open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Aktive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Schallwandler Der Königsweg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.07.2012, 20:22
waterl00
 
Beiträge: n/a
Standard Das Runde muß ins Eckige

Schon Sepp Herberger wusste, daß ein Mann tun muß, was ein Mann tun muß.

Ich hatte mal wieder große Lust etwas mit meinem eigen Schweiß und Blut herzustellen und da mein Interesse schon lange einem ganz bestimmten Treiber galt, habe ich mich in den letzten Wochen und Monaten mit dem Bau von neuen Lautsprechern beschäftigt.

Ich wollte zum einen die Möglichkeit haben mit meinen neuen Speakern ein Setup für Röhrenverstärker zu betreiben, mich reizte aber auch mal ein vollaktives System. Also lag es nahe, daß ich Konstrukt aus beiden Welten "ersonnen" habe mit denen ich beide Möglichkeiten zum Betrieb habe.

Einer war gesetzt, der Tang Band W8-1772 oder sein sehr ähnlicher Bruder der W8-1808. Recht schnell war klar, daß ich für ein passives Setup den W8-1772 nehmen würde. Zum einen weist er einen höheren Wirkungsgrad auf, zum anderen fällt er akustisch in 25 Liter CB bei 100 Hz ab; den Vorteil des tieferen Basses des 1808 brauchte ich in diesem Falle nicht.

Das sagte mir sehr zu und so wurde es eben der 1772er. Die Sats haben 25 Liter Volumen, die Bassgehäuse ca. 50 Liter.

Das Gehäuse habe ich zweiteilig aufgebaut, in der Basssektion ist die komplette Elektronik verbaut, der Satellit beherbergt nur einen Treiber, eben den W8-1772.

In einer Bassbox werkeln jeweils zwei Hypex Module, jeweils eines für den Tangband und eines für die beiden Tieftöner. Die Basslautsprecher sind pro Gehäuse zwei Vifa PLW 22 450/8. Die vier Vifas wurde deswegen gewählt, weil sie einfach noch hier waren und auch recht ordentlich beleumundet sind. Im Grunde habe ich also zwei DSP entzerrte Vifa Twinsubs gebaut.

Als DSP kommen jeweils zwei MiniDSP Module zum Einsatz.

Passiv läuft das ganze mit einem Sperrkreis und einer Impedanzkorrektur, entwickelt nicht von mir sondern von einem netten Entwickler namens Harry Meyer.

Das ganze befindet sich noch im Aufbau, Holzarbeiten sind soweit fertig, Gehäuse furniert und geölt, Elektronik verkabelt und verbaut, die eigentliche Arbeit kommt aber sicher noch.

Sprich Weichensetup per DSP für das vollaktive Setup und zum anderen die Alternative der Anbindung der passiven Satelliten an die Aktivbässe. Bin selbst schon gespannt, was mir besser gefallen wird.

Und hier das Runde



welches ins Eckige muß

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.07.2012, 20:35
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.334
Standard

...ok...


...weil >

...ein weiterer Liebhaber von Breitbandchassis...
...DIY auch in unserem Forum Bestand hat
...ich mal gespannt bin, wie das Projekt voranschreitet


Der 1772´er ist mir kein Unbekannter, habe mit dem ein pures BB-Projekt ausgeführt...fantastisches Chassis...


me
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.07.2012, 20:50
bruce
 
Beiträge: n/a
Standard

Schönes Projekt, der TB ist eines jener Chassis, die ich gerne mal verbauen würde. Kommt vielleicht noch!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.07.2012, 15:07
waterl00
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von bruce Beitrag anzeigen
Schönes Projekt, der TB ist eines jener Chassis, die ich gerne mal verbauen würde. Kommt vielleicht noch!
Hallo Bruce,

ja über sowas kann man nachdenken, das könnte sich lohnen

Gruß
Jost
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.07.2012, 16:50
waterl00
 
Beiträge: n/a
Standard

Diese Mail habe ich eben an den Entwickler der Weichen geschickt.

Zitat:
Moin Harry,

es läuft erst mal alles im teilaktiven Betrieb.

Leider habe ich mir einen MiniUSB Port an einem MiniDSP beim Transport abgerissen, so daß ich erst mal
nichts einstellen kann. Aber zum Glück hat der MiniDSP ja noch einen externen USB Port, da muß ich aber erst
mal ein passendes Kabel finden.

Aber teilaktiv gehts auch schon sehr geil. Dynamik und Bühne ist der Hammer, Stimmen sind in die Mitte genagelt, daß ist ein wahre
Freude. Die Speaker verschwinden völlig, die Musik steht völlig losgelöst im Raum, genauso hatte ich mir das gewünscht!

An die Hochtonenergie muß ich mich aber erst gewöhnen, der Treiber klingt so ganz anders als mein letztes Hochtonhorn mit CDX1-1430. Im Vergleich zum TB klingt der Celestion wie oben abgeklemmt, das ist ziemlich krass und erfordert eine deutliche Umgewöhnung.

Ich will aber erstmal die Treiber die nächsten Tage einfach spielen lassen und dann mal sehen, was der Hochton so macht.

Zwischenfazit: Goil

Gruß
Jost
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.07.2012, 17:04
waterl00
 
Beiträge: n/a
Standard

So sehen die Tröten derzeit erstmal aus

Verkabelung ist sicher noch nicht final, erfüllt aber erst mal seinen Zweck.



Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.07.2012, 02:26
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.245
Standard

tolle Arbeit, so macht das Hobby Spass

Gruss Marc

P.S. Der Hochtonbereich wird milder wenn der Tang Band mal richtig durchgeknetet ist, ansonsten DSP...
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.07.2012, 08:30
debonoo debonoo ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2010
Beiträge: 655
Lächeln

Hallo


JA - spitze.......

bin schon auf den Hörbericht gespannt....


mfG.
Andreas
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.07.2012, 11:35
waterl00
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Andreas,

für einen Hörbericht ist es sicher noch zu früh.

Ich werde die nächsten Wochen erstmal die Breitbänder richtig einspielen.

Wie Marc schon schrieb benötigt der TB sicher noch einiges an Knetmassnahmen. Danach werde ich mich noch intensiv mit dem Treiber beschäftigen. Mein Messequipment bleibt also vorerst im Keller stehen.

Was ich aber bisher hören durfte gefällt mir wirklich sehr gut, die räumliche Darstellung ist der Knaller, Stimmen sind breitbändertypisch sehr natürlich und klingen schön organisch, aber auch der Bass arbeitet wirklich sehr sauber und völiig dröhnfrei.

Das kenne ich von hochpreisigen Fertigprodukten in meiner bescheidenen Hütte auch ganz anders.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.08.2012, 11:18
waterl00
 
Beiträge: n/a
Standard

Nachdem ich 14 Tage im Krankenhaus verbracht habe, darf ich mich nun ganz langsam wieder meinen Speakern widmen.

Die MiniDSP sind rausgeflogen, einer ist mir abgeraucht, dann kamen noch Probleme mit der Pegellinerarität - eine Seite spielte 5 dB leiser als die andere - und klanglich hat mir das ganze im Vollaktivbetrieb auch nicht gefallen.

Heute ist die DSM 260 gekommen, sofern es die Gesundheit erlaubt, werde ich die nächsten Tage das Ding in Betrieb nehmen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine VorstufenEvolution - nächste Runde....... Stefan Verstärker und Vorverstärker 12 16.08.2009 22:21



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de