open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Das wohltemperierte Gehirn > Hörempfindung
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Hörempfindung Wie werden Musik und Geräusche empfunden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 22.07.2011, 10:05
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Standard

Ist etwas abschweifend,

trifft aber im Kern schon die Sache :"Vergleichende Hörtests".
Und vor allem die Bewertung der Ergebnisse!

http://www.rossleben2001.werner-knob...eb/node17.html
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.07.2011, 10:32
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Hallo David,

erstens, finde ich, wenn man deinen Hintergrund etwas kennt und deine Meinung über bestimmte Menschen und wir reden hier nicht von irgendwelchen bösartigen und linkischen Typen, sondern eher genau von dem Gegenteil, kommt aus deiner Hand geschrieben „GoldOhr“ immer leicht abfällig und negativ herüber, solltest du vielleicht mal überdenken oder einfach abstellen.

Klar gibt es merkwürdige und verwirrte Typen mit ständiger Paranoia, die wirklich jeden Mist glauben und die sich jeden Schwachsinn andrehen lassen, kennst du aus dem Laden auch, Typ: Opfer.

Hier reden wir aber mit realen, im Beruf stehenden Menschen, mit zum Teil erheblichen Intellekt, gepaart mit emotionaler Intelligenz, die zugleich sehr feinfühlig Dinge wahrnehmen können, die dir völlig abgehen, sobald du in deinem Keller verschwindest und das, was du zuvor gehört hast mit deiner Umschaltbox aus dem Gehirn prügelst weil es ja nicht sein kann und auch nicht sein darf, willst ja nicht auch zu den „Deppen“ gehören die sich alles auf schwatzen lassen, du willst ja in die „Edelliga“ der „Realos“, und das beißt sich ja dann.

Zweitens, alles zu diesem Thema ist gesagt und geschrieben wurden.
Wenn nicht ständig so Leute wie du daher kämen und auf jeden Goldhaufen kacken müssten, die Welt wäre soviel reicher und friedlicher.

Bleibe doch einfach unter „deines Gleichen“, prügelt euch mit euren BT's den letzten Glauben an euch selbst und eurer Wahrnehmung und Wahrnehmungsempfindlichkeit aus dem Gehirn und der Seele, lacht über die „Deppen“ ab aber, lasst einfach nach außen und in den Foren alle, außerhalb eurem erleuchtetem „Kreis“ der „wahren“ Menschen, in Ruhe und gut ist.

Verstehe gar nicht das es so Leuten wie dir so massiv stört und ihr soviel Interesse daran habt, das ihr weder Zeit, Kosten noch Mühe scheut und euch jeden Tag damit beschäftigt... völlig irre die ganze Sache.

Du als Porsche Fahrer oder Freund, gehst doch auch nicht in einem Forum von und für Veyron Fahrer um denen die ganze Zeit zu erklären das deren Autos nicht besser sind und das die meisten im Blindtest keine Unterschiede wahrnehmen würden. Du baust auch keine Beam-Anlage, damit die Leute einfacher und schneller während der Fahrt zwischen den zwei fahrenden Autos wechseln können und diskutierst dann auch nicht mit denen ständig und seit Jahren das das was die Veryron Fahrer empfinden völliger Schwachsinn ist und sie völlig unnötig Geld für Schrott ausgeben haben, weil es eben keinen Unterschied zwischen einem Porsche und einem Veyron gibt solange sie nicht im Grenzbereich fahren u.s.w.... also, was soll der ewig nervende Schwachsinn, hast du nicht besseres und glücklicheres im Leben zu tun?

Gruß, Dirk
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.07.2011, 10:53
Replace_Mu Replace_Mu ist offline
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 602
Standard

Die ganze Diskussion erinnert mich an einen Ausspruch von Margot Kässmann vor der Wahl des letzten Papstes:

Sinngemäß:

"Wer immer auch Papst wird, er muss dringend etwas tun bei den Themen Abendmahlsfrage, Zölibat und Frauenpriestertum."

