open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.12.2016, 09:39
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 426
Standard Netzfilter und Probleme mit Schalt- oder Kondensatornetzteil

Hallo Forum,

jeder kennt wohl die kleinen Netzteile für Handys, Akkulader etc. Ich denke, dass sind wohl Kondensatornetzteile. Da es sich um kompakte Billigprodukte handelt, scheint eine ordentliche Entstörung da nicht vorhanden zu sein. Wenn ich die Dinger bei mir in die Netzleiste für die Anlage einstecke, erlebe ich mein blaues Wunder. Der Klang wird seltsam entstellt und im HT Bereich unerträglich. Jetzt kann das Problem gelöst werden, indem die Dinger irgendwo anders ans Netz gehen. Aber die Skepsis bleibt, da auch an anderen Steckplätzen das Problem bleibt, aber pot. Auswirkungen nicht so offensichtlich hörbar sind. Was also tun?
Ich spiele mit dem Geanken, Netzfilter zu erproben. Da die meissten Hersteller nur Esotherik und Voodoo auf ihren Seiten präsentieren, habe ich mich mal mit den Seiten von THEL Audioworld befasst. Der hat sich dazu richtig ausgelassen, was mich technisch schon überzeugt. Ich spiele mit dem Gedanken, vier von den Dingern entweder in die Leiste oder direkt in die Netzleitung der Geräte einzubinden.

Was meint Ihr zu diesem Problem?

Gruss Stefan.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2016, 14:12
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 203
Standard

Ja, die dort erwähnten -80dB Geräuschdämpfung scheint das Höchste zu sein, höher dämpfen die Geräte um €3.500,-- auch nicht, wenn sie überhaupt Angaben dazu machen. Dämpfung um -10dB schaffen auch die billigsten Filter um €100 aus China und andere Hersteller, aber auch nicht mehr, diese -10dB scheint Standard zu sein, denn die Preise der Power Conditioner steigen ab -40dB und mehr Dämpfung rapide an.

Leider gibt Thel nicht an, ob die Messung nach Differenzmethode oder asynchronisch erfolgt ist. Für Filterung von EMI wäre die Differenzmethode aussagekräftiger. Viele Premium-Hersteller machen keinerlei Angaben und es gibt auch keine Bilder vom Inneren der Gerätschaften. Für mich persönlich fallen solche gleich raus.

Ich bin bei den beiden gelandet:

Furman AC 210 A E - €210,--
Furman ELITE 16 - €1.100,--

Die Dämpfung ist identisch bei beiden, darüber hinaus sollen beide für durchgehend stabile 230V sorgen, egal ob nebenan der Kühlschrank anspringt. Das Elite 16 hat zudem noch die Sache mit dem Strompuffer, die Dämpfung ist aber bei beiden identisch -40dB EMI bis -80dB im Radiobereich.

Der Hersteller ist eine grosse Nr. im PA-Bereich und vielleicht gerade deswegen nicht masslos überteuert, wie manche reine Audio-Hersteller.

Geändert von icarni (04.12.2016 um 14:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.12.2016, 18:25
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 203
Standard

Berichtige oben: Die Spannung konstant halten bei 230V (+/-5V) können nicht die beiden Modelle, sondern das P-1400AR E, um €1.500,--.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.12.2016, 15:22
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 426
Standard Filterung

Hallo,

mir geht es nicht um Spannungsaufbereitung. Da liegt das Problem nicht. Ärger scheinen wohl diese 08/15 Schalt- oder Kondensatornetzteile zu bereiten. Eventuell ist nicht jedes Gerät dafür anfällig. Aber zumindest eines macht da zicken. Ich hatte gehofft, dass hier jemand was fundamentiertes zu beitragen kann. Eventuell sogar genau solche Erfahrungen. Das ist wohl nicht zu vernachlässigen. Aber wie dem auch sei. Ich habe heute zwei der Filter 6 A bestellt, die ich zum Test in die Zuleitungen montieren werde. Da bei fange ich mit dem CD Player, der als Laufwerk arbeitet, mal an. Ich glaube nämlich, dass der kein Filter drin hat.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.12.2016, 19:09
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.456
Standard

