open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Elektrisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elektrisches Room-Tuning Dieses Forum befasst sich mit den elektrischen Möglichkeiten des Room-Tunings

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 12.11.2010, 00:56
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.455
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
In diesem Fall wo vor allem ein Frequenz (um die 40 Hz) betroffen ist, sollte man am effektivsten mit ETrap arbeiten, ohne die "erste Welle" zu deformieren: Klein effektiv und gezielt.
Ein Akustiker sollte das installieren, weil nicht so einfach.

Gruss
titian
Hi Titian

Ich meine in Deinen "Titian aktuell" Berichten gelesen zu haben,das Du auch ein E-Trap verwendest. Die Berichte zu diesem Roomtuning lesen sich erfolgsversprechend! Allerdings wollen sich die ca.1300EUR. zusätzlich für den E-Trap auch erst mal erspart werden. Zumal ich beim Zeitpunkt meines damaligen Lautsprecherkaufs annahm, mir solcherlei Dinge durch meine in die Lautsprecher integrierten, so genannten, Ortsanpassungsfilter , ersparen zu können.
Auf jeden Fall werde ich den E-Trap in meine weiteren Planungen einbeziehen und bin Dir herzlich dankbar für denTip.
Rolf
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12.11.2010, 01:07
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.455
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Zitat von bruce Beitrag anzeigen
Mein Vorschlag, auch wenn´s weh tut.

Hochpassfilterung der Hauptabhöre bei ca 80 Hz steilflankig (48db/8ve). Einen, besser zwei Subwoofer nahe des Hörplatz stellen, Ansteuerung aktiv über ne DCX oder Ähnlichem. Zunächst wärst du die Mode von deinen Hauptlautsprechern los. Die Subs sind in ihrer Postion variabel und im Nahfeld auch leiser (weniger Raumenergie). Die Moden werden geringer ausfallen. Ist zwar keine schöne Lösung, aber eine mit hoher Wahrscheinlichkeit funktionierende. Nachteil GLZ wird auffällig, aber man kann ja nicht alles haben. Wenn´s richtig gemacht ist, dann ist die Qualität auch hoch.
Hi Bruce !

Die von Dir vorgeschlagene Lösung liest sich in verschiedenen Foren ebenfalls als sehr Erfolgsversprechend!!
Aber-
und Du hast leider Recht-
es tut sehr weh.
Diese Lösung ginge für mich in Richtung :
"wenn`s goar net mer oanders geht"...
Die Effektivität Deines vorgeschlagenen Projekts bewerte ich nichts desto trotz als sehr hoch!
Rolf
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.11.2010, 01:20
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.455
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Zitat von sound-ray Beitrag anzeigen
... kann das nicht das RoomPerfect von Lyngdorf? Das korrigiert die GLZ und zusätzlich auch gewisse Raumeinflüsse.

Lyngdorf schlägt im Grunde genau Dein beschriebendes Vorgehen vor, wobei die Subwoofer bei RoomPerfect an der Wand stehen sollen.
http://www.lyngdorf.com/content/view/91/35/
Hey Ray

Die Room Perfect Lösung von Lyngdorf finde ich toll!
Doch aufgrund der Kosten kommt dies, genau so wie die andere vorgeschlagene Lösung mit dem Audiovolver, leider nicht in Frage. Sorry. Das sprengt einfach mein Budget! Es gibt leider noch ein Leben außerhalb des "Hi-Fi Universums"...das ebenfalls bezahlt werden muss
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 12.11.2010, 01:40
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.455
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Zitat von mysterendy Beitrag anzeigen
Hallo,
bin hier jetzt mal in dies Thema reingesprungen ohne die Vorgeschichte zu kennen.
Denke aber, dass ich wichtiges beitragen kann ...

Die Raummodi, die sich leicht errrechnen lassen und auch so stimmen liegen jeweils bei 334/ Raumhöhe = Modi1; 334/ Raumbreite = Modi2;334/ Raumlänge = Modi3.

