open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Aktive Wiedergabetechnik > Aktive Vollbereichssysteme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Vollbereichssysteme Hier beschäftigen wir uns mit aktiven Monitoren, Kompaktlautsprechern und Standboxen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 22.06.2016, 10:35
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.440
Standard

Zitat:
Zitat von Realist Beitrag anzeigen
Schaut man sich den elektronischen Aufwand in einem PCB der aktiven Systeme an, wird einem schnell schwindelig. Man kommt durchaus ins grübeln, ob das arme Musiksignal nicht doch sehr leiden muss, wenn es durch diesen Dschungel getrieben und zerhackt wird.
[...]
Warum kann nicht beispielsweise das Konzept der passiven Weiche auf die NF Seite verlegt werden und am Ausgang auf die entsprechenden Endstufen geführt werden? Das macht die Bauteile kleiner und günstiger
Im Verlgich zu dem Wust an Elektronik, wo das heilige Signal schon durch musste bis am Aktiv-LS ankommt spielt dessen Einfluss auch keine große Rolle mehr.

Aktiv-LS sind gut zur Demystifikation geeignet, denn selbst in den besten steckt relativ billiges Zeug, keineswegs die Oberklasse an OpAmps etc. (aber halt auch kein totaler Murks, klar).


Passive Weichen auf Line-Level machen schon deshalb keinen Sinn, weil es keine Induktivitäten auf diesem Impedanzniveau gibt, das wäre schuhkartongroße Trümmer. Also simuliert man sie elektrisch.

Und überhaupt, besser und billiger kann man nicht mehr Freiheitsgrade haben und Ausnutzen als in der Aktivtechnik (und noch viel mehr wenn DSP-basiert) -- DAS ist der entscheidende Unterschied und Vorteil, die erhöhten prinzipiellen Freiheitsgrade, nicht zuletzt an den Endstufen, die man optimal für die Chassis auslegen kann (in der Quellimpedanz), von so Sachen wie Allpässe und echte Delays mal abgesehen, etc.

@Cay-Uwe : OMG, so gut hätt ich es auch mal gern. Auf 8x8cm muss ich locker die 20-fache Komplextität unterbringen, das bedeutet oben und unten SMD dicht gepackt, und oben wie zT unten dann nach zusätzlich alles an THT-Bauteilen, Bedienelementen, Steckern etc. Da ist kaum ein Quadratmillimeter noch frei....
__________________
"Der Metatarsus IV ist mehr als nur im apikalen Viertel skopuliert."
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.06.2016, 10:36
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.835
Standard

Hallo Cay-Uwe,

deine Aussagen bewegen sich aber alle in der "grauen Theorie", praktisch ist mir noch NIE ein Aktivlautsprecher untergekommen der einen guten passiven hätte schlagen können.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.06.2016, 10:40
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.440
Standard

Du musst den selben LS nehmen in aktiv vs. passiv, nicht verschiedene, dann wird der Unterschied klarer. Gibts halt kaum, d.h. den aktiven müsste man selber machen von einem guten passiven ausgehend.
__________________
"Der Metatarsus IV ist mehr als nur im apikalen Viertel skopuliert."
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.06.2016, 10:42
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.353
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Cay-Uwe,

deine Aussagen bewegen sich aber alle in der "grauen Theorie", praktisch ist mir noch NIE ein Aktivlautsprecher untergekommen der einen guten passiven hätte schlagen können.

Gruss Marc
Marc,

gerade um diese "graue Theorie" zu umgehen habe ich mal angeboten, meine UNIKAT aktiv und passiv hören zu können. Um den Vergleich fair zu gestalten, habe ich beide Weichen so konzipiert, dass sie sich praktisch im Frequenzgang und Phase nicht unterschieden haben, denn nur so lässt sich, wie Klaus schon sagte, wirklich vergleichen.

Des weiteren wird es immer vom Entwickler abhängen wie ein Lautsprecher letztendlich klingt, da gibt es sowohl passiv wie aktiv viele Möglichkeiten einen "richtigen" Weg zu finden.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/

Geändert von cay-uwe (22.06.2016 um 10:50 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.06.2016, 10:50
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 6.974
Standard

Zitat:
Des weiteren wird es immer vom Entwickler abhängen wie ein Lautsprecher letztendlich klingt,
Richtig, es hängt immer vom Können eines Entwicklers ab, wie er ein Konzept praktisch umsetzt. Und da kann es sowohl passiv als auch aktiv von "hervorragend" bis "grausam" klingen. Ich persönlich will auf Aktivlautsprecher nicht mehr verzichten wollen. Und ich kenne - im Gegensatz zu Marc - nur wenige Passivlautsprecher, die mir gefallen. Aber das soll nichts weiter heißen, als das ich mich für eine persönliche Hörpräferenz längst entschieden habe.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.06.2016, 10:51
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.440
Standard

Ein weiterer Vorteil der Aktivtechnik ist, dass man Chassis verwenden (bzw entwickeln) kann, die keine Kompromisse eingehen müssen nur um auch passiv sinnvoll verwendbar zu sein. Z.B kann man den Antrieb so stark wie nur irgend möglich machen.
__________________
"Der Metatarsus IV ist mehr als nur im apikalen Viertel skopuliert."
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.06.2016, 10:58
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.014
Standard

Hi...

Ich bin auch ein Freund von Aktivtechnik...

Man hat wesentlich mehr Möglichkeiten einzugreifen, so, wie es Cay-Uwe erläutert hat.

KSTRs Post ist schlüssig, also ebenso.

