open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Aktive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Schallwandler Der Königsweg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.09.2010, 16:43
192kHz 192kHz ist offline
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 60
Standard Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Hallo und einen netten Gruß an alle HiFi-Enthusiasten und -Selbstbauer!

Hier im Forum berichten darüber zu können, daß bei uns so etwas wie eine Tradition im Entstehen ist, erfüllt mich ein wenig mit Stolz. Mein Sohn Florian (19) entwickelt und baut gerade seine dritte Box - diesmal soll es aktiv werden.

Mit etwas Hilfe von meiner Seite bzgl. Materialauswahl und Konstruktion (aber wirklich nur etwas und auch nur grob - als Anhaltspukt gedacht), hat er die Boxen (stereo) bereits fertiggestellt, und die Verstärker existieren im Versuchsaufbau. Ein erster Höreindruck konnte aber schon gewonnen werden:

offen, direkt, mit Livecharakter, anspringend, druckvoll, andererseits aber etwas poltrig und wegen des fehlenden Hochtöners noch etwas Höhenschwach.

Wenn es gefällt mehr darüber zu erfahren, dann gibt es mehr hiervon. Erstmal wünsche ich noch enien schönen Sonntag Nachmittag ...

Gruß,


Helmut

(hier die Bilder dazu
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	03-01-09_0101000.jpg
Hits:	323
Größe:	88,6 KB
ID:	3663  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	13-02-09_1943.jpg
Hits:	283
Größe:	82,8 KB
ID:	3664  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	15-11-08_2147.jpg
Hits:	278
Größe:	89,0 KB
ID:	3665  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0005.jpg
Hits:	340
Größe:	73,1 KB
ID:	3666  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0313.jpg
Hits:	342
Größe:	88,0 KB
ID:	3667  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0324.jpg
Hits:	331
Größe:	98,8 KB
ID:	3668  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0584.jpg
Hits:	297
Größe:	77,7 KB
ID:	3669  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0335.jpg
Hits:	352
Größe:	69,2 KB
ID:	3671  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0606.jpg
Hits:	407
Größe:	72,1 KB
ID:	3672  
__________________
Beobachtungen - und dazu gehören auch Messungen - zeigen nur einen Teil der Realität; das hat zur Folge, das korrekte Aussagen nur grob oder zufällig getroffen werden können.

Geändert von 192kHz (05.09.2010 um 16:47 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.09.2010, 17:46
bruce
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

So ist´s recht!

Sind das Albs DAC-MOS Module? Von wem sind die Weichen?

Grüße
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.09.2010, 18:32
192kHz 192kHz ist offline
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 60
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

In der Tat: Albs DacMos 360 - allerdings modifiziert! Der klangliche Sprung wird auch ohne direkten Vergleich deutlich hörbar ...
__________________
Beobachtungen - und dazu gehören auch Messungen - zeigen nur einen Teil der Realität; das hat zur Folge, das korrekte Aussagen nur grob oder zufällig getroffen werden können.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.09.2010, 20:49
Meister_Gü Meister_Gü ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2010
Beiträge: 114
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Würde mich sehr über genauere Infos freuen!

Sonst kann ich nur einmal zu einem hübschen Lautsprecher gratulieren
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.09.2010, 02:26
192kHz 192kHz ist offline
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 60
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Also:

Der Baß ist ein 22er Excel. Er soll später durch mindestens einen weiteren (pro Seite) ergänzt werden.

Der Mitteltöner war ursprünglich ein Fostex FT21RP - davon blieb aber nur die Folie übrig. Der Antrieb ist jetzt - sagen wir mal - "Eintakt", weil nur auf der hinteren Seite Magnete sind und vorn nichts den Schallwellen anhaben kann. Hier wurde aber nicht gespart, sondern mit dem stäksten Neodym geklotzt!

Der (noch nicht eingebaute) Hochtöner soll nach gleichem Prinzip mit einer Folie vom Fostex FT7RP bestückt werden.

Das Gehäuse aus MDF wurde nur ein wenig verstrebt, denn es ist nur ein Vorläufiges, damit man schon mal hören kann.Trotdem lohnt der Aufwand, innen mit Bitumen zu beruhigen. Natürlich ist es geschlossen und arbeitet mit einem Qtc von 0,5. Den Plan für's Endgültige mit einer ausgeklügelten Matrix und nicht parallelen Wänden haben wir noch nicht mal im Ansatz fertig.