Habe das oft in Räumen gemessen mit ATB PC-Pro. Der Griff zum Taschenrechner bestätigt dies. Ganz sicher ist natürlich nur die Messung.
Schlimm wird es in sehr häufigen Gegebenheiten, wenn z. Bsp. Breite und Höhe des raumes fast gleich sind (z.Bsp. 4,2 x 3,8 x 6m) Dann addieren sich die zwei ersten Modi und es dröhnt nur so bei ca. 90 Hz.

Von automatischen Einmessverfahren halte ich eher wenig, weil das Raumklima zu drastisch weggenommen wird. Man lebt in diesem Raum mit seinen modi. Wenn dann die Musik 'gefiltert' erklingt kommt man sich fremd vor. Der Raum wirkt kalt.

Ich verwende in diesen Fällen die wunderbaren kleinen Filtermodule von TheL. Kosten so um die 80 €. Man braucht zwei und jedes ist in Pegel+/- und Frequenz auf zwei Frequenzen durchstimmbar.

Nun der wohltemperierte Trick:
Lt. Messung kann so eine Überhöhung locker 12 dB ausmachen. Ich reduziere diese Peaks nur um ca. die Hälfte lt. Messergebnis.
Nun kommt das Feintuning nach Gehör um diese Werte herum.

Die Schaltungen von TheL sind stets präzise und auf allerhöchstem Niveau.
Seit gut 15 jahren setze ich Schaltungen von TheL ein und jede läuft noch immer!

Wem der Job mit Lötkolben und Gehäuse-Netzteil etc. zu kompliziert ist, der kann sich gern bei mir melden.

Weitere Info's findet Ihr auf der Site von Thel. Ich bevorzuge im Home HiFi Bereich diese Schaltungen. Natürlich bekommt man für fast das gleiche Geld, was so ein Filter fertig aufgebaut kostet auch das in diesem Forum vorgestellte Filter von T.C. Electronic. Eigentlich als Aktive weiche gedacht, könnte es auch so verwendet werden.
Die ist fertig und durchaus komfortabler. Aber in den High-End Sphären muß man sich kalr sein, das bedeutet auch Wandler A/D und wieder D/A.
Im Beschallungsbereich ist man da nicht so feinhörig.

Beste Grüße aus Berlin
Hallo Andreas

Geht es um diese Varianten?
http://www.thel-audioworld.de/module...ilter-Zone.htm
Dies scheint mir die Hörraum-freundlichste und bezahlbarste Lösung zu sein
Nur kapieren tu ich sie überhaupt nicht
Aber ich versuche Dich einfach telefonisch über die auf Deiner Homepage angegebenen Rufnummern zu erreichen, und vieleicht findest Du dann kurz die Zeit, mir die Sachen zu erklären.

Rolf
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 12.11.2010, 02:22
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.455
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Hallo Freunde,

nachdem jetzt jeder die Gelegenheit hatte, über so verschiedene Äußerungen nachzudenken, sollte es möglich sein, wieder auf den Teppich zu kommen.
Der Thread mit den Unfreundlichkeiten ist im Keller gelandet.
Wer sich da jetzt mit welchen Äußerungen hervorgetan hat, möchte ich garnicht bewerten. Aus allen möglichen Gründen liegen die Nerven blank.
Ihr seid mir alle irgendwie ans Herz gewachsen und ich will nicht den Richter spielen.
Meine echte Empfehlung ist, aufeinander zuzugehen und so manches mal ist eine ehrliche Entschuldigung angebracht. Ich werde aber niemanden explizit ansprechen. So etwas muß einem der Ehrenkodex gebieten.

Was wissen wir inzwischen?