Zu diesen Themen kann man ja Meinung sein, wie man will, nur hat Frau Kässmann übersehen, dass bei bei Eingehen auf ihre drei Punkte in ihrem Sinne die theologischen Grundsätze der katholischen Kirche sehr ähnlich denen der evangelischen Kirche sind. Da kann man gleich konvertieren, wenn es einen stört.


Genauso ist die Diskussion hier auch. Wobei die Goldohrenseite derzeit entspannter unterwegs ist - etwas.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.07.2011, 11:00
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.913
Standard

Hallo Freunde,

da gibt es Menschen, die den verliebten Hörern ihre Sicht auf die Dinge überstülpen wollen. Blindtest sei das einzige probate Mittel. Dafür werden Gerätschaften gebaut, um die Hörer vorzuführen. Scope, bzw. Scheller hat es wenigstens ganz klar geschrieben, dass es ihm daran gelegen ist, Großmäuler vorzuführen.

Es geht garnicht darum, winzige Unterschiede zu detektieren, sondern mit einem untauglichen Test, der Seriosität verspricht, verliebte Hörer aufs Glatteis zu führen. Die größten Propagandisten sind nunmal HiFi-Aktiv und Scheller(Scope). Sie sind in jeglicher Form lernresistent, wenn es darum geht, die Schwierigkeiten, resultierend aus ihrem Kurzzeit-Blindtest-Design zu begreifen. Sie verfahren nach dem Prinzip, Augen zu und durch.
Wissenschaftlich begründete Einwände erreichen sie garnicht, da sie diesen Level garnicht begreifen können oder vielleicht auch nur nicht wollen. Ich weiß jetzt garnicht, was mir davon lieber wäre.

Persönlich habe ich früh genug gemerkt, dass es nur darum ging, Großmäuler vorzuführen. Nachdem die beiden öffentlichen Foren-Blindtests schief gegangen waren, habe ich mir Gedanken darum gemacht, warum das so passiert ist. Dabei haben einige Menschen geholfen und über die Jahre hat sich manifestiert, dass man mit dem Kurzzeit-Blindtestdesign, wie bis jetzt betrieben keine feinen Unterschiede detektieren kann, schon garnicht, wenn bei der Testperson auch noch ein Confirmation-Bias vorliegt.

Inzwischen liegen so viele Erkenntnisse über die Unzulänglichkeiten des bisherigen Kurzzeit-Testdesigns vor, dass es schier unmöglich erscheint, auf Hobby-Level einen Blindtest durchzuführen. Ich gebe zu, dass ich durchaus daran mitgewirkt habe, die Anforderungen an das Testdesign so hoch zu ziehen, dass die Herrschaften gar keine Chance mehr haben, andere Menschen so schäbig vorzuführen.

Es gibt aber immer wieder Menschen, die auf David oder Scope reinfallen. David ist ja so clever, dass die Menschen auch noch zu ihm hinkommen, um vorgeführt zu werden. Scope allerdings fährt mit seinem Testequipment sogar zu den anderen Menschen hin, um sie vorzuführen, bzw. ihnen seine vermeintliche Überlegenheit zu demonstrieren.

Auch die Ablehner dieser Kurzzeit Blindtests haben diese Tests nie komplett abgelehnt. Diese Tests reichen durchaus, um sich über die gröberen Eigenschaften einer Übertragungskette Übersicht zu verschaffen. Man muß sich darüber im Klaren sein, dass man dabei die geliebten Feinheiten nicht verspürt. Auf der anderen Seite haben Menschen damit auch die Chance, ihre überbordenden Empfindungen zu erden, wenn sie dies wollen. Inzwischen gibt es auch in den Foren Erkenntnisse darüber, dass es in einem Kurzzeit-Präferenztest durchaus zu brauchbaren Ergebnissen kommen kann. Auch dafür ist aber Training angesagt, da ein Test, zumal auch noch ein Öffentlicher, gewisse Stressparameter bereitstellt.