Die Verstärker sind ein Thel für den Baß, und ein Albs DacMos 360, der auf folgende Weise modifiziert wurde:
- sämtliche klangbestimmenden Folienkondensatoren gegen KP's getauscht
- der OPA604 wich einem OPA 627
- spannungsversorgende Kapazitäten mit Silberglimmer gebrückt - sowohl auf der Platine, als auch am Netzteil selbst (rechnerisch und meßtechnisch völlig unsinnig, aber klanglich wird es wird "ruhiger" und das Geschehen löst sich noch einmal mehr von den Lautsprechern).

Das Netzteil ist vorläufig nur eines mit erst mal 60.000 µF pro Seite (sollen mal 200.000 µF für Baß, und 120.000 µF für Mittel- und Hochton werden; dabei wird JEDER einzelne Kondensator mit KP und Glimmer gebrückt).

Die Aufteilung in die einzelnen Frequenzbereiche übernehmen Glimmerkondensatoren direkt auf den Verstärkerplatinen (6 dB).

Da der Baß von Natur aus bei etwa 30 Hz die Segel streicht, muß eine Entzerrerschaltung (auf meinem eigenen Mist gewachsen und absolut bewährt) herhalten: bis 12 Hz soll's dann gehen, damit ein Sturm, eine Pauke oder Bassdrum, oder ein Donner, oder ein vorbeifahrender Zug, oder ... fundamentale Gewalt aufweist, selbst wenn man nicht so laut damit hören kann ...
__________________
Beobachtungen - und dazu gehören auch Messungen - zeigen nur einen Teil der Realität; das hat zur Folge, das korrekte Aussagen nur grob oder zufällig getroffen werden können.

Geändert von 192kHz (06.09.2010 um 02:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.09.2010, 06:40
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Zitat:
Da der Baß von Natur aus bei etwa 30 Hz die Segel streicht, muß eine Entzerrerschaltung (auf meinem eigenen Mist gewachsen und absolut bewährt) herhalten: bis 12 Hz soll's dann gehen, damit ein Sturm, eine Pauke oder Bassdrum, oder ein Donner, oder ein vorbeifahrender Zug, oder ... fundamentale Gewalt aufweist, selbst wenn man nicht so laut damit hören kann ...

Alles was ich bis jetzt gelesen habe macht spaß, es gibt nur ein Punkt, der mir ein wenig schräg formuliert vorkommt. 12 Hz aus einem 22 cm Exel… Ich gehe mal von einem W 22 EX 001 aus und der spielt mit um die 88dB bei um die 1kHz. Bei 30 Hz mit einem OTS von um die 0,37 ist der Schalldruck nur noch „symbolisch“ vorhanden, eingebaut bei 12 Hz praktisch gar nicht mehr. Selbst wenn man mit 20kW bei 12 Hz boosten könnte wie man wollte (elektrisch u. mechanisch) würde man keinen geraden Frequenzgang von 50 Hz bis 12Hz hinbekommen und dieses mit noch nicht mal 40-60dB weil Chassis am Ende, oder liege ich da völlig falsch?
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.09.2010, 12:52
192kHz 192kHz ist offline
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 60
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Zitat:
Zitat von finest-mastering Beitrag anzeigen
Alles was ich bis jetzt gelesen habe macht spaß, es gibt nur ein Punkt, der mir ein wenig schräg formuliert vorkommt. 12 Hz aus einem 22 cm Exel… Ich gehe mal von einem W 22 EX 001 aus und der spielt mit um die 88dB bei um die 1kHz. Bei 30 Hz mit einem OTS von um die 0,37 ist der Schalldruck nur noch „symbolisch“ vorhanden, eingebaut bei 12 Hz praktisch gar nicht mehr. Selbst wenn man mit 20kW bei 12 Hz boosten könnte wie man wollte (elektrisch u. mechanisch) würde man keinen geraden Frequenzgang von 50 Hz bis 12Hz hinbekommen und dieses mit noch nicht mal 40-60dB weil Chassis am Ende, oder liege ich da völlig falsch?


