open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Quellgeräte analog und digital Alles über sämtliche Abspielgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.12.2016, 09:02
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.293
Standard Roon Endpunkte im Vergleich

Nach der Entdeckung von Roon als für mich das Highlight dieses Jahres und den abschliesenden Kauf des Lifetime Abos, habe ich mich natürlich desöfteren gefragt ob mein Auralic Aries Femto der ja jetzt nur als reiner Roon Endpunkt dient und somit nur geschätzte 5% seiner Funktionen nutzt der Weißheit letzer Schluss ist. Ich habe in den letzten Monaten neben einigen D/A Wandlern verschiedene Roon Endpunktlösungen (Roon Server auf QNAP NAS, Ethernet 100Mbit Verkabelung) getestet. Hier für Interessenten die getesteten Geräte in subjektiv qualitativ aufsteigender Reihenfolge:

- Apple Mac Mini 2012 (eher flache räumliche Abbildung, sehr (grob)dynamisch aber auch sehr undifferenziert)

- Cubox-i mit 5V Linearnetzteil (eher ein warmes musikalisches Klangbild mit wenig Dynamik und flacher räumlicher Abbildung)

- Raspberry Pi 3 mit 5V Linearnetzteil (warmes musikalisches Klangbild, gute Dynamik mit etwas angehobenen Oberbassbereich, flache räumliche Abbildung)

- Sonore Microrendu mit 9V IFI iPower Netzteil (sehr feingeistig und differenziert aber die Musik wird in seine Einzelteile zerlegt und der musikalische Zusammenhalt leidet etwas, Bass etwas schwach, räumliche Abbildung sehr gut)

- Auralic Aries LE mit Femto Netzteil (hohe dreidimensionale räumliche Abbildung mit guter Dynamik und Bassbereich)

- Auralic Aries Femto (hohe dreidimensionale räumliche Abbildung mit sehr guter Dynamik und sehr guten Bassbereich)

- SOTM sMS-200 mit 9V IFI iPower Netzteil (klingt ähnlich wie der Auralic Aries Femto, wobei das Klangbild insgesamt noch etwas sauberer ist dafür ist die Räumlichkeit nicht ganz so ausgeprägt, hervorragender Bassbereich)

- Auralic Aries Femto mit Supercaps (ähnlich Uptone LPS-1) Netzteil (sehr saubere hohe dreidimensionale räumliche Abbildung mit sehr guter Dynamik und hervorragenden Bassbereich)

Alle Geräte waren per USB an eine Audiobyte Hydra-Z USB Reclocking Bridge angeschlossen welche ich persönlich mittlerweile für unverzichtbar halte wenn es jemand um eine saubere natürliche Musikwiedergabe geht.

Abschliessend wurde mir wieder klar auf welchen hohen Niveau so ein Auralic Aries spielt und das er auch als reiner Roon Endpunkt eine mehr als gute Figur macht. Überraschend war für mich auch, der doch vor allem im Bassbereich deutliche Unterschied zwischen eines Auralic Aries LE und eines Auralic Aries Femto am selben Herstellernetzteil. Auch die Performance eines "günstigen" Rapsberry Pi 3 mit zusätzlichen Linearnetzteil ist repektabel und durchaus auch für hohe Ansprüche geeignet. Schlussendlich habe ich mich aber für den SOTM sMS-200 als Roon Endpunkt entschieden welcher einfach insgesamt für die reine Roon Anwendung das bessere P/L Verhältniss bietet und nur noch von einem hochgezüchteten Aries Femto klanglich geschlagen wird. Den Auralic Aries Femto in Verbindung mit der DS-Lightning Software würde ich aber immer noch als derzeitigen Maßstab und Vergleichsausgangspunkt unter den Streamern sehen.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service

Geändert von Inexxon (11.12.2016 um 09:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.12.2016, 10:35
cinematic cinematic ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.01.2016
Beiträge: 166
Standard

Hallo Sören,

danke für den informativen Beitrag und Deine Eindrücke der verschiedenen roon-Möglichkeiten.

Wie ich Dir ja auch schonmal geschrieben hatte, geht es mir da ja wie Dir. Letzten Winter bei roon gelandet, wird mein Aries (femto, noch mit original Netzteil) jetzt nicht mehr "voll ausgelastet". Von daher habe ich die gleichen Gedanken, ob ich nicht mal tauschen sollte.

Was mich bislang abhielt war natürlich die Unsicherheit, ob es klanglich mithalten kann, speziell die Frage was die Femto-Clock noch ausmacht mit roon. Ich gehe auch per USB an eine HydraZ und dann per AES/EBU an den DAC. Über LightningDS oder BubbleDS wie anfangs (Android Tablet) nutze ich ihn kaum noch, obwohl es parallel geht mit einem MinimServer auf dem NAS.

Ein weiterer Vorteil (für mich) ist auch die Fernbedienung des Aries, an die bin ich gewöhnt und skippe damit oft Lieder in einer roon-Playlist.

