open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Als Gastgeber und als Gast
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Als Gastgeber und als Gast Hier gehören die Hör-Berichte von Besuchen hin

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.05.2016, 19:26
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 6.979
Standard Zu Besuch bei Jupiter

Am Wochenende hatte ich Gelegenheit, bei Harald (Jupiter) vorbeizuschauen. Gerne bin ich seiner freundlichen Einladung gefolgt und habe mir seine Bemühungen zu Hause um eine gute Musikwiedergabe - das ist sein Hobby - angesehen und angehört.

Anlagetechnisch konnte ich Geithain 901K, angesteuert von einem von Dr. Gert Volk modifizierten Linn Akurate DSM1 hören. Die Musikfiles können alternativ mit oder ohne off-line-Faltung von acourate gehört werden, zudem hat Harald den Raum auch mechanisch akustisch optimiert. Speziell die Decke hat er mit Basotec großflächig behandelt, auch die Aufstellung der Lautsprecher im Raum ist auf Grund der Größe des Hörraumes weitgehend symmetrisch, der Hörplatz im gleichschenkligen Dreieck befindet sich in einem Bereich, wo der Direktschall überwiegt.

Gute Bedingungen also für einen gelungenen Hörnachmittag, und so kam es dann auch. Obwohl ich die aktive Geithain recht gut kenne, hat sie mich hier dann doch sehr positiv überrascht, denn das alles spielte wie aus einem Guß. Ich durfte Harald zu seinem set up ehrlich gratulieren, es gab nichts auszusetzen, eher viel zu loben.

Interessanterweise habe ich für mich wieder mal festgestellt, daß mich die Musik, wenn sie ohne acourate lief, bei weniger gut aufgenommenen Stücken mehr ansprach als mit acourate, bei sehr gut aufgenommenen Musikstücken war es allerdings genau andersherum, da steigerte sich der Musikgenuß. Jedenfalls war der positive Einfluß bei "gutem Futter" klar zu hören, bei weniger guten Stücken wird sie damit etwas "ungnädiger", weil wohl ehrlicher, präziser wahrgenommen. Für mich wieder mal ein Hnweis darauf, daß wir alle unsere lieben Hörgewohnheiten und Präferenzen haben.

Insgesamt war das eine Geithain-performance, wie ich sie kaum jemals so überzeugend gehört habe. Ich war also rundum zufrieden, die Musik kam sehr schön daher, und die Zeit verging wie im Flug.

Danken möchte ich für die ausgesprochen netten und offenen Gespräche, für den tollen Nachmittag und Abend, die wunderbaren Grillspezialitäten und die Idee mit den Schafwoll-Teppichen. Das war wirklich eine feine Idee.

Ich freue mich auf unser Wiedersehen.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.05.2016, 19:33
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.518
Standard

Hallo Franz, sag bloß du hast keine Fotos für uns?
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.05.2016, 19:39
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 6.979
Standard

Ich mach bei anderen nie Fotos. Sie können ja Bilder dazugeben, wenn sie es möchten. Hier kann man in Haralds Vorstellungsthread eines anderen Forums auch ein paar Bilder sehen: http://www.aktives-hoeren.de/viewtop...=5715&start=15
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.05.2016, 19:49
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.518
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Ich mach bei anderen nie Fotos. Sie können ja Bilder dazugeben, wenn sie es möchten. Hier kann man in Haralds Vorstellungsthread eines anderen Forums auch ein paar Bilder sehen: http://www.aktives-hoeren.de/viewtop...=5715&start=15
Hi, ja die Bilder kenne ich! Sind schon ziemliche Brocken. Mir gefällt sowas.
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.05.2016, 19:55
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 6.979
Standard

Auf Bildern wirken sie ja noch eher zierlich, in natura sind das schon klobige Brocken. Vielen gefällt die Optik nicht, mir ist sie ziemlich egal. Akustisch jedenfalls sind sie großartig. Kenne für das Geld echt nichts besseres, wenn alles Drumherum auch stimmt. Und das ist eben die Kunst des Hobbyisten, es so hinzubekommen, daß das Potential auch gehört werden kann. Das ist Harald gut gelungen. Bei sehr vielen wird nämlich Klangpotential verschenkt. Er hat seine Hausaufgaben gemacht, wird höchstens noch ein paar Prozentpunkte steigern können durch Kabel vielleicht oder anderes Zubehör. Aber das würde auch unverhältnismäßig viel kosten. Wir haben da lange drüber gesprochen. Er hat echt keinen Leidensdruck. Und kompensieren braucht er nichts. Sehr gute Ausgangslage also.

Geändert von Franz (09.05.2016 um 20:12 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.05.2016, 20:43
rook rook ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 251
Standard

Harald ist ein irrsinnig netter Mensch und Gastgeber mit einem wirklich Großartig klingenden setup.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.05.2016, 16:08
Jupiter Jupiter ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 13
Standard

Hallo Franz,

nein, Leidensdruck habe ich wirklich nicht, übrigens Danke für die Blumen.
War ein schöner Tag, sollten wir auf jeden Fall wiederholen. Im Sommer steht der Grill meist unter Feuer.

