open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #171  
Alt 19.10.2016, 15:26
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.334
Standard

...der Musik, auch mir, ist´s komplett egal,

welche Kabeltheorie dahintersteckt...
Jede gute Musik, egal ob aus´m Radio, dem MP3 Player, der Lifestyle-Anlage, etc., bereichert mehr, als dieses - für mich - langweilige Thema...denkt mal nach...




m.A.E. - respect nature, it`s the only one we have
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt 19.10.2016, 20:56
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.249
Standard Analyse

Hallo zusammen,

man muss bei der ganzen Diskussion beachten das die wenigsten Anlagen dazu in der Lage sind solche feinen Unterschiede deutlich zu machen.
Das meine ich jetzt nicht lästerhaft sondern wertfrei.
Es gibt schliesslich eine Menge Setups die eher weich oder sanft abgestimmt sind, kleinste Details vielleicht nicht zu Tage fördern.
Menschen die überhaupt keine Analyse mögen und nur geniessen wollen.
Oft kommt es vor das Ketten dadurch eher warm abgestimmt werden weil eine Komponente nicht stimmt, vielleicht klingt es sonst schroff oder schrill.
Das einfachste Mittel dagegen ist eine warm klingende Komponente einzuschleifen.
Möchte man den Schritt zu einer hochanalytischen Anlage gehen bekommt man erst mehr Probleme als Vorteile.
Dann kommen die Kabel ins Spiel, denn hier liegt möglicherweise die Ursache für Missklänge. Man muss am Ball bleiben und nicht aufgeben.
Möglicherweise gelingt dann eine hochanalytische Abstimmung die völlig frei von schrillen oder harten Tönen ist, jede Änderung wird dann sofort hörbar, im Idealfall ohne dabei nervig zu werden.
Auch sind die sogenannten schlechten Aufnahmen deutlich hörbar, aaaber nicht durch schrille oder harsche Töne, es bleibt trotzdem angenehm anhörbar.


Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio

Geändert von boxworld (19.10.2016 um 21:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt 20.10.2016, 10:28
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.734
Standard

Genau so verhält es sich, Marc. Nur wenige erkennen und verstehen das.
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt 20.10.2016, 11:41
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.300
Standard

Stimmt, Marc. Du beschreibst das sehr anschaulich und treffend, Der schöne Moment ist dann, wenn sich das schrille und harsche buchstäblich in "Luft" im Sinne von Luftigkeit, Raumempfinden und Feininformation auflöst!

Aber, ein solches System ist recht mimosenhaft und kann auch leicht wieder aus der Balance gebracht werden.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt 20.10.2016, 16:24
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.149
Standard

Meine Erfahrung geht in genau die selbe Richtung .
Wenn man einmal ein System mittels Kabel perfekt ausbalanciert hat und anschließend nochmal zur Ausgangsituation wechselt, weiß man um den klanglichen Einfluss von Kabeln (jeglicher Art) .
Zwischen der Ausgangssituation und der mittels Kabel gefundenen, perfekten Balance , können dann tatsächlich die oft zitierten Welten liegen .
Eben weil der Ubterschied riesig ist.

Bezüglich dem Einspielen von Kabeln bin ich mir hingegen aber alles andere als sicher.
Ich hab schon mit sehr vielen Kabeln experimentiert.
Jedoch zeigte sich mir dieser Effekt bislang nicht offensichtlich.
Ich denke, es gibt genügend andere Möglichkeiten für einen verändert wahrgenommen Klang.
Sollte es diesen Effekt tatsächlich geben,
dann dürfte sich anfänglich positiv empfundene Einfluss eines Kabel sicherlich auch ins Gegenteil ändern können.
Davon hab ich allerdings noch nichts gelesen , bzw. gehört.
Ich bin daher eher misstrauisch , was den Bedarf des einspielen von Kabeln betrifft .

LG,
Oliver
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt 20.10.2016, 18:01
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Firefox1 Beitrag anzeigen
Bezüglich dem Einspielen von Kabeln bin ich mir hingegen aber alles andere als sicher.
Ich hab schon mit sehr vielen Kabeln experimentiert.
Jedoch zeigte sich mir dieser Effekt bislang nicht offensichtlich.
Ich denke, es gibt genügend andere Möglichkeiten für einen verändert wahrgenommen Klang.
Sollte es diesen Effekt tatsächlich geben,
dann dürfte sich anfänglich positiv empfundene Einfluss eines Kabel sicherlich auch ins Gegenteil ändern können.
Davon hab ich allerdings noch nichts gelesen , bzw. gehört.
Ich bin daher eher misstrauisch , was den Bedarf des einspielen von Kabeln betrifft .
Hab ich noch nie beobachten können, daß Kabel nach dem Einspielen schlechter klingen.
Kalte Verstärker klingen ja z. B. auch nicht besser als warmgelaufene.

Allerdings gibt es durchaus den Fall, daß sich zunächst spektakulär gebende Kabel sich nach längerem Hören als nervende Bluffer entpuppen.
Das ist aber eine andere Baustelle.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt 21.10.2016, 15:47
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.149
Standard

ZITAT:
Hab ich noch nie beobachten können, daß Kabel nach dem Einspielen schlechter klingen.

Genau das meine ich.
Wieso wird nach einer Einspielphase nur von Verbesserungen gesprochen?
Sollte eine Einspielphase Einfluss auf die Eigenschaften eines Kabels haben, dann müssten doch auch negative Veränderungen möglich sein.
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt 21.10.2016, 16:00
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Firefox1 Beitrag anzeigen
ZITAT:
Hab ich noch nie beobachten können, daß Kabel nach dem Einspielen schlechter klingen.

Genau das meine ich.
Wieso wird nach einer Einspielphase nur von Verbesserungen gesprochen?
Sollte eine Einspielphase Einfluss auf die Eigenschaften eines Kabels haben, dann müssten doch auch negative Veränderungen möglich sein.
Warum?
Das wird man als Anbieter/Hersteller schon zu verhindern wissen.

Vorstellen kann man sich höchstens ein an sich "dumpfes" Kabel, das vor dem Einspielen etwas harsch und schrill klingt (und so seine "wahren" Eigenschaften kompensiert), um dann aber später nach der Einspielphase dumpf und undynamisch zu performen.
Z. B. bei Verwendung von dicken Baumarkt-Stromkabeln als Lautsprecherleitung wäre sowas vorstellbar.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 11.07.2016 00:06
Erlebnisreport II " Wenn Spezialisten sich auf eine Reise begeben"(Gewandhaus-Tour 2) Claus B Externe Veranstaltungen 27 09.04.2010 21:15
Erlebnisreport " Wenn Spezialisten sich auf eine Reise begeben" Claus B Externe Veranstaltungen 54 28.05.2009 15:22
Noch einer über den ich mich freue"Gunther" Claus B Bekanntmachung 2 01.12.2008 13:57



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de