Man braucht bei 12 Hz so grob überschlagen etwa 60 cm Auslenkung dieses Treibers mit rund 17cm Membrandurchmesser für 1 akustisches Watt. Ja, ich denke von diesem Gedanken kann man sich getrost verabschiden!

Aber so viel ist ja nicht notwendig. 2cm kann er - damit müssen wir rund 30 dB abziehen und liegen dann bei ungefähr 80 dB machbaren Schalldrucks. Im Zimmer sind dann vier davon und in drei Meter Entfernung bleiben dann noch 83 dB. Dazu kommt der Druckkammereffekt (und die Raummoden).

Zum Schalldruckabfall errechne ich bei 12 Hz überschlägig -27 dB, d.h. um 80 dB rauszubekommen muß der Treiber gut 100 Wat verkraften - das kann er.

... jetzt ist die Frage, ob das auch stimmt - so rechnerisch durchgespielt habe ich das nicht oft, und es ist schon lange her ...

UND JETZT SCHLAGEN MICH DIE MESSTECHNIKER TOT:
Obwohl die physikalische Grenze des Gehörs bei 16 Hz liegt (mit 120 !!! dB), kann ich behaupten, daß es die 12 Hz bringen. Einen TON von 12 Hz alleine registriert man nur, wenn die Möbel rappeln oder so. Aber im Klanggefüge nimmt man's wahr. Jawohl, auch bei schlappen 70 dB noch! Man bekommt ein beklemmendes Gefühl ...
__________________
Beobachtungen - und dazu gehören auch Messungen - zeigen nur einen Teil der Realität; das hat zur Folge, das korrekte Aussagen nur grob oder zufällig getroffen werden können.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.09.2010, 13:16
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Nein, nein, ich bin schon ein ausgesprochener Freund tiefer Töne!
Ich gehe ja soweit, das ich sage das eine „perfekte“ Anlage bis mind. 16,4 Hz gradlinig unten wiedergeben muss und noch mehr, man müsste dann auch noch mind. so um die 24-30 dB Boost, bei 20 Hz zusätzlich (!) drauf geben, um das beim Mastering- und Recordingprozess weggeschnittene wieder her zustellen! Also, weiß schon wovon du redest und bin ein ausgesprochener Liebhaber davon. Mir fehlen auch aus diesem Grund, meinen damaligen Subwoofer mit je 2 x PSL320/Alu pro Kiste in der TML. Der Tiefbass war echt und ist nicht so einfach mit aktiv nachentzerrten Subs von heute zu vergleichen, technisch ja, vom Hörgefühl, nein!

Was ich aber meine ist, schaue dir den „realen“ Frequenzgang des 22cm Exels an, da ist bei 35-40 Hz schon fast 20 dB von den 88 wech! Das auf der unendlichen Schallwand gemessen. In einer Box CB mit 0,5 Qts sind es bei 12 Hz bestimmt so um die minus 70 bis 80 dB oder? Diese aufzuholen wird unmöglich sein. Die andere Möglichkeit, alles über 12 Hz abzusenken bis es gradlinig von 12 Hz bis 1kHz geht, aber dann hast du nur noch bei 1 W/m ein etwa 5-10dB Chassis…lach!


LG, Dirk
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.09.2010, 13:52
192kHz 192kHz ist offline
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 60
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Zitat:
Zitat von finest-mastering Beitrag anzeigen
Nein, nein, ich bin schon ein ausgesprochener Freund tiefer Töne!
Ich gehe ja soweit, das ich sage das eine „perfekte“ Anlage bis mind. 16,4 Hz gradlinig unten wiedergeben muss und noch mehr, man müsste dann auch noch mind. so um die 24-30 dB Boost, bei 20 Hz zusätzlich (!) drauf geben, um das beim Mastering- und Recordingprozess weggeschnittene wieder her zustellen! Also, weiß schon wovon du redest und bin ein ausgesprochener Liebhaber davon. Mir fehlen auch aus diesem Grund, meinen damaligen Subwoofer mit je 2 x PSL320/Alu pro Kiste in der TML. Der Tiefbass war echt und ist nicht so einfach mit aktiv nachentzerrten Subs von heute zu vergleichen, technisch ja, vom Hörgefühl, nein!

