open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.12.2016, 18:43
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard Violectric HPA V200 gg. Lehmann-Audio Linear

Hallo zusammen,

ich habe meinen Violectric HPA V200 zurück gegeben und gg. einen kleinen Aufpreis einen Lehmann-Audio Linear dafür bekommen. Er treibt einen Audeze LCD-X an. Zuspieler ist ein Bluesound Node 2. Cinchkabel von SolidCore, Kopfhörerkabel von Toxic Cables.

Meine Eindrücke.

Der HPA V200 hat mehr Kraft, der Lehmann ist feinsinniger, kann den LCD-X aber mühelos antreiben und hat auch Druck im Bassbereich. Zwischen den KHV liegen keine Welten, beide sind ausgezeichnete Geräte im Low Budget Bereich. Ausschlaggebend für den Tausch war letztendlich die feinsinnige Spielweise des Lehmann, der nach meinem Hörempfinden die Bühne auch nicht so weit aufspannt, wie der Violectric, was mir entgegenkommt. Der Lehmann spielt direkter, geordneter, der V200 (groß)räumlicher. Geschmacksache, denke ich.

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.12.2016, 21:03
Deichgraf Deichgraf ist offline
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 375
Standard

Hallo Wolfram,

ich hatte den Lehmann Linear auch als ersten KHV und habe mir seinerzeit dann etwas später auch mal den V200 zum Test ausgeliehen.
Kann Deine Eindrücke daher auch zu 100% bestätigen, wobei ich letztlich keinen "Sieger" hätte ausmachen wollen.
Denn was der V200 mehr an Bühne und "Livecharakter" hat, hat eben der Lehmann mehr an Feinzeichnung.
Am schönsten ist natürlich beides in einem Gerät...
Ich selbst habe damals auch vorerst den Lehmann behalten, weil mich der V200 für einen Wechsel nicht genügend überzeugt hat.
Letztlich fehlte mir beim Lehmann aber dann auf Dauer doch etwas "Leben".
Für einen eventuellen nächsten Test kann ich Dir daher nur wärmstens ans Herz legen, Dir mal den Bryston BHA-1 anzuhören - die gibt's als junge Gebrauchte für unter 1000,-€ und haben insgesamt 20 Jahre Garantie.
Kannst dahingehend besten Gewissens ein Gebrauchtgerät kaufen.

Schönen Abend noch
Carsten
__________________
PS Audio P3, Ayon CD1-SC, AudioValve RKV III, Hifiman HE1000 mit Cardas Clear, Sennheiser HD800 und HD800S
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.12.2016, 21:10
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.262
Standard

Zitat:
Zitat von Wolli_Cologne Beitrag anzeigen
... beide sind ausgezeichnete Geräte im Low Budget Bereich.
Low Budget Bereich ? Ich würde eher mittlerer Bereich dazu sagen.
Im Bereich Low Budget sehe ich da eher andere Geräte mit einer Preisklasse zwischen 0 und vielleicht 200/300€.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.12.2016, 00:52
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.864
Standard

Zitat:
Zitat von TheDuke Beitrag anzeigen
Low Budget Bereich ? Ich würde eher mittlerer Bereich dazu sagen.
Im Bereich Low Budget sehe ich da eher andere Geräte mit einer Preisklasse zwischen 0 und vielleicht 200/300€.
Genau!
Beide Geräte sind schon sehr hochwertig verarbeited und "klingen" deutlich über ihrer Preisklassen hinaus.
Diese KHV verdienen m.M.nach das Prädikat ausgezeichnet!
LG

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.12.2016, 08:28
mike48 mike48 ist offline
 
Registriert seit: 20.11.2010
Beiträge: 149
Standard

Hatte auch schon beide hier und bin beim Lehmann SE hängen geblieben.
Der Lehmann kann auch als Line Vorstufe genutzt werden, das geht beim V200 leider nicht.
Mein Urteil ist differenzierter:
Sennheiser HD 800, Audio Technica AD 2000 X und Denon AH D 5000/7000 spielen am Linear wie o.g. feinsinniger und weniger analytisch.
Das Klangbild "rastet ein". Mit der Kombi Lehmann SE + Audio Technica 2000X höre ich immer noch ohne Ermüdungserscheinungen.

Der Violectric V200 war in meinen Ohren mit Beyerdynamic KH
überlegen: DT 880 Studio (alt), DT 880 600 Ohm und DT 990
spielen gelöster und überzeugender als am Lehmann. Das hört man sogar am Lake People G 100. (Möglicherweise Familienklang).

