+ Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 10.10.2016, 21:22
dawnX dawnX ist offline
 
Registriert seit: 09.10.2016
Beiträge: 7
Standard

Hallo zusammen

ich muss zugeben ich höre ausschließlich über Spotify meine Musik, da ich CDs als unpraktisch empfinde und meine Lieblingsmusik immer bei mir haben möchte. Auch, dass es nun ein Familienabbo gibt, finde ich spitze, somit kann man die Kosten sogar gut aufteilen. Klar gibt es Spotify und Co. nicht jedes Lied , aber ich höre eh fast nur Instrumental zur Entspannung und auf Spotify gibt es dafür extra tolle Playlisten, sodass ich mir tolle für mich neue Musik gar nicht mehr selbst suchen muss. Zu meinen Lieblingsplaylists auf Spotify gehören: Brain Food, Deep Focus und Peaceful Piano

LG dawnX
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...eure persönliche Referenz wirbeide Hörempfindung 19 04.11.2016 20:01
Wo kauft ihr eure Gold CDs? Etienne.S Audio-Zubehör 11 10.09.2013 17:17
Eure ersten Platten Replace_WW Replace_WW´s Mucke und Hifi Blog 42 09.07.2013 21:41
Eure Scheibe BenCologne Musikempfehlungen 11 03.04.2013 16:45



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de