open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Elektronikkomponenten jeder Art
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elektronikkomponenten jeder Art Selbstgebautes, das Freude macht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.04.2011, 12:39
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard Thel Audio World AccuSound 100 Endstufen Module

Thel Audio World AccuSound 100 Endstufen Module




Ich finde sie ja sehr sauber aufgebaut und solide aussehend.
Bis jetzt war es aber so, das ich jeden der diese Teile mal gehört hat sagte, die würden nicht gut klingen, zum Teil würden wichtige Teile fehlen und und und...???
Wer weiß denn nun genaueres darüber und kann positiv oder negativ darüber berichten, sei es aus der Ohren-Sicht, sei es aus der Techniker-Sicht?
Ich will ja mein Boxen aktivieren, im erstem Schritt nur aufsplitten, im nächstem Schritt mit einer aktiven „passive“ Weiche umrüsten und suche immer noch gute Endstufen Module.

Grüße, Dirk


__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.04.2011, 14:52
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 845
Standard

"zum Teil würden wichtige Teile fehlen "

Hallo Dirk,

kannste das mal näher ausführen?

Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.04.2011, 16:58
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.286
Standard

Dirk,

sei getrost, den Mensch den ich kennenlernen durfte, der ist im Besitz dieser Module, von daher kann ich dir sagen, das klingt prima...leider kennst du meine Hörpräferenzen nur vom Erzählen...
...für dich ist das doch finanziell realierbar, dir diese Module mal zuzulegen...also...


me
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.04.2011, 18:53
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Es gibt einen Händler der so was ähnliches anbietet und das sehr (!) günstig, ein sehr netter Typ (!) aber, der hat es bis zum heutigem Tage nicht geschafft auf Fragen zu Antworten die mir wichtig erscheinen wie z.B. die Frage nach der „Transistor-Qualität" und der Eingangsselektion/Prüfung der Transen. Sanken und Toshiba Transen werden sehr gerne und massenhaft gefälscht, mit schlechteren Werten, schlechterem Klang und mit einer sehr hohen Zahl von Ausfällen. Oder Fragen nach der Zuverlässigkeit oder nach einem Demo Gerät auch mit dem Hinweis das ich pro Boxen Pärchen sechs Module benötigen würde und davon sogar gerne noch für Freunde 2-3 Kisten bauen möchte, nix... da kütt nix! Auch auch Fragen ob man die Module auf Class A umstellen könnte oder z.B. gleich mit edleren Bauteilen ausliefern könnte, natürlich gegen Aufpreis... nix...

Jetzt suche ich eben wieder weiter... sehr schade!
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.04.2011, 19:10
bruce
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von finest-mastering Beitrag anzeigen

Jetzt suche ich eben wieder weiter... sehr schade!
Einfach selbst entwickeln, oder entwickeln lassen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.04.2011, 19:22
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Klar, aber für so kleine Projekte ist der Zeit und Geldaufwand einfach zu groß.
Wenn man 10 Transen braucht, muss man sich gleich 100 bestellen um einen coolen Preis zu bekommen. Dann, nach der Selektion bleibt nur, wenn man Pech, hat ein kleiner Teil übrig, die Platinenentwicklung und Kleinserien-Herstellung, da ist es einfacher „gewerblich“ gute Module einzukaufen und zur Not etwas anzupassen.
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.04.2011, 19:22
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 845
Standard

Hallo Dirk,

zu den Transen kann ich nichts sagen, frag doch mal bei THEL nach. Was soll denn da noch an edleren Bauteilen kommen? Es sind doch schon beste Rs und Cs verbaut!

Peter

Übrigens: ClassA geht auch! Die entsprechenden Infos gibt's alle auf der THEL-Website!

Geändert von oncle_tom (24.04.2011 um 19:39 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.04.2011, 19:35
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Hallo Peter,

bei Thel sind „ausreichend“ gute Teile verbaut, es ging um den anderem Hersteller.
Bei Thel nerven mich nur die Elkos (Siebung), ich würde die Krummer Teile nehmen bzw. wie immer, die von Mundorf, aber da war ja irgend so ein endlos Rechtsstreit... Thel ist schon echt schräg... aber ich finde gut was er seit Jahren kontinuierlich und hier in DE macht, sauberes Ding!

Grüße, Dirk
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.04.2011, 07:41
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 845
Standard

Zitat:
Zitat von finest-mastering Beitrag anzeigen
es ging um den anderem Hersteller.
Moin Dirk,

stimmt, das hast Du geschrieben. Wer lesen kann...

Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.04.2011, 08:46
Replace DEZ Replace DEZ ist offline
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 227
Standard

Dirk, meinst Du diesen ?
http://www.albs.de
http://www.albs.de/DAC_MOS%20II%20120_240_360.htm
http://www.albs.de/QUAD-MOS%20600.htm

Vor etlichen Jahren hatte ich zwei Vorgängermodule - DACMOS300 - in Verwendung. Die waren elektrisch und mechanisch sehr robust. Auch klanglich konnte ich nichts negatives finden. Meine damaligen LS waren DIY Vierwege von Dynaudio - die laufen bei meinem Bruder heute noch und klingen hervorragend.

Grüße, dB
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche: THEL* Audio-Performance EMI-Filter EMI-306*6 Ampere der Timo Audiogeräte und Zubehör 0 28.01.2017 21:37
V: Thel Röhrenvorstufe + 2x Endstufe (Stereo) Accusound Pro (AccuSound 100) mr.dave Audiogeräte und Zubehör 4 28.11.2015 00:35
Diy Thel Accusound 100 Class-A 2x 50 Watt beci Audiogeräte und Zubehör 1 16.05.2014 22:23
BMC: Die DAC Converter-Module im Detail lotusblüte B.M.C Audio 30 15.08.2010 12:21
Endverstärker Thel AccuSound 100 vs. Albs DacMos 360 192kHz Elektronikkomponenten jeder Art 2 27.05.2010 22:15



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de