open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 17.12.2016, 18:43
cosinus cosinus ist offline
 
Registriert seit: 09.10.2014
Beiträge: 26
Standard

Hallo Realist,

wie sind denn Deine Erfahrungen jetzt mit dem neuen Thel Filter ?
Ich habe auch einiges an Schaffner und Siemens Industriefiltern verbaut
und jede Menge noch hier rumliegen...

Nun bin ich noch auf der Suche nach einem Filter vor meinem CD Player, C.E.C CD5 ...
So den richtigen habe ich klanglich noch nicht gefunden...

Vor der Aqvox Vorstufe hat sich ein Thel Trenntrafo mit Schaffner Filter bewährt, die Mastersound Röhre ist ungefilter am besten... usw..

Da Thel sein neues Filter auf der Website sehr anpreist bin ich auch neugierig geworden...

Wie ist der Unterschied klanglich zu OHNE Filter ?
Wie macht es sich denn im Klangbild bemerkbar ??

Würde mich über eine kurze Beschreibung freuen...

VG.. Cosinus
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.12.2016, 12:21
Realist Realist ist gerade online
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 373
Standard Schwer zubeschreiben.

Hallo Winkelfunktion,

Wo wohnst Du?


Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 18.12.2016, 18:33
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 834
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von cosinus Beitrag anzeigen
Nun bin ich noch auf der Suche nach einem Filter vor meinem CD Player, C.E.C CD5 ...
So den richtigen habe ich klanglich noch nicht gefunden...
<snip>
Wie ist der Unterschied klanglich zu OHNE Filter ?
Wie macht es sich denn im Klangbild bemerkbar ??
Irgendwie scheint mir das nicht die richtige Vorgehensweise.
Wenn man ein Filter in die Kette einschleift und es passiert etwas, dann hat man Netzstörungen.
Wie sich das klanglich auswirkt, hängt von den Störungen ab.
Wenn einem der resultierende Klang (ohne Netzstörungen, sofern das Filter optimal funktioniert) nicht zusagt, sind i.d.R. die Geräte dafür verantwortlich, nicht das Filter (sofern es niederohmig genug ausgeführt ist).
Was das Filter nun "filtert", hängt vom Aufwand und der Auslegung des Filters ab. Da gibt es Unterschiede und entsprechend wird es auch unterschiedlich klingen.
Es wäre also eine gute Idee, erst den Strom zu säubern, und dann erst seine Gerätewahl treffen.
Ist natürlich schwierig, wenn alle Geräte schon vorhanden sind.

Bei der Gerätewahl ohne vorherige Netzentstörung hat man die Netzstörungen durch entsprechende Auswahl der Geräte klanglich auskompensiert. Fallen die Netzstörungen durch Filterung weg, ist u.U. die Kette überkompensiert.
Entweder lebt man mit den Netzstörungen, oder man akzeptiert nach Filterung das neue resultierende Klangbild und arbeitet sich langsam durch entsprechenden Gerätewechsel an sein persönliches "ideales" Klangbild wieder heran - diesmal ohne integrierte Netzstörungen.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.12.2016, 07:39
Realist Realist ist gerade online
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 373
Standard Filter

Ein ganz sauberes Netz bekommt man nur mit Conditionern hin. Ob das sein muss, glaube ich nicht. Es funktioniert ja gut auch ohne dass 3-5 T € berappt werden müssen. Neue Geräte braucht es dazu auch nicht. Ich halte es für wichtig, alle parallel zur Anlagenversorgung laufenden Störern zuerst zu Leibe zu rücken. Dann kann man mit Serienfiltern experimentieren. Eventuell ergibt sich dann, dass die nicht mehr erforderlich sind. Auch die Anlagenverkabelung spielt eine Rolle. Wenn Fernseher, Blue Ray Player und Receiver an der Anlage hängen, kommt es schonmal zu Masse Mehrfachverbindung, die sich auch als unvorteilhaft herausstellen kann.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 19.12.2016, 11:32
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 834
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Realist Beitrag anzeigen
Ein ganz sauberes Netz bekommt man nur mit Conditionern hin. Ob das sein muss, glaube ich nicht.
Die meisten Hörer, die sich um das Thema "Netzentstörung" bemühen, leiden garnicht direkt unter Netzstörungen, sondern versprechen sich davon einen besseren (oder anderen) Klang. Und da ist erlaubt, was gefällt.
Ob es technisch richtig ist, ist ein anderes Thema.
Zitat:
Zitat von Realist Beitrag anzeigen
Ich halte es für wichtig, alle parallel zur Anlagenversorgung laufenden Störern zuerst zu Leibe zu rücken. Dann kann man mit Serienfiltern experimentieren. Eventuell ergibt sich dann, dass die nicht mehr erforderlich sind.
Die meisten klangbeeinflussenden Netzstörer sitzen erfahrungsgemäß innerhalb der Anlage.
Das, was von "draußen" kommt, läßt sich leicht durch ein der Anlage vorgeschaltetes (natürlich ausreichend dimensioniertes) Filter aussperren.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 20.12.2016, 19:08
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 189
Standard

Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen
Hallo,

Volle Zustimmung.
Ich habe inzwischen in meiner Anlage zwei dieser Steckernetzteile (für DAC und Netzwerkplayer) durch die von iPower ersetzt.
Kann ich nur weiterempfehlen. Kosten knapp unter €50 pro Stück und lösen das Problem an der Ursache. Selbermachen lohnt nicht.

Gruss

Thomas
Brauchen diese "iFi iPower" ein break-in, wenn ja, wielange?
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 20.12.2016, 22:39
Raumklang? Raumklang? ist offline
 
Registriert seit: 30.03.2016
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von icarni Beitrag anzeigen
Brauchen diese "iFi iPower" ein break-in, wenn ja, wielange?
ich steh grad auf der Leitung
was meinst Du mit "break-in"?
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 21.12.2016, 00:24
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 189
Standard

Ich habe heute eins bekommen und will es einfach mal 24h lang laufen lassen, bevor ich reinhöre, ob es am Netzwerkplayer eine Veränderung bringt, wobei ich eben nicht weiss, ob solche Netzteile die Zeit zum "Einspielen/Einbrennen" überhaupt brauchen, das war die Frage.

Geändert von icarni (21.12.2016 um 00:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 31.12.2016, 11:10
cosinus cosinus ist offline
 
Registriert seit: 09.10.2014
Beiträge: 26
Standard

Zitat:
Zitat von Realist Beitrag anzeigen
Hallo Winkelfunktion,

Wo wohnst Du?


Gruss Stefan

Hallo Stefan,
sorry, dass ich jetzt erst antworte... war nur unterwegs..
komme aus der Ecke Fulda, Hessen...

Gruss Chris
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme mit Stax SR-5 an SRD-6 SB Leon Gerdes Audiophile Kopfhörer 2 05.10.2016 21:42
Probleme mit ME Geithain RL 902 swh Aktive Vollbereichssysteme 63 16.07.2014 13:03
Probleme mit DAC und Laptop remue Der PC als Ton- und Bildquelle 15 13.12.2013 19:42
Probleme mit der Stromqualität 1Hz Diverses 35 17.02.2013 18:13
Probleme mit HDMI Joe Brösel Diverses 3 11.08.2008 23:07



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de