Schlußfolgerung beide KHV sind sehr gute Geräte.
Der Lehmann baut sehr schmal und lässt sich daher gut in vorhandene Anlagen integrieren und ist optich unauffälliger.
Der Violectric V200 wirkt noch professioneller als der Lehmann: RCA + XLR Eingänge, Mäuseklavier auf Rückseite. Digitaleingang modular nachrüstbar.
Das Gerät ist hingegen deutlich breiter als der Lehmann.
__________________
höre derzeit sehr zufrieden mit HD 800 <img src=images/smilies/zustimm.gif border=0 alt= title=Zustimm class=inlineimg />Viele Grüße Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.12.2016, 08:38
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Dann decken sich die Eindrücke ja weitestgehend

Low Budget trifft es vielleicht nicht, aber die sind schon im Verhältnis recht günstig. In der Preisklasse auf jeden Fall empfehlenswert.

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.12.2016, 08:51
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.262
Standard

Zitat:
Zitat von Wolli_Cologne Beitrag anzeigen
Dann decken sich die Eindrücke ja weitestgehend

Low Budget trifft es vielleicht nicht, aber die sind schon im Verhältnis recht günstig. In der Preisklasse auf jeden Fall empfehlenswert.

Wolfram
Oder andere Geräte maßlos überteuert .
Ich denke nicht, dass man 5K€ oder mehr ausgeben muss für einen KHV (ausgenommen vielleicht Elektrostaten), um am Maximum anzukommen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.12.2016, 10:35
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Die "Exoten" sind in der Tag preislich ziemlich abgehoben. Soll halt was besonderes sein. Inwieweit das klanglich deutlich nach vorne geht, mag ich nicht beurteilen. Ich kam noch nicht in den Genuss, etwas "hochpreisiges" zu hören. Da ich auch noch andere recht kostspielige Hobbys habe, könnte ich mir so was auch gar nicht leisten. Für mich persönlich gesehen, bin ich aber mit der derzeitigen Konfiguration sehr zufrieden

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.12.2016, 08:38
mike48 mike48 ist offline
 
Registriert seit: 20.11.2010
Beiträge: 149
Standard

Zitat:
Zitat von TheDuke Beitrag anzeigen
Oder andere Geräte maßlos überteuert .
Ich denke nicht, dass man 5K€ oder mehr ausgeben muss für einen KHV (ausgenommen vielleicht Elektrostaten), um am Maximum anzukommen.
Das ist sicher Ansichtssache.
Meine Meinung: Kopfhörer jeder Art
bieten ein differentes Hörerlebnis zu Lausprechern oder
Alltagshören. Der Konzertsaal ist nochmal anders.
Bei reproduzierter Musik/Akustik ist der Stereo Lautsprecher
das Maß. Kopfhörer bleiben eine "Not"-Lösung für bestimmte Situationen (z.B. Bahn, Flug), in denen man andere nicht ungebührlich stören will.
__________________
höre derzeit sehr zufrieden mit HD 800 <img src=images/smilies/zustimm.gif border=0 alt= title=Zustimm class=inlineimg />Viele Grüße Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.12.2016, 20:03
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Zitat: "Kopfhörer bleiben eine "Not"-Lösung für bestimmte Situationen (z.B. Bahn, Flug), in denen man andere nicht ungebührlich stören will."

Oder, wenn man in einem Reihenhaus wohnt

Für mich war ein Kopfhörer anfangs auch eine Notlösung, inzwischen habe ich mich dran gewöhnt und genieße die Musik genauso, wie früher mit Lautsprechern. Da ich meine IKL los geworden bin, baut sich auch eine schöne Musikbühne auf, wenn auch recht intim und nah. Aber für die Staffelung der Bühne reicht es. Vorteile sehe ich bei den nicht vorhandenen Raumeinflüssen. Um das tonal so hinzubekommen (gerade im Bassbereich), muss man schon ein bisschen Zeit in die Raumgestaltung stecken. Aber schon richtig, gute Lautsprecher in einem akustisch optimiertem Raum ist eine andere Liga

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Test LEHMANN AUDIO LINEAR D fidelio Audiophile Kopfhörer 6 18.01.2016 22:37
Lehmann Audio Linear SE Kopfhörerverstärker Inexxon Audiogeräte und Zubehör 1 06.05.2014 21:16
Suche Lehmann Audio Linear alex1611 Audiogeräte und Zubehör 0 26.12.2013 19:58
Lehmann Audio Black Cube Linear Kopfhörerverstärker Inexxon Audiogeräte und Zubehör 1 12.10.2013 15:01
Verkaufe Lehmann Audio Black Cube Linear Matt Trakker Audiogeräte und Zubehör 1 12.12.2012 21:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de