open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Surround-Wiedergabe > Surround-Lautsprecher-Systeme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Surround-Lautsprecher-Systeme Abgestimmte Mehrkanal-Komplett-Sets

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 02.04.2009, 10:05
ma(c)niac ma(c)niac ist offline
 
Registriert seit: 26.11.2008
Beiträge: 183
Standard AW: Neuer "Geithein Jünger" stellt sich vor

Hallo Milon,

da Du Dich in der Filmproduktion so gut auskennst und (so wie es sich liest) in diversen Studios regelmäßig "ein- und ausgehst", könntest Du mir doch den Gefallen tun und mir mitteilen, welches Studio welche Teufel-LS in der Produktion (nicht der Vorführung!) einsetzt und ob das dort die vorrangig oder ausschließlich eingesetzten Lautsprecher sind.

In neugieriger Erwartung & mit bestem Dank vorab

Martin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.04.2009, 10:23
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.126
Standard AW: Neuer "Geithein Jünger" stellt sich vor

Hallo Milon,

Zitat:
In neugieriger Erwartung & mit bestem Dank vorab
Da schließe ich mich an,ich bin sehr gespannt!

Gruss

Claus
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.04.2009, 14:16
Karsten_MZ
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neuer "Geithein Jünger" stellt sich vor

Zitat:
Um die Antwort(en) vorweg zu nehmen: Im Kino werden keine Dipole sondern Arrays aus Dutzenden von Lautsprechern (i.d.R. speziellen Hörnern) eingesetzt, die alles andere als Difusschall abgeben! Warum also hat man sich dazu entschlossen, im Heimkino völlig andere Wege zu gehen?! Die Arrays im Kino erzeugen eine Schallfront, die die gezielte Ortung eines einzelnen Lautsprechers und damit das Ermitteln eines Ursprungsortes des Schalls unmöglich machen.
Zu Zeiten des "alten“ ProLogic mit seinem bandbreitenreduzierten Mono-Surroundsignal war diese Ortbarkeit auch zuhause unerwünscht, da sie im Zweifelsfall im Kopf oder knapp darüber, darunter, davor oder dahinter stattgefunden hätte. Deshalb hat man sich für den Einsatz von Dipolen seitlich der Hörposition entschieden, die auf der Achse zum Hörer keinen direkten Schall abgeben und so als Schallquelle nicht unmittelbar geortet werden können. Das funktioniert aber nur unter den richtigen Rahmenbedingungen: Hörpostion nicht an der Rückwand (!), Abstand zu den Seitenwänden nicht zu groß oder unsymmetrisch etc. Auf der Rückwand angebrachte Dipole, deren Chassis zur Hörposition zeigen, erfüllen ihren Zweck z.B. ganz sicher nicht! Das und die Tatsache, das bei heutigen (Musik-)Mehrkanalformaten eine Ortbarkeit durchaus gewünscht oder erforderlich ist, hat uns schnell zu der Erkenntnis kommen lassen, dass über Auswahl und Platzierung der Lautsprecher in jedem Fall (!) individuell entschieden werden muss!
vielleicht ein Grund hier öfters reinzuschauen.....sehr selten darf ich in "Fach"-Foren lesen, das das Thema "Umstände" vor Ort (LS Aufstellung / RA ), Anwendung(en) ( Mehrkanal Music / Movie )und nichtzuletzt der Anspruch des "Endkunden"unter Berücksichtigung des vorh. Budget´s
gerne übersehen wird.
Sehr gerne wird leider "nur" über die Theorie geredet....was für den Endkunden eigentlich nicht wirklich spannend sein kann, da das Thema
Praxisumsetzung unter Berücksichtigung ALLER event. Kompromisse zählt.

Hier zählen praxisgerechte Lösungen!

Geändert von Karsten_MZ (04.04.2009 um 14:19 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.04.2009, 19:59
Replace_01 Replace_01 ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 954
Standard AW: Neuer "Geithein Jünger" stellt sich vor

Zitat:
Zitat von claus B. Beitrag anzeigen
Hallo Milon,



Da schließe ich mich an,ich bin sehr gespannt!

Gruss

Claus

Zitat:
Die Kontrolle der Tonabmischung erfolgt bei RTL nämlich über ein Teufel-System
Zitat:
Mehrere System 4 wurden in den Redaktionsräumen des Zweiten Deutschen Fernsehens in Mainz installiert, wo viele Produkte in Mehrkanaltechnik produziert und die Lautsprecher zum Sichten und Beurteilen des Mehrkanaltons benötigt werden.

