open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Das wohltemperierte Gehirn > Hörempfindung
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Hörempfindung Wie werden Musik und Geräusche empfunden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 11.01.2017, 20:21
patrykb patrykb ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2013
Beiträge: 549
Standard

Der Unterschied für mich ist folgender:

Mit LS bekomme ich eine Live-artige Bühne, alles erscheint real und gross.Dafür braucht man aber mehr Ruhe.Die Räumlichkeit ist genial.Die Instrumente stehen im Zimmer verteilt, die Tiefenstaffelung macht sehr viel aus.
Der Bass ist viel echter und intensiver.Ich fühle die Musik am Körper als wäre ich dabei.

Kopfhörer erlauben einem tief in die Musik zu blicken, egal wie späte es ist, egal wie laut es sein soll. Per Kopfhörer kann ich mich sehr gemütlich hinlegen.
Per KH erlebe ich noch mehr Details, wobei auch das mit LS in völliger Ruhe möglich ist.Nachteil: Ich fühle die Musik nur im Kopf,sehr begrenzt, was Raum angeht,der eine wichtige Rolle spielt.

Beides hat ihre Vor und Nachteile.Das Hören per KH ist etwas sehr schönes und intimes.Es erlaubt uns um jede Tageszeit zu hören, was im Zimmer (bei vielen von uns ohne eigenes Haus) nicht möglich ist nach 22:00 Uhr.

Alles auch eine Frage der Kosten:
Eine "gute,audiophile" Hifi-Anlage und gute Raumakustik kosten viel,viel mehr als gutes KH/Hifi-Set.

Wer Musik liebt, besitzt sowieso meistens beides. Wenn ich auswählen müsste wären es aber 100% die Lautsprecher.
Wenn ich meine Anlage in einem Wohnzimmer aufstellen müsste, zwischen, Tisch, Couch Pc u.s.w ohne gute Akustik,........wäre es 100% eine Kopfhörer-Ecke!
__________________
AKG 812 Lavricable/FinalAudio VI/Audioquest Nighthawk Lavricable
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.01.2017, 20:28
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 198
Standard

Ich stöpsle meinen AKG 812 einfach an den 3,5mm Klinkensteckerausgang an meinen Led TV an und tauche voll und ganz ein in die Stereo Welt im Fernsehen, geil, da passt alles, von links nach rechts ein Auto durchs Bild, im Café davor höre ich plastisch versetzt die Unterhaltung der Gäste, kein Lautsprecher bringt mir dieses Gefühl von eintauchen ins Geschehen. Der AKG812 ist ein waschechter Geschichtenerzähler!!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.01.2017, 20:36
patrykb patrykb ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2013
Beiträge: 549
Standard

Zitat:
Zitat von LOSAMOL Beitrag anzeigen
Ich stöpsle meinen AKG 812 einfach an den 3,5mm Klinkensteckerausgang an meinen Led TV an und tauche voll und ganz ein in die Stereo Welt im Fernsehen, geil, da passt alles, von links nach rechts ein Auto durchs Bild, im Café davor höre ich plastisch versetzt die Unterhaltung der Gäste, kein Lautsprecher bringt mir dieses Gefühl von eintauchen ins Geschehen. Der AKG812 ist ein waschechter Geschichtenerzähler!!
Was TV/Heimkino angeht finde ich,dass der HD800/S zum besten gehört ,dass man kaufen kann.Natürlich kenne ich den AKG812,aber an einen HD800 kommt dieser nicht ganz....
Das beste STEREO per TV/Bluray hatte ich als ich den HD800 direkt am Receiver oder KHV angeschlossen hatte.Ein Traum!
Trotzdem und trotz meiner persönlichen Meinung wünsche ich dir viel Freude.
__________________
AKG 812 Lavricable/FinalAudio VI/Audioquest Nighthawk Lavricable
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.01.2017, 20:47
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 198
Standard

Wenn ich Nachts um 1Uhr mit ansehen will, wie das Imperium die Rebellen jagt und die Jedi Ritter dabei das Zünglein an der Waage sind, dann geht das nur über KH!!

