open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Hier geht es um passive Boxen, Flächen, Hörner usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 24.07.2016, 13:46
tom539 tom539 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 598
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Zu deiner Reise könnte man auch böse sagen: der SEAS Crescendo Hochtöner kann die Fehler der Quelle sehr gut darstellen
Hallo Marc,

beim Händler in Köln war die "Quelle" aus Naim CD555/555PS, 552 und 250DR sehr viel hochwertiger als bei mir mit 172/200 - trotzdem wollte da der Funke nicht überspringen...

Aber egal - ich habe mir der Super10 einen für mich passenden LS gefunden
__________________
Gruß, Tom
... enjoy your music
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.07.2016, 13:50
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.663
Standard

Zitat:
nteressanter Weise bleiben Bauchentscheidungen meist sehr lange beim Besitzer, Testsieger und nach rein technischen Parametern gekaufte Geräte sind dagegen häufiger im Audiomarkt zu finden
Sagen wir mal so: Was sich jahrelang bewährt hat, verkauft man nicht. Meine Lautsprecher, Vorstufe und digitale Quelle hab ich schon seit vielen, vielen Jahren. Das ist der Kern meiner Anlage, und der wird wohl so bleiben bis zum Schluß.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.07.2016, 15:42
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.197
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Sagen wir mal so: Was sich jahrelang bewährt hat, verkauft man nicht. Meine Lautsprecher, Vorstufe und digitale Quelle hab ich schon seit vielen, vielen Jahren. Das ist der Kern meiner Anlage, und der wird wohl so bleiben bis zum Schluß.
Hierzu möchte ich mich gerne selber zitieren:
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Desinformation.jpg
Hits:	75
Größe:	135,5 KB
ID:	12744  
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.07.2016, 16:27
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.215
Standard

Diese besagten Spendor und Co sind Monitordesigns aus den 1970er Jahren also rund 40 Jahre alt....man kann heute schon Vintage dazu sagen.....
Schlecht sind sie aber heute noch keinesfalls...
Wie bei allen Lautsprechern zählt aber der Frequenzgang vor Ort dort wo die Lautsprecher auch wirklich zum Einsatz kommen.....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.07.2016, 16:36
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.663
Standard

Zitat:
Frequenzgang vor Ort
Nicht nur das, sogar vor Ohr.

Man würde sich sogar wundern, wenn man mal seinen eigenen Ohrfrequenzgang sehen würde.

Das beste hab ich mal bei einem Kopfhörermodell AKG K 1000 gesehen, wo man sogar seinen eigenen Ohrfrequenzgang messen lassen und darauf abgestimmt einen chip zum Einlesen ordern konnte. Das ist ideal.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.07.2016, 16:43
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.215
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Nicht nur das, sogar vor Ohr.

Man würde sich sogar wundern, wenn man mal seinen eigenen Ohrfrequenzgang sehen würde.

Das beste hab ich mal bei einem Kopfhörermodell AKG K 1000 gesehen, wo man sogar seinen eigenen Ohrfrequenzgang messen lassen und darauf abgestimmt einen chip zum Einlesen ordern konnte. Das ist ideal.

Im Prinzip müsste man auch mal In Ear Microphone einsetzen zur Individualmessung...
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.07.2016, 17:09
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.663
Standard

Ich ahne ja, wie verbogen mein Gehör ist. Da brauch ich nicht messen, sondern nur daran ausrichten, wie`s mir gefällt.

Ich halte jede Wette, daß den wenigsten ein linearer Frequenzgang klanglich zusagt (wenn sie nicht wissen, wie der aussieht) und daß ein ehrlicher Klang derart gewöhnungsbedürftig ist, daß ihn viele erstmal ablehnen würden...die kennen sowas aus Erfahrung gar nicht......
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.07.2016, 17:16
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.293
Standard

Also wenn man auf einem Live Konzert ist, spielen die Musiker ja auch nicht nach individuellem Gehör-Frequenzgang. Diese Diskussion ist doch komplett unlogisch.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.07.2016, 17:48
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.663
Standard

Ich halte das ja auch gar nicht für erstrebenswert. Man sollte einfach auf sein Musikgefühl achten, das genügt.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.07.2016, 17:50
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.197
Standard

Zitat:
Zitat von mannitheear Beitrag anzeigen
Also wenn man auf einem Live Konzert ist, spielen die Musiker ja auch nicht nach individuellem Gehör-Frequenzgang. Diese Diskussion ist doch komplett unlogisch.

LG
Manfred
Hallo Manfred,

Deinen Einwand kann ich nachvollziehen, vertrete dabei auch die Auffassung dass der Frequenzgang ein weithin überschätztes Kriterium für die Beurteilung der realitätsnähe, der "livehaftigkeit" einer Darbietung ist. Das gilt sinngemäß auch für die Übertragungsbandbreite, den Klirrfaktor, den Fremdspannungsabstand, den Dämpfungsfaktor und andere technische Daten der Geräte; der Frequenzgang ist halt nur ein Aspekt unter vielen Parametern.

Das ist auch der Grund dafür dass es aus meiner Sicht ein aussichtsloses Unterfangen ist den Klang einer Anlage aufgrund der technischen Parameter ihrer Gerätschaft alleine beurteilen zu wollen. Sie stellen zunächst eine gute Ausgangsbasis dar, mehr aber auch nicht...

Meiner Meinung nach spielen hier völlig andere Kriterien ein weit größere Rolle als irgendwelche Messwerte und technische Daten. Nur wenige HiFi-Anlagen sind in der Lage sich einem Live - Erlebnis auch nur zu nähern, die allermeisten gelangen nicht einmal ansatzweise in dessen Nähe. Warum das nach meiner Auffassung (u.a.) so ist siehst Du unten.

Ob dieses Ziel dann mit einem antik wirkenden englischen Monitor an einem Röhrenverstärker oder mit einem völlig anderen Konzept erreicht wird ist eigentlich Nebensache.

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	livehaftigkeit.jpg
Hits:	55
Größe:	171,5 KB
ID:	12745  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neues Stativ QUATTRO-XS für kleine Monitore D.Liedtke News 0 16.01.2014 13:34
Biete seltenes Paar Rogers LS2 Monitore aus England für schlappe 200,- Euro ! phattomatic Audiogeräte und Zubehör 1 04.07.2012 21:38
Tannoy Monitore (klein) JoDeKo Tannoyforum 10 03.10.2011 15:21
Wird auf Messen wirklich nur über die Optik gefachsimpelt Replace_01 Diverses 6 09.05.2008 02:11



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de