Nur um mal zwei zu nennen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.04.2009, 20:03
Replace_01 Replace_01 ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 954
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Die Bavaria-Studios hab ich ja ganz vergessen gehabt :



Zitat:
Denn Teufel stattete den Bavaria-Abmischraum für Promotion- und Werbefilme mit einem kompletten THX-System Theater 6 aus.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.04.2009, 23:42
ma(c)niac ma(c)niac ist offline
 
Registriert seit: 26.11.2008
Beiträge: 183
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Jetzt bin ich genau so weit wie vorher auch schon! Denn die Frage war ja folgende:
Zitat:
Zitat von ma(c)niac Beitrag anzeigen

...welches Studio welche Teufel-LS in der Produktion (nicht der Vorführung!) einsetzt und ob das dort die vorrangig oder ausschließlich eingesetzten Lautsprecher sind.
Die folgenden Infos waren da nix neues, da für jedermann auf der Teufel-Homepage unter Referenzen einzusehen:
Zitat:
Zitat von Milon Beitrag anzeigen

Zitat:
Die Kontrolle der Tonabmischung erfolgt bei RTL nämlich über ein Teufel-System

Zitat:
Mehrere System 4 wurden in den Redaktionsräumen des Zweiten Deutschen Fernsehens in Mainz installiert, wo viele Produkte in Mehrkanaltechnik produziert und die Lautsprecher zum Sichten und Beurteilen des Mehrkanaltons benötigt werden.

Zitat:
Denn Teufel stattete den Bavaria-Abmischraum für Promotion- und Werbefilme mit einem kompletten THX-System Theater 6 aus.
Da hättest Du zusätzlich noch schreiben können, daß auch bei TaurusFilm Teufel-Lautsprecher im Abmischstudio eingesetzt werden. Allerdings bleibt immer noch die Frage, ob darauf ausschließlich oder vorrangig produziert wird!? Das zweifel ich nach wie vor stark an.

Desweiteren ist bei RTL die Tatsache interessant, daß im "Spiegelsaal" aufgrund der Größe statt Dipolen eben Direktstrahler eingesetzt werden.

Deine platte Aussage "keine Dipole von ME-Geithain = kein gescheites Heimkino" ist und bleibt für mich so "gequirlte ******e". Sorry!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.04.2009, 00:07
Replace_01 Replace_01 ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 954
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Martin,



wenn du meinst das es damit getan ist ein paar Geithainis auf passenden Ständern zu installieren ( Hauptsache Ohrhöhe ) dann ist das okay für mich. Ich habs halt nicht so gern wenn es hinter mir regnet.
Bitte beschäftige dich mit dem Thema Heimkino und Diffusschall. Ich kann dir auch gerne Bildchen einstellen, vielleicht verstehst du dann wie hochwertiges Heimkino in der praktischen Umsetzung funktioniert. Die Produktpalette von MEG ist zumindest von dem was machbar ist weit weg, da kannst du Geithain verteidigen wie du möchtest.

Im übrigen würde es mich interessieren, welchen Sinn es macht Direktstrahler einzusetzen, wenn in den Tonstudios bei Filmen und Musik-DVDs für die rückwärtigen Kanäle diffus abgemischt wird.
Ich zumindest würde in meinem Tonstudio auch Bipole/Dipole einsetzen wollen, wenn ich diffus abmische. Kein Wunder also das Teufel in Tonstudios zum Einsatz kommt. Für mich ist das logisch nachvollziehbar.

Geändert von Replace_01 (05.04.2009 um 00:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.04.2009, 00:25
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.126
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Mensch Milon,

Du bist und bleibst ein alter Haudegen!

Ich schaff es jetzt wirklich nicht Dir mehr zu antworten.

Aber morgen

Gruß

Claus
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.04.2009, 01:17
ma(c)niac ma(c)niac ist offline
 
Registriert seit: 26.11.2008
Beiträge: 183
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Hallo Milon,

ist 'ne gute Frage, wer sich hier mit was beschäftigen sollte oder müßte!

Du scheinst meine Beiträge zumindest nicht (ordentlich) zu lesen! Schließlich hab' ich ausführlich beschrieben, warum und unter welchen Umständen (sinnvoll) Dipole eingesetzt werden (sollten). Daß das Nichtvorhandensein selbiger im ME-Geithain-Portfolio auch schon mal ein Nachteil sein kann, kann und will ich dabei garnicht in Abrede stellen!