Schön das sich hier ein paar Gleichgesinnte tummeln, möge die Macht mit euch sein
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.01.2017, 20:59
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.476
Standard

Ich nutze beides, LS zum Genusshören vor allem für mich als "Soundstage-Junkie", KH (HD700) dagegen eher "in der Not" bzw als Werkzeug, weil zwar "präziser" aber a) lästige IKL (auch mit Crossfeed) und b) mangelnde Tonhöhenpräzision im Bass/Grundton, vor allem wenn ich selber spiele: Fretless-EBass kann ich unmöglich mit guter Intonation per KH spielen, und Bendings und Vibratos auf der EGitarre fallen ebenso immer zu ungenau/drastisch aus -- das ist uU ein individuelles Problem von mir. Das merkt man erst wenn man aufnimmt und dann zum ersten mal mit LS abhört, gruselig.
__________________
"Der Metatarsus IV ist mehr als nur im apikalen Viertel skopuliert."
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.01.2017, 21:14
Dirac_28 Dirac_28 ist offline
 
Registriert seit: 03.01.2017
Beiträge: 41
Standard

Denke auch beides hat seine Vor-und Nachteile und ich bin froh, beides genießen zu können
Die Aussage, dass es keine Raumeinflüsse bei Kopfhörern gibt, halte ich aber für nicht ganz richtig. Der Unterschied zu Lautsprechern ist hier nur, dass der Kopfhörer den Raum quasi "mitliefert", nämlich den Raum zwischen Ohr, Treiber, Gehäuse und Polstern. Hier treten ebenso etliche Reflexionen auf, nur dass sie sich hier aufgrund des geringen Abstands eher auf den Mittel-und Hochton negativ auswirken. Gut aufgestellte Lautsprecher mit genügend Abstand zu den Wänden spielen hier bedeutend offener und freier auf. Die Reflexionen der Wände treffen mit genügend zeitlichem Abstand auf das Ohr, so dass die Transienten besser wahrgenommen werden können.
Anders sieht es im Bass und tiefen Grundtonbereich aus. Hier gebe ich Wolli Cologne Recht. Die Basspräzision von Kopfhörern ist bei Lautsprechern nur mit hohem Aufwand zu erreichen. Dafür fehlt bei Kopfhörern wiederum der Körperschall. Aber bei einem nicht idealen Raum bringen Kopfhörer doch die präzisere, detailliertere Wiedergabe. Man brauch sich aber natürlich nichts vormachen. Realistisches Hören, mit ausreichend großer, klar vor Kopf ortbarer Bühne und spürbarem Körperschall ist nur mit Lautsprechern möglich!

Geändert von Dirac_28 (11.01.2017 um 21:18 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.01.2017, 21:31
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Seit ich Kopfhörer benutze, kann ich mit Lautsprechern kaum noch Musik genießen und zwar aus mehreren Gründen:

- Mit Lautsprechern vermisse ich extrem viele Details, die ich mit Kopfhörern problemlos hören kann
- Mit Lautsprechern bin ich an eine fixe Hörposition gebunden und kann den Kopf kaum mal etwas nach links oder rechts bewegen oder mich anders hinsetzen / hinlegen, ohne aus dem Stereodreieck herauszufallen. Kopfhörer / InEars kann über überall benutzen, auch im Sommer im Garten
- Bässe neigen in normalen Wohnräumen extrem zum dröhnen und ich habe keine Lust tausende von Euros für Akustikschaumstoffe etc. an die Wände zu kleben.
- Generell bekommt man mit Kopfhörern ein deutlich besseren Klang für weniger Geld. Einen Klang wie ihn ein Audeze oder HD800 liefern, wird man wohl nur mit 100k Euro Lautsprechern und einem akustisch perfekt optimierten Raum erlangen oder anders gesagt, sogar ein günstiger Kopfhöre, z. B. ein HD650 oder ich würde sogar behaupten ein paar Apple Earbuds spielen klanglich in einer deutlichen höheren Liga als jedes 10k€ Lautsprechersystem
- Wenn ich mal umzeihe muss ich die ganze Prozedur (Raum behandeln, Aufstellen, Einmessen, Berechnen etc.) nicht noch ein mal durchführen. Somit bin ich viel flexibler.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 11.01.2017, 21:44
Bocki Bocki ist offline
 
Registriert seit: 17.04.2016
Beiträge: 160
Standard

Hallo maibuN!

