open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Hier geht es um passive Boxen, Flächen, Hörner usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.12.2014, 00:34
jagisagi jagisagi ist offline
 
Registriert seit: 26.10.2014
Beiträge: 15
Standard Erfahrungen mit Compound-System?

Hallo Forumsmitglieder,

da ich nun meine 2. Compound-Box gebaut habe, würde es mich interessieren, wer noch Erfahrungen damit gesammelt hat. Mir geht es nicht um theoretische Erklärungen zur Funktionsweise, die sich meist auf die gleichen Quellen beziehen, mir geht es um praktische Erfahrungen, von denen es leider nicht sehr viele zu geben scheint.
Meine Erfahrung bisher: Der Bass kommt mit richtig Punch, ist dabei aber knochentrocken, es scheint ein sehr präzises Ausschwingverhalten vorhanden zu sein. Meine Box arbeitet in Push-Pull-Anordnung auf Bassreflex (eigentlich nicht für extrem sauberen Bass bekannt) und erreicht bei 2 Bassreflexports ca 40 Hz Resonanzfrequenz.
Das funktioniert mit den BG20 (Breitbänder mit 38 Hz Resonanzfrequenz) wider Erwarten gut. Ich hätte nicht gedacht, dass die Teile so einen Bass produzieren können. Daher meine Neugierde nach entsprechenden Erfahrungen, ob diese Wahrnehmung bestätigt werden kann oder ob ich mit meiner Konstellation einfach Glück habe (oder ganz einfach spinne).
Herzlichen Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.12.2014, 01:34
jagisagi jagisagi ist offline
 
Registriert seit: 26.10.2014
Beiträge: 15
Standard

Leider scheint es wenig Erfahrungen mit dem Compound-Verfahren zu geben.
Demnächst werde ich einen Vergleich meines alten und neuen (BR-Compound) Konzepts im Visaton-Forum vorstellen.
Für Fans von Breitbändern sicherlich interessant.
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.12.2014, 09:24
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.353
Standard

Als ich noch keine Lautsprecher selber entwickelt habe, oder nur als DIY, habe ich eine Zeit lang eine Dynaudio Compound 3 besessen. Auch ich hatte das Gefühl, dass der Bass besonders konturiert wieder gegeben wurde. Allerdings, bei dieser Box hat man richtig Power gebraucht um ihre Töne zu entlocken. Ich habe sie damals mit einen ASR Emitter 1+ betrieben.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.12.2014, 10:03
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Hallo zusammen,
ich hatte in den 80ern mit einem Kompagnon eine kleine Lautsprecher Manufactur in Essen (war damals ein Nest für sowas). Wir vertraten beide unterschiedliche Schwerpunkte bei der Entwicklung. Meinem Mitstreiter haben es Projekte mit kleinen Lautsprechern besonders angetan, weshalb er damals auch ein kleines Compoundsystem mit einem 13er entwickelte. Ich weis wohl noch das es sich um 2 identische Speaker handelte und das beide aktiv betrieben wurden, also keine Lösung mit einer Passivmembran. Was er gemacht hat, wie er es technisch umgesetzt hat, kann ich heute nicht mehr sagen. Ich weis nur das er Berechnungen bis zum Abwinken durchgeführt hat und alles bis ins kleinste Detail stimmen mußte.
Die Box war im Endergebniss klasse. Deine Ausführungen kann ich nur bestätigen, schätze aber, das wenn du ein ähnliches Ergebniss erzielt hast, und das mit einer Passivmembran, dann hast du auch Glück gehabt - oder das Glück des tüchtigen Kann auch sein das solche Passivmembranen etwas gutmütiger abzustimmen sind und man somit leichter zu guten Ergebnissen kommt.

Wir haben das Compound-Projekt dann nach wenig verkauften Modellen aufs Eis gelegt und leider nie wieder hervorgeholt. Die Kunden taten sich schwer damit, weil die Technik ja im verborgenem werkelte, und eine vernüftige Compound-Lösung ja auch nicht unbedingt billig ist. Die Leute wollten fürs Geld eben auch was sehen. So kann es manchmal gehen...

