open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Was emotionale Hörer bewegt
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Was emotionale Hörer bewegt Hier gehört alles hin, was empfunden und nicht gemessen wird

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 01.09.2010, 13:19
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.173
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Noch eine kleine Ergänzung: Wie der Zufall es wollte, hab ich eben mit einer Schmerztherapeutin aus dem Maltesr Krankenhaus (Palliativstation) wegen einer anderen Sache telefoniert und im Verlauf des Gespräches auch dieses Thema mal angesprochen. Sie sagte, THC wäre so mit das allerletzte Mittel, was bei chronischen Schmerzen zur Anwendung käme, weil der "therapeutische Nutzen" - so nennt man das in der Fachsprache - mit am geringsten wäre. Da gäbe es ganz andere Schmerzmittel mit gezielterer Wirkung, die überdies besser beherrschbar wären.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01.09.2010, 13:31
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.173
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Zitat:
Weswegen sollten wir das nicht tun?
Ingo, weil ich das für ein sensibles Thema halte. Da finde ich Zurückhaltung angebracht. Medikamentenmißbrauch ist leider eine fast alltägliche Angelegenheit. Hier tut Aufklärung wirklich Not. Und die kann ein Fachmann geben, eigentlich nur ein solcher. Hier an der Stelle kann ein völlig falsches Bild über die Problematik entstehen. Davor möchte ich warnen.

Wenn also geschrieben wird: "Joints helfen Schmerzen", dann sehe ich rot. Sorry dafür. Aber sooo platt sollte und darf es nicht gehen.

Und eine Verquickung mit anderen legalisierten Suchtmitteln hilft an der Stelle auch nicht weiter, sondern verharmlost das Ganze.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.09.2010, 13:35
robinson
 
Beiträge: n/a
Lächeln AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Das ganze sieht für mich aus wie eine Sau, die durch's publizistische Sommerloch getrieben wird.

@Thomas,

beim Begriff "Cannabis" kommt es mit Sicherheit bei wenigsten Mitmenschen zur Assoziation mit "Medikament".
... wie man z.B. hier lesen kann.

Geändert von robinson (01.09.2010 um 13:44 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.09.2010, 13:52
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.173
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

http://www.forschungsnachrichten.de/...oder-Droge.htm

Die Conclusio daraus:
Zitat:
Nach der bisherigen Datenlage ist es unklar, inwieweit Cannabis als Substanz den Konsum härterer Drogen wie Kokain oder Heroin fördert. Solange dies unklar ist und Cannabis erhebliche Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben kann, sollte Cannabis weiter dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. ....Aus meiner Sicht sollte Cannabis nicht legalisiert werden, auch wenn für Jugendliche schwer nachzuvollziehen ist, dass Drogen wie Alkohol und Nikotin in unserer Gesellschaft legal sind, der Konsum von Cannabis aber illegal ist. Andererseits sollte aber eine Kriminalisierung der Cannabis-user nicht erfolgen.
Aus Studien ist bekannt, dass sich Jugendliche durch die Kriminalisierung (Staatsanwaltschaft, Polizei etc.) nicht davon abschrecken lassen, Cannabis zu konsumieren. Mehr Aufklärung über mögliche Folgen des Konsums von Cannabis ist erforderlich.
Cannabis ist eine Droge und gleichzeitig auch ein Therapeutikum: Diese beiden Aussagen dürfen nicht miteinander vermischt werden, sondern müssen getrennt und eigenständig betrachtet und diskutiert werden. Da Cannabinoide potentiell als Therapeutika in Frage kommen (siehe oben), sollten sie als solche auch untersucht bzw. zugelassen werden. Cannabinoide dürfen von der Therapie nicht ausgeschlossen werden, „nur“ weil sie auch als Drogen missbraucht werden können. Es käme niemand auf den Gedanken, z.B. Opiate aus der Schmerztherapie zu verbannen, „nur“ weil es in Deutschland ca. 100.000-150.000 Abhängige von illegalen Drogen wie z.B. Heroin gibt.
Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.09.2010, 13:59
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Zitat:
Zitat von robinson Beitrag anzeigen
Die Realität sieht leider vollkommen anders aus und ich finde es unverantwortlich, so einen blödsinnigen Satz zu schreiben!
Wenn man keine Ahnung hat, hält man sich besser zurück!