Entschuldige bitte, aber in welcher Welt lebst Du???
Du kannst mir getrost glauben:
Für den Klang den ich mit meinen Lautsprechern höre gibt es noch keine Kopfhörer!
Die LS haben noch nicht einmal 2500 Euro gekostet...!
Ich habe (aufgrund meines Alters) schon viele KH getestet, auch HD800 usw., glaube mir, nie und nimmer würde ich meine Hörgewohnheiten ändern...!
Ok., wenn ich muß...Nachts oder zu Ruhezeiten sieht es anders aus.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 11.01.2017, 21:45
Dirac_28 Dirac_28 ist offline
 
Registriert seit: 03.01.2017
Beiträge: 41
Standard

Zitat:
Zitat von maibuN Beitrag anzeigen
- Generell bekommt man mit Kopfhörern ein deutlich besseren Klang für weniger Geld. Einen Klang wie ihn ein Audeze oder HD800 liefern, wird man wohl nur mit 100k Euro Lautsprechern und einem akustisch perfekt optimierten Raum erlangen oder anders gesagt, sogar ein günstiger Kopfhöre, z. B. ein HD650 oder ich würde sogar behaupten ein paar Apple Earbuds spielen klanglich in einer deutlichen höheren Liga als jedes 10k€ Lautsprechersystem
Das ist ein beliebtes Argument für die Kopfhörerwiedergabe, ist aber definitiv nicht richtig! Vor allem nicht, wenn man behauptet, die Lautsprecher müssten 10k oder sogar 100k kosten. Das Problem ist eher der Raum, nicht die Schallwandler. Hatte mal die Gelegenheit Lautsprecher unter nahezu Freifeldbedingungen zu hören und die haben bedeutend besser geklungen als mein HD800. Die Lautsprecher waren sogar günstiger als der Kopfhörer
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 11.01.2017, 21:46
MuSiGo MuSiGo ist offline
 
Registriert seit: 02.08.2014
Beiträge: 233
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Also bei mir ist es ähnlich wie bei Euch.Wann immer ich Gelegenheit habe, höre ich über meine Aktivlautsprecher,weil ich ,genau wie Ihr, die Musik einfach auch "körperlich" gerne spüre. Ich hab aber auch einen Preis dafür bezahlt, das "Wohnzimmer" sieht deutlich nach "Hörzimmer" aus, mit Basotekzeuch und so, sonst wär mein Raum zu hallig, da gäb ich Wolli schon Recht; einfach mal ein paar Lautsprecher ins Zimmer gestellt und fertig ist die Kiste geht einfach nicht;zumindest nicht wenn es eiiiiiiniger Maßen "klingen " soll.
Ich hab aber schon seit geraumer Zeit auch die Freude am Kopfhörerhobby entdeckt einfach dadurch,das sich im Haus einiges an den Mitmietern geändert hat. Das ist dann nochmals ne andere Welt. Nicht besser oder schlechter,einfach nochmal ganz viel Neues zu entdecken. Wie Bocki hab ich auch einen AKG 712 und dann noch einen Grado. Welch Zufall. Und ab einer bestimmten Zeit am Tag ist dann halt Kopfhörertime angesagt. Dadurch wurde aus einer unguten Situation quasi ein neues Hobby mit vielen neuen Spielsachen.
LG
Rolli
Da schließe ich mich an. Beides kann richtig viel Spaß machen wenn man bereit ist Kompromisse ein zu gehen. Ich höre Aktiv, oder mit den Audioquest NH oder mir den Nuforce Inear und habe an allen viel Spaß.
__________________
Gruß Harald

zu Hause: PS Audio P5, Linn ADSM, Dynaudio XD 600, Cambridge 752 BD, RipNas
unterwegs: Onkyo DP X1 und Nuforce Primo 8 Inear
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vollkommen neue Lautsprecher, Kopfhörer, Mikrophon Technologie FritzS Neuigkeiten in der Szene 0 17.05.2017 19:16
Waves Nx simuliert virtuelle Lautsprecher für Kopfhörer FritzS Geräte zur Klangmanipulation 4 18.07.2016 14:15
...der Unterschied wirbeide Ungesichertes Audio-Wissen 9 27.12.2013 15:32
Unterschied zwischen NF und Digitalkabeln Andi Audio-Zubehör 6 09.12.2013 19:20
Unterschied AMT von ESS, Mundorf u.a goolimangala Passive Schallwandler 57 16.11.2009 14:49



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de