open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Surround-Wiedergabe > Surround-Lautsprecher-Systeme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Surround-Lautsprecher-Systeme Abgestimmte Mehrkanal-Komplett-Sets

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 05.04.2009, 10:27
Replace_01 Replace_01 ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 954
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Hallo Martin,



das Problem ist imho, dass du mehr kundenorientiert diskutierst während ich vom Königsweg ausgehe.

Ich habe hier ja bereits oft genug erwähnt gehabt, dass ich vom absoluten Optimum ausgehe. Da interessieren mich Kundenwünsche nur mäßig, das ist dein bzw. euer Job. Wer wirklich hochwertiges Mehrkanal erleben möchte wird nicht drumherum kommen mit Diffusschall zu arbeiten. Es gibt da nämlich sowas wie gewisse Normen die es einzuhalten gilt, wenn man denn dem nahe kommen möchte was der Produzent bei der Aufnahme erlebt. Nun obliegt es jedem selbst, diesen oder einen anderen mit Kompromissen behafteten Weg zu wählen. Ich selber habe mich für den Königsweg entschieden gehabt.


Und machen wir uns nichts vor, die meisten Kunden wählen doch nur Kompaktboxen weil die Fachberatung eine schlechte ist. Man siehts ja hier wie du Firma aus der Ostzone bis aufs Blut verteidigst, vergebens im übrigen. Was ich mir wünsche würde sind Fachberater die mehr aufs Thema eingehen und weniger auf irgendwelche Firmen rumreiten.


Zitat:
Wie wichtig nach der richtigen Auswahl und Platzierung der (Rear-)Lautsprecher die korrekte Einstellung des Surrounddecoders ist, blieb bis jetzt noch völlig unerwähnt. Da helfen die heute oft integrierten Einmeßsysteme schon gewaltig, wenngleich sie seltenst perfekte Ergebnisse liefern.

Diese sind nun schon für etwa 600€ zu haben. Billige AVR-Zentralen bieten doch mittlerweile Einmesssysteme an. Eine Abweichung von 0,5 dB habe ich auch bei hochwertigsten Geräten, da ist niemand vor geschützt. Selbst bei hochwertigen Pegelmessgeräten muss man mit Abweicheungen rechnen, das steht in nahezu jeder Anleitung.


PS : Wenn du eine Diskussion als leidig empfindest, einfach erst gar nicht mehr dran teilnehmen.

Geändert von Replace_01 (05.04.2009 um 11:19 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 05.04.2009, 11:51
ma(c)niac ma(c)niac ist offline
 
Registriert seit: 26.11.2008
Beiträge: 183
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Selten mußt' ich jemanden erlebt, der so was von ignorant und "beratungsresistent" war!

Dipole sind nicht per se der Königsweg! Und nur das hab' ich mit meinen Ausführungen zu erklären und belegen versucht, wobei es dabei um keine bestimmte Marke ging. Schließlich warst Du derjenige, der platt behauptet hat, ohne Dipole wär' kein vernünftiges Heimkino möglich, wobei Du (immer wieder) den klaren Bezug zu ME-Geithain hergestellt hast. Neben denen gibt's übrigens noch etliche andere, die keine Dipole anbieten. Seltsam auffällig ist vor allem, daß speziell Hersteller professioneller Studiomonitore keine Dipole im Sortiment führen. Keine Ahnung, woran das liegen könnte!?

Ob Du mit Deinem Setup wirklich den Königsweg gewählt hast, kann ich ohne entsprechende Kenntnis kaum beurteilen. Solltest Du hier schonmal Bilder, Skizzen oder genauere Infos gepostet haben, laß mich doch wissen, wo. Dann schau' ich mir das gern' mal an. Schließlich kann ich von jemand so kompetenten, der sämtliche Aspekte dieses komplexen Themas so gut kennt, nur lernen.

Schön zu lesen ist auch, wie Du Dir selber widersprichst: Erst bemängelst Du, daß ich hier zu kundenorientiert argumentiere und im nächsten Moment wirfst Du mir das Gegenteil vor, weil ich angeblich "die Firma aus der Ostzone bis aufs Blut verteidige" und aus Deiner Sicht vermutlich nichts anderes zu verkaufen bereit bin. Daß beides nicht der Fall ist, hat wahrscheinlich jeder außer Dir bereits herausgelesen.

Was die Einmeßsysteme angeht, sind Pegelfehler von 0,5 dB übrigens das geringste Problem. Gravierender wirken sich bisweilen falsch gewählte Abstände/Laufzeiten aus, die für ein optimales Ergebnis nicht zwangsweise mit dem real Vorhandenen übereinstimmen müssen. Auch ziemlich "verdrehte" Equalizer sind keine Seltenheit.

Leidig empfinde ich die Diskussion übrigens nur aufgrund zu "platter" Aussagen, wie "dies ist aber besser als jenes" ohne die individuelle Gesamtsituation zu kennen und berücksichtigen zu können. Genau das wirfst Du mir oder "uns Fachberatern" aber vor, "die mehr aufs Thema eingehen und weniger auf irgendwelche Firmen rumreiten" sollen. Was genau mach ich (in Deinen Augen) also hier!?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.04.2009, 09:55
Speedy Speedy ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 1.158
Standard AW: Diskussion: "Geithein Jünger"-Heimkino optimieren

Zitat:
Zitat von Milon Beitrag anzeigen
Es gibt da nämlich sowas wie gewisse Normen die es einzuhalten gilt, wenn man denn dem nahe kommen möchte was der Produzent bei der Aufnahme erlebt.
Welche genau wären das, speziell für Deinen "Königsweg" ?

Grüße
Speedy
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JVC Spiral DOT " Dotys" und Ortofons " Ortys" yeti66 Audiogeräte und Zubehör 0 29.08.2016 15:50
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 10.07.2016 23:06
habe "Meinungsfreiheit" vs. "Unterlassungserklärung" versenkt. OpenEnd Mal eine Mitteilung machen 2 30.06.2011 16:16
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de