Wenn dir dein Projekt also gelungen ist, dann kann ich dir nur viel Spass damit wünschen. Und was die Dynaudio anbelangt - die brauchte tatsächlich sehr viel Saft, das war bei unserer Lösung nicht so extrem. Aber so ganz anspruchslos war die auch nicht.

Gruß

Suedalpler
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.12.2014, 01:01
jagisagi jagisagi ist offline
 
Registriert seit: 26.10.2014
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Als ich noch keine Lautsprecher selber entwickelt habe, oder nur als DIY, habe ich eine Zeit lang eine Dynaudio Compound 3 besessen. Auch ich hatte das Gefühl, dass der Bass besonders konturiert wieder gegeben wurde. Allerdings, bei dieser Box hat man richtig Power gebraucht um ihre Töne zu entlocken. Ich habe sie damals mit einen ASR Emitter 1+ betrieben.
Danke für die Info und schöne Weihnachtstage!
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.12.2014, 01:19
jagisagi jagisagi ist offline
 
Registriert seit: 26.10.2014
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Suedalpler Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
...
Wenn dir dein Projekt also gelungen ist, dann kann ich dir nur viel Spass damit wünschen. Und was die Dynaudio anbelangt - die brauchte tatsächlich sehr viel Saft, das war bei unserer Lösung nicht so extrem. Aber so ganz anspruchslos war die auch nicht.

Gruß

Suedalpler
Danke für deinen ausführlichen Beitrag.
Meine Boxen findest du unter dem Betrag Breitbandlautsprecher im Compound-Verfahren auf Bassreflex
Frohe Weihnachtstage
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.11.2016, 12:44
analogius analogius ist offline
 
Registriert seit: 31.10.2016
Beiträge: 41
Standard

Hallo Jürgen

Ich habe mir die Fotos im anderen Thread angeschaut. Die Lautsprecher sehen sehr schön aus!

Ich betreibe die Compound-LS Consequence MKII von Dynaudio (Jahrgang '99, ). Ich empfinde den Bass als eher trocken und knackig und bei leisen bis normalen Lautstärken noch ziemlich "normal". Vielleicht könnte man das sogar als unspektakulär bezeichnen.
Bei hohen Pegeln - und ich höre viel sehr laut - bricht regelrecht ein Gewitter ein. Dann kommt der Compoundeffekt richtig zum tragen. Die Basswiedergabe ist absolut präzise und extrem Druckvoll. Es ist meines Erachtens ein genialer 5-Weg Lautsprecher!

Ich konnte vor längerer Zeit die neueren Consequence UE an besten Accuphase-Komponeten hören. Dies hat mich so beeindruckt, dass ich in den letzten Jahren in Produkte dieser Hersteller investiert habe und mir anfangs dieses Jahres die frisch überholten Consequence ergattert habe.

Wie schon erwähnt wurde, brauchen auch bei mir die vier 30cm Tieftöner schon einiges an Strom.
Ich startete mit einem Vollverstärker 2x180W, wechselte auf eine Stereoendstufe 2x200W und betreibe unterdessen zwei dieser Endstufen jeweils im Brückenbetrieb. Mit dieser Leistung (2x 600W/8Ohm) bringe ich meinen Dynaudios sauber an den Anschlag. Aber dann ist es wirklich zu laut...

grüsse Marcel
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beyerdynamik Headphone System JOE Geräte zur Klangmanipulation 7 15.09.2015 16:18
Simplicissima: Mini-Compound-Breitbänder jagisagi Passive Schallwandler 0 05.04.2015 23:33
Breitbandlautsprecher im Compound-Verfahren auf Bassreflex jagisagi Passive Schallwandler 12 21.02.2015 00:17
Smartphone-Anschluss an 5.1 System? deepandthick Audio-Zubehör 1 18.06.2013 15:28
Goldring 2300 MM System phattomatic Audiogeräte und Zubehör 1 30.09.2012 16:40



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de