Einen Pi3 mit dietPi als Minimallinux und roon-bridge habe ich mir spasseshalber auch mal gebaut. Da hatte ich aber nur ein einfaches Netzteil dran beim Vergleich weil ich den Pi dann später auch für andere Zwecke benutzen will. der Pi als roon Endpunkt wurde sofort erkannt und klang selbst mit dem 10€ Netzteil nicht schlecht, aber der Aries spielt klar besser, räumlicher und auflösender.

Der sMS-200 würde mich als Alternative momentan auch am meisten interessieren. Da gibt es ja von SOtM auch schon dieses Batterie-Netzteil mBPS-d2s, hattest Du das auch mal ins Auge gefasst oder probiert?

viele Grüße
tom
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.12.2016, 10:50
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.293
Standard

Hallo Tom,

das SOTM Akkunetzteil habe ich nicht getestet, allerdings teste ich zur Zeit ein reines 9V Linearnetzteil am SOTM. Damit klingt er zwar etwas voller und vielleicht eine Spur sauberer, aber nicht unbedingt besser als mit dem IFi Schaltnetzteil.

Es soll ja auch ein neues Netzteil von SOTM speziell für den sMS-200 demnächst released werden und Sonore hat ja auch angekündigt (nach dem ersten veröffentlichen Test des sMS-200) einen verbesserten Nachfolger für den Microrendu zu bringen. Es bleibt also spannend und ich denke hier ist klanglich noch etwas zu holen.

Die Fernbedienung des Aries ist natürlich ein Plus, die wünsche ich mir auch manchmal, vor allem bei der Schuffle Wiedergabe.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.12.2016, 17:15
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 708
Standard

Hallo Sören,

vielen Dank für Deinen informativen Bericht ! Dazu habe ich ein paar Fragen.

Als Austausch- bzw. Upgrade-Netzteile für den Auralic Aries kenne ich das Netzteil von Hörwege und das SBooster BOTW plus Ultra Filter (was ich habe und was bei mir nochmal eine merkliche Steigerung brachte /außerdem konnte ich so das minderwertige Steckernetzteil beim Aries Mini gegen das Auralic Linearnetzteil tauschen).

Vom LPS-1 von UpTone Audio habe ich schon Positives gelesen, aber gibt es das denn auch in 15/16V-Ausführung?

Und was ist das Supercaps Netzteil? Das kenne ich überhaupt nicht.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.12.2016, 17:25
cinematic cinematic ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.01.2016
Beiträge: 166
Standard

Hi Uli,

auf die LPS-1 Frage kann ich schonmal tollkühn antworten.
Man kann es per Schalter auf 3,3V, 5V oder 7V einstellen. Der Aries braucht ja 16V, passt da also nicht.

Grüße
tom
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.12.2016, 17:38
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.293
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen

Und was ist das Supercaps Netzteil? Das kenne ich überhaupt nicht.

VG Uli
Hallo Uli,

ist ein Eigenbau und käuflich leider nicht zu erwerben.

Es wird aber vmtl. nicht lange dauern bis mehr Hersteller auf den Supercaps (Superkondensator*) Zug in Netzteilen aufspringen. Derzeit ist mir nur das Audiobyte Hydra-Z (5V) und das Uptone LPS-1 (3,3-7V) bekannt. Ich glaube der Chord Hugo TT D/A Wandler nutzt auch schon diese Kondensatoren.

* Kondensatoren mit einer extrem hohen Kapazität bis zu mehreren hundert Farads. E-Autos und der Formel 1 ist es zu verdanken das wir heute solche Kondensatoren für wenig Geld kaufen können.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service

Geändert von Inexxon (11.12.2016 um 17:50 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.12.2016, 17:57
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.166
Standard

Schde, daß du den Aries mini nicht probiert hast, oder kann der kein Roon.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.12.2016, 18:04
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 708
Standard

Hallo Sören, hallo Tom,

vielen Dank für Eure Antworten .

Da lag ich beim LPS-1 also richtig - keine 15/16 V und damit keine Alternative für den Aries.

Das mit den Supercaps klingt aber interessant. Mal schauen was die Zukunft noch so bringt. Nachdem ich meine LS-Anlage "maximal reduziert habe", gibt es bei mir nur noch ganz wenige Stellschrauben. Deswegen möchte dann an den paar Stellschrauben das Maximale rausholen.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.12.2016, 18:33
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 708
Standard

Zitat:
Zitat von Lani Beitrag anzeigen
Schde, daß du den Aries mini nicht probiert hast, oder kann der kein Roon.
Hallo Lani,

ich antworte mal für Sören. Der Aries Mini kann Roon nicht. Nur Femto und LE.

VG Uli
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Aufsetzen eines Roon Optimized Core Kit Servers digitalaudio Audiogeräte und Zubehör 0 22.06.2017 23:31
Roon 1.2 the (next) revolution in Computer Audio? Jacks Der PC als Ton- und Bildquelle 109 07.06.2017 16:37
KHV Vergleich onkel_jürgen Audiophile Kopfhörer 10 05.06.2017 07:25
Roon-Core: Anderer Rechner, anderer Klang? hotzenplotz Der PC als Ton- und Bildquelle 2 01.11.2016 01:59
NF B 6 im Vergleich mit NF S 6 Replace-Kellerkind ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 8 10.10.2013 11:41



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de