Und mein Motto ist eh >>> Keep It Sober And Significant (KISS-Prinzip) - was natürlich auch bei Passivlautsprechern angewand werden kann.




m.A.E. - respect nature, it´s the only one we have
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.06.2016, 12:03
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.835
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Und ich kenne - im Gegensatz zu Marc - nur wenige Passivlautsprecher, die mir gefallen...
Moin Franz,

da sind wir uns mehr als einig.
Im Laufe der Jahre (seit 1985 etwa) sind mir, wenn überhaupt, eine Handvoll Lautsprecher unter gekommen die mir gefallen haben.
Mit ging es bei dem Vergleich auch eher um den finanzierbaren Aufwand und was ein kompromisslos aufgebauter Aktivlautsprecher dann kosten würde.
Wenn ich nur mal so als Beispiel sehe das die Cinchkabel vom Pre zur Aktivbox oft mehr kosten als die komplette Elektronik der Aktivbox erkenne ich da durchaus Ungereimtheiten. Erst recht bei Betrachtung der Innenverkabelung der meisten Aktiven, praktisch mit eingebauten Kontakfehlern auf Zeit...

Gruss Marc

P.S. das bedeutet ja nicht das Silbersand hier keine Sonderstellung einnimmt, 90% tun dies aber nicht.
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.06.2016, 12:24
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.835
Standard

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
Hi...

Ich bin auch ein Freund von Aktivtechnik...

Man hat wesentlich mehr Möglichkeiten einzugreifen, so, wie es Cay-Uwe erläutert hat.

KSTRs Post ist schlüssig, also ebenso.

Und mein Motto ist eh >>> Keep It Sober And Significant (KISS-Prinzip) - was natürlich auch bei Passivlautsprechern angewand werden kann.



m.A.E. - respect nature, it´s the only one we have
Hallo Volkhart,

es wäre fatal in deinem Fall von Aktivlautsprecher zu sprechen, leider ist das Wort Aktivlautsprecher ein viel zu allgemeiner Begriff.
Ein per Acourate korrigierter Breitbänder hat mit einer analogen aktiven Mehrwegbox so viel gemein wie ein Elefant und Seiltanz.
Und KISS ist die Acourate Lösung keinesfalls sondern eher die technische Speerspitze die an Komplexität kaum zu überbieten ist.

Vielleicht sollten wir uns einig werden das man "Aktivlautsprecher" nicht verallgemeinern kann.

Dazu sollte man ein aktives und ein passives Konzept nicht gegenüberstellen in dem man die Passivweiche aktiv nachbildet (oder umgekehrt) sondern das jeweilige Optimum aus vorhandenem Chassismaterial gegenüberstellt.
Jede Technologie wird ein möglicherweise ideales Prinzip hervorbringen welches sich nicht ohne weiteres in das Andere übertragen lässt.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.06.2016, 12:37
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.353
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen

..

Mit ging es bei dem Vergleich auch eher um den finanzierbaren Aufwand und was ein kompromisslos aufgebauter Aktivlautsprecher dann kosten würde.
Wenn ich nur mal so als Beispiel sehe das die Cinchkabel vom Pre zur Aktivbox oft mehr kosten als die komplette Elektronik der Aktivbox erkenne ich da durchaus Ungereimtheiten. Erst recht bei Betrachtung der Innenverkabelung der meisten Aktiven, praktisch mit eingebauten Kontakfehlern auf Zeit...

Gruss Marc

P.S. das bedeutet ja nicht das Silbersand hier keine Sonderstellung einnimmt, 90% tun dies aber nicht.
Marc,

diese Aussage von Dir ist viel zu Pauschal und mittlerweile habe ich den Eindruck, dass es Dir mit solchen Statements nur noch darum geht, Dich wo auch immer möglich in den Vordergrund zu stellen.

Rein technisch gesehen sind Deine Aussagen auch nicht tragbar.

Was soll denn an Lötstellen in Passivweichen und Aktivweichen anders sein ?

Abgesehen davon, habe ich auch genug Passivboxen gesehen, bei denen die Innenverkabelung nicht mehr als 0815 ist.

Wenn ich z.B. meine aktive MONITOR ( meine billigste Box im Sortiment ) als Verkabelungsvergleich heran ziehen würde, dann hat jede Passivboxverkabelung das Nachsehen, denn so kurze Kabelstrecken wie ich realisieren kann, sind passiv nicht möglich. Das bedeutet, geringere Dämpfung, besser Kontrolle, weniger Störeinflüsse und so manches mehr.

Auch was die Verstärker anbetrifft haben Aktivlautsprecher Vorteile, denn sie müssen elektrisch gesehen keine so komplexe Last betreiben wie ein Verstärker, der unbekannte Lasten wie Passivboxen an zu steuern hat.

Ansonsten kann ich aus Erfahrung sagen, dass bei den HiFi Verstärkern das Gehäuse einen großen Anteil der Herstellungskosten ausmacht, insbesondere wenn es sich um Kleinserien ( HighEnd ) handelt.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Passiver Ausnahmewandler Realist Passive Schallwandler 57 03.12.2015 14:02
Welche Plattenspieler Systeme habt Ihr... Replace_WW Replace_WW´s Mucke und Hifi Blog 16 09.09.2013 20:21
Umbau passiver VV zu aktiv BKneschke Elektronikkomponenten jeder Art 9 13.01.2013 10:42
Vorteile von NOS-Röhren? Replace T Ungesichertes Audio-Wissen 10 23.04.2010 11:56
Charakteristika > diverse LSP-Systeme Stefan Passive Schallwandler 102 24.01.2010 17:20



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de