Was mich stört, sind Deine Pauschalierungen, die gerade hier, bei der sowieso schon sehr leidigen Diskussion um die Verwendung von Dipolen oder Direktstrahlern für die Surroundkanäle, sehr läßtig sind. Ich kann die Kunden, die wir diesbezüglich erstmal "vernünftig aufklären" mußten, schon garnicht mehr zählen. Fakt ist nämlich, daß (wie ich weiter oben schon mal geschrieben habe) in vielen (oder sogar den meisten) Fällen Dipole nicht vernünftig eingesetzt werden können. Wenn das für Dich zu der Schlußfolgerung führt, daß wir die Rearlautsprecher vorrangig auf Ohrhöhe und in unmittelbarer Nähe der Hörposition platzieren, kann ich Dir auch nicht helfen. Denn daß diese Lösung die von allen unbrauchbarste ist, ist sogar schon bis zu uns durchgedrungen!
Leider ist genau diese Art der Aufstellung immer noch bei den meisten Otto-Normal-Verbrauchern, respektive "Geiz ist geil!"- und "ich bin doch nicht blöd!"-Kunden anzutreffen, die sich dann (noch nicht mal) wundern, wie bescheiden das Surroundvergnügen ist. Wie wichtig nach der richtigen Auswahl und Platzierung der (Rear-)Lautsprecher die korrekte Einstellung des Surrounddecoders ist, blieb bis jetzt noch völlig unerwähnt. Da helfen die heute oft integrierten Einmeßsysteme schon gewaltig, wenngleich sie seltenst perfekte Ergebnisse liefern.

Im Studio wird dennoch nicht auschließlich und/oder vorrangig über Dipole abgemischt, sondern wie ich hier schon geschildert habe:
http://open-end-music.de/vb3/showthr...3477#post13477
Die zwischenzeitliche und/oder abschließende Kontrolle des Mixes, bzw. dessen Vorführung auf einem entsprechenden (Heim)Kino-Setup mit Rear-Dipolen ist dabei sicherlich sinnvoll und wünschenswert.
Musik in Surround, bei der die Rearkanäle für mehr als die Reproduktion von Räumlichkeit genutzt werden, ist mit Dipolen aber definitiv nicht zu produzieren und auch nur bedingt wiederzugeben. Schließlich ist hier die Ortbarkeit nicht nur gewünscht, sondern schlicht erforderlich. Diese Aufnahmen mit Rundum-Instrumentierung stellen daher auch die größte Herausforderung (bei Produktion & Widergabe) dar.

Abschließend kann ich nur wiederholen, daß für ein optimales Ergebnis in jedem einzelnen Fall nach Berücksichtigung der Wünsche/Vorlieben des Kunden, sowie den örtlichen und finanziellen Vorgaben individuell entschieden werden sollte! Und hierbei sind Spaß und Zufriedenheit des Kunden oberstes Gebot, was nicht zwangsweise mit der "Richtigkeit" der Wiedergabe (in Bild & Ton) einhergehen muß.

Ob mit (Geithain-)Direktstrahlern ein brauchbares Surround-Erlebnis möglich ist, kann gern' von jedermann in Claus Bücher's HiFi-Studios überprüft werden.

Gruß - Martin

Geändert von ma(c)niac (05.04.2009 um 01:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.04.2009, 01:29
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.126
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Hallo Martin,


Zitat:
Abschließend kann ich nur wiederholen, daß für ein optimales Ergebnis in jedem einzelnen Fall nach Berücksichtigung der Wünsche/Vorlieben des Kunden, sowie den örtlichen und finanziellen Vorgaben individuell entschieden werden sollte! Und hierbei sind Spaß und Zufriedenheit des Kunden oberstes Gebot, was nicht zwangsweise mit der "Richtigkeit" der Wiedergabe (in Bild & Ton) einhergehen muß.
So isses!

Gruß

Claus
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JVC Spiral DOT " Dotys" und Ortofons " Ortys" yeti66 Audiogeräte und Zubehör 0 29.08.2016 15:50
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 10.07.2016 23:06
habe "Meinungsfreiheit" vs. "Unterlassungserklärung" versenkt. OpenEnd Mal eine Mitteilung machen 2 30.06.2011 16:16
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de