open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Elektrisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elektrisches Room-Tuning Dieses Forum befasst sich mit den elektrischen Möglichkeiten des Room-Tunings

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 15.06.2011, 17:23
Replace_Mu Replace_Mu ist offline
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 602
Standard

http://www.hoerzone.de/Hersteller/ba...ap/e-trap.html
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.06.2011, 17:26
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.126
Standard

Hallo,

im Dezember plane ich zu diesen Thema mit Wolfgang Krieger einen kleinen Workshop.

Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Gruß

Claus
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.06.2011, 17:28
Replace M Replace M ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 375
Standard

Hallo,
da bin ich dabei, mit Besuch beim Griechen und Übernachtung. Und der neue Herbstmeister (Ich) wird dann auch gefeiert.

Gruß
Ralf
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.06.2011, 17:29
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.888
Standard

Hallo Zusammen

Was kostet denn so ein Teilchen ?
LG
Rolli
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.06.2011, 17:37
Replace M Replace M ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 375
Standard

Hallo Rolf,
ich glaube gehört zu haben so um die 2000€

Gruß
Ralf
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.06.2011, 17:40
Replace_Mu Replace_Mu ist offline
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 602
Standard

Dem ist so.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.06.2011, 17:46
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Na dann hat die Branche ja wieder was gefunden, wo man so richtig Kohle mit schaufeln kann.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.06.2011, 18:22
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.822
Standard

Hallo Werner,

kennst du eine billigere Methode, um in einem Wohnraum die Bassmoden wirkungsvoll zu bekämpfen?

Wir alle leben vom Geldverdienen. Geld ist heutzutage die Jagdtrophäe des erfolreichen Jägers.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.06.2011, 18:55
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.353
Standard

Ich finde den Titel des Threads nicht ganz korrekt, da man die Raummoden eigentlich nicht verhindern kann. Raummoden sind letztendlich durch die Raumdimensionen definiert.

Nichts desto trotz, dies ist ein Thema oder auch Problem des alltäglichen HiFi Enthusiasten und gehört zur Rubrik Raumakustik.

Prinzipiell ist der e-Trap nichts anderes als das was ein Bassresonator macht, wobei der wesentliche Vorteil das sehr genaue einstellen ist.

Ein wesentliches Problem mit der Dimensionierung von Bassfallen ( Bass Traps ) ist, deren Güte. Unglücklicherweise gibt es für die Konstruktion von Bassfallen nur Annäherungsformel, weshalb die konsequente Umsetzung recht aufwendig ist, auch preislich. Ein wesentliches Problem dabei ist, dass die Raummoden, wenn sie den welche sind, am Hörplatz recht schmalbandig auftreten und somit die Güte einer Bassfalle sehr hoch sein muss. Des weiteren kommt noch hinzu, dass die Dämpfung von einen Bassresonator recht gering ausfällt, meistens im Bereich von nur 6 dB.

Wie sich Raummoden auswirken können, soll mal eine Messung in meinen Hörraum zeigen, dessen ausgeprägtesten Raummoden bei ca. 28 Hz, 56 Hz, 68 Hz, 110 Hz, und 137 Hz liegen.



Gut zu erkennen ist, dass gerade die Raummode bei 68 Hz und 110 Hz mir einiges an Problemen verursacht, da sie am Hörplatz stark ausgeprägt sind. Der Schalldruck ist ca. 6 - 8 dB zu laut. Auch gut zu erkennen ist, dass sie recht schmalbandig ausfallen.

In diesen Fall würde die e-Trap Lösung laut Beschreibung recht gut funktionieren, denn man kann ein recht genaues Gegenbild der Anregungen konfigurieren. Da auch die Nachhallzeit beinflusst wird, ergibt das eine gute Lösung für die problematischsten Frequenzen. In meinen Fall 110Hz und 68 Hz.

Ich möchte aber auch an dieser Stelle erwähnen, dass sich das Problem auch recht gut mit anderen elektronischen Möglichkeiten wie Kerbfiltern ( sehr schmalbandige EQs ) realisieren ließen, wenn die Nachhallzeiten in tolerierbaren Bereich liegen. Das wäre z.B. in meinen Hörraum möglich.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.06.2011, 19:17
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Charly, ich brauch son neumodischen Krempel nicht. Ich kauf von vornherein Boxen, die mit dem zu beschallenden Raum harmonieren. Aber da hat man jetzt wieder was gefunden, wo man zur Kasse bitten darf. 2000 Euro für einen Absorber? Coole Sache. Spottbillig
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bag End e-trap Franz Audiogeräte und Zubehör 2 02.01.2017 20:11
Ausphasen der Anlage - Klangliche Auswirkungen matze81479 Ungesichertes Audio-Wissen 50 03.07.2012 23:50
Linearisierung durch DSP boxworld Geräte zur Klangmanipulation 26 09.11.2011 21:01
Können USB-Kabel klangliche Auswirkungen haben? Franz Ungesichertes Audio-Wissen 15 30.08.2010 20:10
Liest sich harmlos,hat aber große Auswirkungen Claus B Neuigkeiten in der Szene 57 26.05.2009 11:16



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de