Ich würde eher (bzw. zuerst) die Störer filtern als (bzw. und dann) die Gestörten, wenn möglich.
__________________
"Der Metatarsus IV ist mehr als nur im apikalen Viertel skopuliert."
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.12.2016, 19:28
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 203
Standard

Meine ich auch, eben ... ohne Störer, keine Gestörte, logo!! Es geht doch drum, sich eben keine Gedanken um Netzteile, Kabel, etc., machen zu müssen, wenn ab Steckdose der Strom gefiltert wird, was soll dann ein besseres Netzteil noch mehr säubern oder glätten?

Geändert von icarni (05.12.2016 um 19:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.12.2016, 07:41
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 426
Standard Unmöglich

Es ist unmöglich, alles was stört, zu entstören. Da sind auch Faktoren bei, die von außerhalb kommen. Dann wäre man verdonnert, jedes Kleinnetzteil zu entstören. Da ist es leichter, die Anlage sauber zu halten. Es reagiert ja auch nicht jedes Gerät negativ. Mein CD Player arbeitet als Laufwerk und hat ein Trafonetzteil. Ich habe das Gerät gestern geöffnet. Da ist kein Netzfilter vorhanden. Ich habe einen Ferrit über die innere Netzleitung montiert. Das hat schon sehr viel gebracht. Da kann ich verstehen, dass jemand , der ein filterndes Netzkabel davorhängt glaubt, das Kabel ist ja so toll. Nur wäre für 2 € das gleiche möglich gewesen.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.12.2016, 10:13
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 426
Standard Weitere Maßnahmen

Das sind zwei Netzleisten im Haus, in denen überwiegend kleine Ladegeräte der Familie hängen. Da werde ich zwei einfache Netzfilter vorschalten, mit dem Ziel, die Störungen ins Netz zu dämpfen. Bin mal gespannt.

Ansonsten wundere ich mich. Wenn es um Kabel geht gibt es seitenweise Berichte. Um Dämfungsmaßnahmen sinnvoller Art scheint sich hier im Forum nicht viel zu regen. Dabei wäre es höchst interessant zu erfahren, ob solche Netzkabelwirkungen überhaupt noch vorhanden sind, wenn die Geräte entsprechend entstört sind.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.12.2016, 11:23
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 815
Standard

Zitat:
Zitat von Realist Beitrag anzeigen
Das sind zwei Netzleisten im Haus, in denen überwiegend kleine Ladegeräte der Familie hängen. Da werde ich zwei einfache Netzfilter vorschalten, mit dem Ziel, die Störungen ins Netz zu dämpfen. Bin mal gespannt.

Ansonsten wundere ich mich. Wenn es um Kabel geht gibt es seitenweise Berichte. Um Dämfungsmaßnahmen sinnvoller Art scheint sich hier im Forum nicht viel zu regen. Dabei wäre es höchst interessant zu erfahren, ob solche Netzkabelwirkungen überhaupt noch vorhanden sind, wenn die Geräte entsprechend entstört sind.

Gruss Stefan
So ein Ferritring oder kleines, fast unsichtbares Kästchen macht weniger her als ein 'anacondadickes' NF-Kabel ....

Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.12.2016, 11:30
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 426
Standard Korrekt

Hallo Peter,

ja das stimmt. Damit kann ich aber leben. Das Kabel dieser Netzleiste liegt unter der Sitzecke. Da wird eh nicht so häufig gesaugt. Sieht niemand.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme mit Stax SR-5 an SRD-6 SB Leon Gerdes Audiophile Kopfhörer 2 05.10.2016 21:42
Probleme mit ME Geithain RL 902 swh Aktive Vollbereichssysteme 63 16.07.2014 13:03
Probleme mit airplay BenCologne Digital 13 02.05.2014 21:51
Probleme mit der Stromqualität 1Hz Diverses 35 17.02.2013 18:13
Probleme mit HDMI Joe Brösel Diverses 3 11.08.2008 23:07



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de