Die Korrektur mit Acourate sehe allerdings ein wenig anders als Du.

Bei Musikaufnahmen aus den 1980-1990 Jahren meist bei Rock und Pop kann ich Dir beipflichten.

Manche Jazzaufnahmen aus den 60 ziger und 70 ziger Jahren finde ich klanglich als angenehmer aufgenommen als die Pop und Rock Musik der 80-90 ziger Jahre.

Dazu muss ich mich mal vom fachkundigen Rüdiger aufklären lassen.
( Möglicherweise zieht er mir auch die Ohren lang )

Ich empfinde die meisten Aufnahmen aus dieser Zeit als sehr komprimiert, vor allem bassarm, daher funktioniert das hören dieser Aufnahmen auch ohne Acourate mittlerweile in meinem Raum.

Das war jedoch vor 1,5 Jahren noch anders. Ein überhöhter Bassbereich von ca 20-25 dB war vorhanden.

Allerdings noch mit passiven Bassreflexboxen.
Da war Acourate ein Segen, egal bei welcher Musik.

Mit den Geithains gingen dann die Moden schon ein gutes Stück in Richtung Keller.

Die Kombi RL 901 und Linn G-ADSM sowie stundenlanges Boxenschieben und viele Bücher haben mich dann zum aktuellen Stand gebracht.

Nach wie vor habe ich immer noch eine Überhöhung von ca 8 dB im Bereich von 200 Hz, naja da gehe ich vieleicht mal mit Helmholzkollegen dagegen.

Im Bassbereich bin ich mittlerweile ein wenig sensibel geworden, daher werde ich auf Acourate wohl nicht verzichten.

Acourate ist für mich immer noch die Sahne auf den Erdbeeren.
Ich kann mir nicht vorstellen den Raum akustisch so zu optimieren, dass ich auf Acourate verzichten könnte.

Im Prinzip geht es auch ohne Sahne, aber mit ist besser.

Noch eines zu deiner Aussage:

Interessanterweise habe ich für mich wieder mal festgestellt, daß mich die Musik, wenn sie ohne acourate lief, bei weniger gut aufgenommenen Stücken mehr ansprach als mit acourate, bei sehr gut aufgenommenen Musikstücken war es allerdings genau andersherum, da steigerte sich der Musikgenuß.

Entsprechend meinen Erfahrungen liegst du hier mit deiner Aussage goldrichtig.
Ich denke, da bei vielen Aufnahmen der 80-90 ziger Jahren der Bass gering angesetzt ist, vertragen diese Aufnahmen den entstehenden Bass durch die Modenanregung.

Bei heutigen Aufnahmen, speziell bei Jazzaufnahmen, bei denen ein schöner Bass enthalten ist, ist mir die Überhöhnung im Bass bei ca 200 Hz ( ca. 8 dB) in meinem Raum ein Dorn im Auge.

Sodele jetzt bin ich mal gespannt auf Ende Juni wie die Silbersänder aufspielen.

Da wir uns in Bezug auf Raumbearbeitung einig waren, wird bei deinem Raum sicherlich eine tiefe Bühne vorhanden sein.

Gib auf die Felle acht, meine Freundin möchte die Dinger immer auf die Gartenstühle legen.

Der Tip mit den Fellen stammt übrigens von Uli und Buschel ( Andree)

Bis dahin Franz, und schönen Urlaub.
Gruß Harald
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.05.2016, 17:19
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 6.979
Standard

Hallo Harald,

in der Beurteilung von acourate sind wir gar nicht weit auseinander, hab ja geschrieben, bei welchen Aufnahmen es für mich paßte, bei welchen weniger. Es ist auch eine Frage der Gewöhnung daran. Die Überhöhung bei 200 Hz in deinem Raum fand ich gar nicht störend, auf Messdiagrammen sieht es meist viel schlimmer aus als es sich dann anhört.

Zitat:
Da wir uns in Bezug auf Raumbearbeitung einig waren, wird bei deinem Raum sicherlich eine tiefe Bühne vorhanden sein.
Ja, das ist so. Bin gespannt, wie du das hörst.

Zitat:
Gib auf die Felle acht, meine Freundin möchte die Dinger immer auf die Gartenstühle legen.
Die Felle machen hier auch einen guten Dienst, die bleiben da.

Zitat:
Bis dahin Franz, und schönen Urlaub.
Dir bis dahin auch eine angenehme Zeit, freu mich auf`s Wiedersehen.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.05.2016, 00:09
rook rook ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 251
Standard

Zitat:
Zitat von Jupiter Beitrag anzeigen

( Möglicherweise zieht er mir auch die Ohren lang )
Das würde ich doch niemals tun
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Soundcare Jupiter M8 Unison Audio-Zubehör 0 09.02.2013 20:46
Zu Besuch bei Kellerkind Definition Tannoyforum 18 19.10.2012 22:53
Besuch bei ASR im Werk Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 18 16.10.2011 21:38
Cay-Uwe mit Superhupe zu Besuch:) Replace-Kellerkind SONUS NATURA 34 24.05.2011 21:23
Besuch von B.M.C finest-mastering Digital 120 29.11.2010 22:41



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de