Wir wissen, dass Roli immer noch Probleme mit seiner Raummode hat. So eine extreme Raummode kann man natürlich nicht mit dem Ortsanpassungsfilter der Geithain Lautsprecher beseitigen, sondern nur als Kompromiss abmildern. Vorteile bietet die K-Variante, kann aber auch nicht alle Raumprobleme lösen.
Persönlich kann ich mich nicht erinnern, dass Geithain je versprochen hat, Bassmoden beseitigen zu können. Das können andere Lautsprecher auch nicht.
Was kann man tun? Man kann mit Helmholtz-Resonatoren, bzw. Plattenschwingern arbeiten. Besser ist, das Problem mit DBA zu lösen. Darüberhinaus wäre der Audiovolver etwas, was Roli begeistern könnte.
Der Audiovolver hilft grundsätzlich mal jedem Lautsprecher und jedem Raum auf die Beine, auch wenn er nicht alle Probleme lösen kann.
Klar ist, dass das Problem durch reine Aufstellung nicht zu lösen ist.
Der Einmeßservice von Geithain ist kompetent, aber zaubern kann er auch nicht. Andere Firmen haben gar keinen Einmeßservice.
Laßt uns mal darüber nachdenken, wie wir Roli explizit helfen können, sein Problem zu lösen. An den Lautsprechern liegt es nicht. Ich bin mir sicher, dass er es bedauern würde, wenn er diese Punktstrahler gegen andere Lautsprecher tauschte.
Diese quasi punktförmige Abstrahlung der Geithains, bzw. der Tannoys hat meiner Erfahrung nach große Vorteile. Klangliche Vorlieben lassen wir einfach mal außen vor.

Grüßle vom Charly
So,lieber Charly...
Dir nochmal einen herzlichen Dank,daß Du mir unaufgefordert Hilfestellung geleistet hast! Da mußt erst so ein Mensch wie Du kommen,der mein Thema einfach forsch aufgreift und in den Raum stellt,was ich mich selber komischer Weise so richtig nie getraut habe.
Ich gebe zu,mich ziemlich schwer zu tun, wenn ich um Hilfe bitten muss.
Durch Deine und Rudolfs (Aktives Hören Forum) Initiative haben sich für mich Möglichkeiten herauskristallisiert, welche mich RA mäßig sicher weiter bringen werden! Gerd (GTO) hat mir ebenfalls große Hilfestellung gegeben,ebenso wie Titian,Ray und Andreas.

Sehe nun Licht am Tunnelende.

Habe nun genügend Tips,die mich die nächste Zeit beschäftigen werden.
Danke nochmals.
Rolf
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.11.2010, 08:22
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard AW: Rolis Raumproblem

Morgen Rolli,

hast recht, der Charly ist eine Megawucht.

Im Rockerjargon sagt man: A Blast!

Ich habe mit Raumakustik sehr viel durchgemacht in diversen Hörräumen und einige Akustiker haben sich die Klinke gegeben, schicke dir eine PN.

Wichtig ist mir hier als ökonomisch sinnvoll eigentlich nur festzuhalten, die Akustik erst dann anzupassen wenn man sich endgültig auf einen Lautsprecher festlegen will - denn ich erlebte immer wieder, daß nach Anpassung auf Lautsprecher A und dann Anschaffung Lautsprecher B der ganze Zinober von vorne los ging.

Hier kann man - wenn man wie ich diesbezüglich eher ungebildet und blauäugig ist - eine Menge Geld loswerden - und wenn man e bissel probiert und selber Zeit investiert - eine Menge Geld sparen.

Ich wünsche dir happy listening und Mega Erfolg!
Und nicht aufgeben, ich war 1999 von der Raumakustik so genervt, daß ich das Hobby hinschmeißen wollte. Februar 2000 kam ein Dirigent und erlöste mich

Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 12.11.2010, 09:25
bruce
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Hi Bruce !

Die von Dir vorgeschlagene Lösung liest sich in verschiedenen Foren ebenfalls als sehr Erfolgsversprechend!!
Aber-
und Du hast leider Recht-
es tut sehr weh.
Diese Lösung ginge für mich in Richtung :
"wenn`s goar net mer oanders geht"...
Die Effektivität Deines vorgeschlagenen Projekts bewerte ich nichts desto trotz als sehr hoch!
Rolf