Nicht jeder Mensch mag das. Daher sollte man diese Menschen mit ihrer Empfindungswelt einfach in Ruhe lassen.

Wenn es also jetzt wirklich darum gehen soll, ob man feine Unterschiede in irgendwelchen Tests detektieren kann, dann können sich die Fraktionen durchaus annähern. Was zu jedem Zeitpunkt vollkommen klar sein muß, ist das glockenklare Ziel eines Tests. Kleine Unterschiede abtesten wollen, aber in Wirklichkeit Menschen vorführen zu wollen, wird nie funktionieren.

Kammerklangs Beitrag ist richtig und wichtig für die künftigen Generationen von Blindtestern.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

Geändert von OpenEnd (22.07.2011 um 11:06 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.07.2011, 11:48
Speedy Speedy ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 1.169
Standard

Hallo Charly,

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Ich gebe zu, dass ich durchaus daran mitgewirkt habe, die Anforderungen an das Testdesign so hoch zu ziehen, dass die Herrschaften gar keine Chance mehr haben, andere Menschen so schäbig vorzuführen.
was genau meinst Du jetzt damit. Welche Anforderungen inwieweit ?

Grüße
Speedy
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.07.2011, 12:22
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.913
Standard

Hallo Speedy,

z.B. in einem Testdesign die realen Grenzen einer Testmethode festzulegen. Das bedeutet, die menschlichen Faktoren in einem Testdesign zu implementieren, um daraus resultierend die Grenzen des Gültigkeitsbereiches der Testmethode festzuziehen.
Damit kann das Testergebnis nur innerhalb dieser validen Testgrenzen definiert werden. Weitergehende Interpretationen wären rein spekulativ.

Mir ist vollkommen klar, dass dies im Hobbybereich garnicht zu leisten ist. Im professionellen Bereich gibt es dafür auch nicht ernsthaften Bedarf. Einzig Universitäten, bzw. Forschungsstätten könnten das leisten.

Es ist ja jedem denkenden Menschen klar, dass die Hobbytests in der bisher gehandhabten Weise durchaus reichen, um gröbere Unterschiede zu relativieren. Wer immer alles hinterfragen muß, kann das so für sich tun. Allerdings muß dem Hinterfrager klar sein, dass er damit nur eine gröbere Wahrheit hat. Für Feingeister ist das nicht zielführend.

Darüberhinaus ist meine persönliche Meinung, dass es nicht sinnvoll erscheint, eine mit mir flirtende Lady zu fragen, ob sie den Flirt ernst meint. Lieber werfe ich das Kopfkino an und lasse es mir gutgehen. Warum sollte man sich schöne Emotionen zerstören lassen?
Auch in Sachen HiFi besteht die Empfindung aus einem realen und einem virtuellen Anteil. Warum sollte ich mich nur auf den realen Anteil runterzwingen lassen? Im virtuellen Anteil sind halt auch optische, haptische und andere Sinnesreize versammelt. Wo die Liebe hinfällt, da ist es schön.

Seit Jahren versuche ich im Rahmen meiner Möglichkeiten diese Empfindungen der Menschen "heilig" zu halten. Es gibt aus meiner Sicht überhaupt keinen Grund dafür, seine Empfindungen durch vermeintlich objektive Tests zu beschädigen.

Wenn jemand für sich feststellt, dass irgendetwas besser klingt, egal, wie er das herausgefunden hat, dann ist das so. Basta. Wenn dieser Mensch andere Menschen an seinen Empfindungen teilhaben lässt, dann können diese anderen Menschen sich auch auf die Suche begeben, ob sie diese Empfindungen nachvollziehen können. Alle Eindrücke, die in unserem Forum benannt werden, sind per Definition in den Forenregeln subjektiv zu werten. Es obliegt jedem selbst, etwas anzunehmen, bzw. abzulehnen.