Ich habe genügend unfreiwillig gemachte Erfahrungen mit den den von Franz treffend beschriebenen psychischen Auswirkungen dieses Zeugs, das angeblich keiner mehr raucht. Schönen Dank, die Gerichte und die Jungendknäste sind voll mit passenden BTM-Fällen.

Seit den frühen Siebzigern gibt es kontrollierten Einsatz von cannabishaltigen Medikamenten gegen Glaukom (Grüner Star). Jegliche Behandlung basiert aber auf einer konkreten individuellen medizinischen Indikation und nicht auf sensationsheischender Berichterstattung im TV.

Wenn es um's aufhellen der Simmung geht, greift man übrigens in Mitteleuropa traditionell zu Johanniskraut.
Hallo Robinson,

ich habe schon Ahnung, nehm das Zeug ja seit 3 Jahren -
das verschreiben die Ärzte aber schon lange nicht mehr um es zu rauchen -
sondern in Tropfenform.

Rauchen war gestern!

Die schädlichen Kristalle - und daß hast du ja wohl selber bemerkt - machen gaga!

Das wird rausgefiltert und in Tropfenform nur der reine Cannabis verabreicht.

Das meine ich mit: Heute raucht das Zeug kein Mensch mehr!

In puncto medizinischer Anwendung, nicht in puncto Drogensüchtige.

Bist du jetzt bei mir?
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 01.09.2010, 14:02
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Zitat:
Da gäbe es ganz andere Schmerzmittel mit gezielterer Wirkung, die überdies besser beherrschbar wären.
Diesen Ahnungslosen Schwätzern gönne ich mal einen Tag meine Schmerzen.

Der ganze Kram in der Schmerzklinik hat nämlich rein gar nix gebracht!

Nur Cannabis hilft gegen Nervenschmerzen - alles andere verpufft völlig.

Für anders geartete Schmerzen, die nicht durch die Wirbelsäule verusracht werden gibt es bessere Mittel, das gebe ich zu.

Ich favorisiere Novalgin. 50 Tropfen und selbst Zahnweh geht weg.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 01.09.2010, 14:03
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Zitat:
Zitat von plüschus Beitrag anzeigen
Es

sind mM zwei völlig verschiedene Themen , die zu leicht vermischt werden :

Cannabis als Medikament

Cannabis als "Rauschmittel"

Gruß Thomas
So ist das!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.09.2010, 14:22
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.121
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Passt halt immer noch nicht in das gesellschaftliche Bild,

auch bei ausschließlicher Therapie und Kontrolle nicht.

Zigaretten und Alkohol, Willi sprach es an, "bringen" halt Millionen...

me
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01.09.2010, 14:25
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.173
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Werner,

anscheinend bist du von einer anderen Welt.

Zitat:
Nur Cannabis hilft gegen Nervenschmerzen - alles andere verpufft völlig.
Soso. Das mag ja vielleicht für dich gelten, für andere heißt das rein gar nichts.

Zitat:
Novalgin. 50 Tropfen u
Also jetzt doch ein anderes Schmerzmittel dazu? Und dann in dieser Dosis? Pass mir gut auf deine Nieren auf.

Gruß
Franz

Geändert von Franz (01.09.2010 um 14:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01.09.2010, 14:44
robinson
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Cannabis als Medikament Joints helfen Schmerzpatienten

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Hallo Robinson,

ich habe schon Ahnung, nehm das Zeug ja seit 3 Jahren -
das verschreiben die Ärzte aber schon lange nicht mehr um es zu rauchen -
sondern in Tropfenform.

Rauchen war gestern!
Bist Du ernsthaft der Meinung früher hätten Ärzte Cannabis zum rauchen verordnet???
Nach dem Motto, pflücken Sie sich was ab von der Fensterbank, die Blättchen zahlt die Kasse aber nicht .

Vor 30 Jahren gab es schon Präparate auf Cannabisbasis als Tropfen. Genau wie heute.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! Wer kann bei Hauselektrik helfen??? audiohexe Ediths und Charlys Privatforum 13 22.10.2010 11:05
Ich kann mir nicht helfen,ich glaube wir sind auf einem guten Weg! Claus B Mal eine Mitteilung machen 6 19.05.2008 09:47



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de