Ich kenne deine bevorzugte Abhörsituation nicht und weiß auch nicht, in wie weit Du dich mit Technik auseinandersetzen kannst, aber derartige Systeme sind z.B. sinnvoll und preiswert in DIY umsetzbar. Eine Ansteuerung des Ganzen wäre mit einem Rechner mit Foobar und entsprechenden Plugins (convolver oder eq) möglich. Eine kommerzielle Lösung wird teurer.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 12.11.2010, 10:02
Hifi-Tom Hifi-Tom ist offline
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 2.255
Standard AW: Rolis Raumproblem

Zitat:
Neben den schon von vielen angesprochenen 43Hz Problem gibt es m.E. auchn um die 80-85Hz ein Problem, insbesondere da hier axiale und tangentiale Moden aufeinandertreffen.
Wenn bei ca. 43 Hz die 1. Mode, Überhöhung ist, so wäre bei ca. 80 Hz dann eine Auslöschung u. bei ca. 120 Hz dann eine weitere Überhöhung. Ein verschieben der LS, sowie ja schon mehrfach vorgeschlagen, kostet nichts u. wäre ganz sicher der 1. Lösungsansatz, den ich ausprobieren würde. Man kann das ganze halbwegs selber mit einer Test-CD mit Tönen von 20 Hz - 20 kHz u. einem Pegelmeßgerät (kann am sich auch ausleihen) messen, bzw. realisieren.


Zitat:
Wichtig ist mir hier als ökonomisch sinnvoll eigentlich nur festzuhalten, die Akustik erst dann anzupassen wenn man sich endgültig auf einen Lautsprecher festlegen will - denn ich erlebte immer wieder, daß nach Anpassung auf Lautsprecher A und dann Anschaffung Lautsprecher B der ganze Zinober von vorne los ging.
Wenn es um gezielte Raummodenbekämpfung geht, dann muß man das natürlich so machen, ansonsten profitiert jede Wiedergabe über Lautsprecher von einem akustisch guten/perfektionierten Raum! Damit meine ich gute Aufstellung der Lautsprecher, möglichst kurze Nachhallzeiten u. möglichst keine 1. frühen Reflektionen. Dazu muß der Raum des öfteren mit Absorbern od. Diffusoren behandelt werden. Im Modenbereich kommt dann ganz gezielt, je nach Frequenz + Lautsprecher eventuell noch Helmholzresonator u. Resonanzabsorber dazu.
__________________
Servus, Euer Hifi-Tom.
Gut Ding' will Hifi Weiler haben.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 12.11.2010, 10:18
sound-ray sound-ray ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2010
Beiträge: 105
Standard AW: Rolis Raumproblem

Hi HearTheTruth,

Zitat:
Zitat von Hifi-Tom Beitrag anzeigen
Wenn bei ca. 43 Hz die 1. Mode, Überhöhung ist, so wäre bei ca. 80 Hz dann eine Auslöschung u. bei ca. 120 Hz dann eine weitere Überhöhung.
sofern man in der Raummitte sitzt und hört, aber wer macht das schon? Aber hierin liegt die Chance zur Minderung des Problems.

Zitat:
Zitat von Hifi-Tom Beitrag anzeigen
Ein verschieben der LS, sowie ja schon mehrfach vorgeschlagen, kostet nichts u. wäre ganz sicher der 1. Lösungsansatz, den ich ausprobieren würde. Man kann das ganze halbwegs selber mit einer Test-CD mit Tönen von 20 Hz - 20 kHz u. einem Pegelmeßgerät (kann am sich auch ausleihen) messen, bzw. realisieren.
ja, und die Sitzposition ändern, ich hatte ja eine vorgeschlagen .. 0,9m von einer Wand und 1,2m von der anderen Wand, einfach mal da hinsetzen und hören.

Gruß
Sound-Ray
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.11.2010, 11:34
bigman13 bigman13 ist offline
 
Registriert seit: 08.12.2008
Beiträge: 195
Standard AW: Rolis Raumproblem

Mein Tip wäre auch Acourate (340 Euro) und eine Fireface UC (879 Euro).
Ein Laptop ist ja sicherlich vorhanden. Das liefe allerdings auf eine Streaming
Lösung hinaus. Mit welcher Technik hörst Du im Moment?

Beste Grüße,
bigman
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de