An einem gut gemachten Präferenz-Blindtest würde sogar ich mal teilnehmen, schon alleine um persönliche Erfahrungen damit zu machen.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.07.2011, 13:13
Replace_David Replace_David ist offline
 
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 1.038
Standard

Ich möchte zumindest einmal klarstellen, das ich nie vor hatte (und auch weiterhin nicht vor habe), "Großmäuler zu stopfen". Ich habe auch immer nach gescheitertem Versuch gesagt: "ging bisher Jedem so - mir auch".

Wer meine BT-Berichte liest, wird nirgends einen Satz der Häme finden. Mir sind auch "Schenkelklopfer" in jeder Form zuwider.

Gruß
David
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.07.2011, 13:35
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.558
Standard

Zitat:
Zitat von hifiaktiv Beitrag anzeigen

Wer meine BT-Berichte liest, wird nirgends einen Satz der Häme finden. Mir sind auch "Schenkelklopfer" in jeder Form zuwider.

Gruß
David
"kann" sein .. dass es in DEINEN Berichten sauber ist .. bei genauerem Lesen ist da genug drin .. genug Futter für die "Heiligen Krieger" .. denen du nur allzugerne zuschaust wenn die mal wieder auf die Barrikaden gehn ...

Du brauchst doch gar nicht so zurückhalten zu sein .. das kostet doch nur Nevern .. und dazu ungesund alles unzerkaut runterzuschlucken ..

Und doch muss die Frage erlaubt sein , was dein Motiv ist .. anderen unbedingt die Augen öffnen zu müssen ..?

Es geht nur um ein Hobby ..Musikhören .. mehr nicht .. obs dann günstig/teuer.. Physikalisch.. Subjektiv..Objektiv.. Umweltschädigend.. Energievernichtend ..zu gross zu schwer .. wird oder ist ..IST JEDEM selbst überlassen..

Du kannst nicht die ganze Welt "retten" ..
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.07.2011, 13:42
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Schnell verteidigen und ablenken... und auf gar keinem Fall auf die Fragen eingehen die wichtig sind oder waren... also David, warum... siehe Text.
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.07.2011, 13:45
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.558
Standard

Warum ist es nicht möglich jemanden so zu belassen wir er ist ?

Warum muss immer ein "Auserwählter" die anderen bekehren?

Warum gibt es dieses Denken NUR im Deutschsprachigen Raum ?

Im Ausland schüttelt man über diese Aktionen nur mitleidig den Kopf.. ..hören die alle besser ? ..oder gestehn die den anderen Menschen ihre Emotionen zu ?

Leben und leben lassen gilt überall auf der Welt .. nur hier nicht..hier muss alles seine Ordnung haben .. da gehts lang ..SO muss das sein..

Alle anderen gehören in die Irrenanstalt ...

Das ist nicht das Wahre.. es ist einfach nur traurig ..dass Menschen auf Ihre Emotionen und Sinne getestet werden müssen um dann etwas Beweisen zu können ..

Soll ein Techniker mal etwas bauen was nie wieder kapputtgeht !! ..und daruf ein Leben lang Garantie geben .. am besten mit Allem haften was er hat ! .. mal sehn wieviele dann noch von Ihrem Können begistert sind ..und dazu stehn können ? ..
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de

Geändert von Florat (22.07.2011 um 13:56 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JVC Spiral DOT " Dotys" und Ortofons " Ortys" yeti66 Audiogeräte und Zubehör 0 29.08.2016 15:50
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 10.07.2016 23:06
Tolle Fotosammlung zum Thema "High End" Replace T Diverses 2 09.04.2011 17:17
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24
Veranstaltung zum Thema "Hören" unter dem Motto "Musik und Kultur Claus B Externe Veranstaltungen 41 18.02.2008 21:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de