Was ich aber meine ist, schaue dir den „realen“ Frequenzgang des 22cm Exels an, da ist bei 35-40 Hz schon fast 20 dB von den 88 wech! Das auf der unendlichen Schallwand gemessen. In einer Box CB mit 0,5 Qts sind es bei 12 Hz bestimmt so um die minus 70 bis 80 dB oder? Diese aufzuholen wird unmöglich sein. Die andere Möglichkeit, alles über 12 Hz abzusenken bis es gradlinig von 12 Hz bis 1kHz geht, aber dann hast du nur noch bei 1 W/m ein etwa 5-10dB Chassis…lach!


LG, Dirk

Uaahaha! 5 dB !!! Das wär' auch für's leise hören zu wenig ...

Aber die Konstruktion (damals vor 15 Jahren) bei meinem Schwiegervater hat mit der Entzerrung (Absenkung) funktioniert. 2x 25er/Seite gingen seeeehr tief:
- Ray Browns "Moonlight Serenade" - schön bis unten hin.
- Prodigy's (weiß ich nicht mehr - das mit dem Harlekin) - böse tief.
- The O-Zone Percussion Group "Jazz Variants" (auf Manger CD) - heftig die Pauke!
- Erich Kunzel's Kino-Abmischung "Also sprach Zarathustra" - etwas beklemmend.
- J.F. Jenny Clark "Ozone" - erschütternd.
- mit Meßmikrofon selbst aufgenommener Donner - massiv.

Aber: so richtig tief geht's selten. Die Abmischung mit Begrenzung, Kompressor und Limiter macht's unmöglich! Und: große Fläche mit kleinem Hub ist eben nicht kleine Fläche mit großem Hub! (siehe BOSE ).


Übrigens ... wir haben die Excel auf Nebengeräusche bei tiefen Frequenzen gecheckt > es geht so. Görlich ist halt das Beste - nach wie vor!
__________________
Beobachtungen - und dazu gehören auch Messungen - zeigen nur einen Teil der Realität; das hat zur Folge, das korrekte Aussagen nur grob oder zufällig getroffen werden können.

Geändert von 192kHz (06.09.2010 um 13:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.09.2010, 14:14
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard AW: Der dritte (neue) Schallwandler meines Sohnes

Ich liebe die alten Teile immer noch!
Hätten die damals weiter gemacht und dann statt der Alufolie mit dem Material von Thiel&Partner und noch anderen kleinen Korbdetails weitergemacht, sie wären bestimmt immer noch das Beste im Bass/Mittel- und Mitteltonbereich, wette ich mit dir!

Es soll endlich auch davon ein Hochtöner geben, gleiche Form und Material nur dünner und kleiner, der normale Kalotten einfach stehen lassen soll! Würde mich aber nicht wirklich wundern, damals gab es ja nie HTs von Görlich trotz so vieler Anfragen und man musste immer mit Folien und ähnlichen experimentieren.

Kommen wir wieder auf die 22er und 12 Hz zurück! Beschränke dich auf erst mal auf 16,4 Hz und messe mal deinen LS in 10 cm Abstand im eingebautem Zustand bei 1-2 kHz und bei 16,4 Hz. Dann weißt du, wie viel kompensiert werden muss und mich würde es sehr interessieren. By the Way, mache auch einen Messung auf 12 Hz! Alles einmal bei 1 Watt/10 Watt und bei vielleicht so um die 100Watt um zu sehen wie es mit dem Frequenzgang bei Pegel aussieht. Bin sehr gespannt und sehr interessiert!

LG, Dirk
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auflösung meines Keller-Hörraumes matze81479 Mal eine Mitteilung machen 15 10.11.2017 01:19
Grado Kopfhörer-Review: Die dritte Generation lotusblüte Otwins Kopfhörer Olymp 140 04.03.2017 13:20
der Händler meines Vertrauens Raumklang? Mal eine Mitteilung machen 11 30.12.2016 21:48
Teil 2 meines KH Systems Caribou Alles Mögliche um Kopfhörer 0 24.10.2013 01:07
Auf der Suche nach dem passenden Schallwandler Toptwo Passive Schallwandler 39 23.05.2010 19:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de