open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Der gute Standard

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 20.02.2013, 00:34
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Alex,

den Sprung bekommst Du bei ARTA weg wenn Du den "Startbalken" näher Richtung Impulsstart ziehst. Eigentlich nur eine Kompensation der Laufzwit bedingt durch den Mikroabstand. Die Messungen sind "near Perfekt" wobei ich eine leichte Senke um 4kHz immer als etwas angenehmer empfinde (bei wenig bedämpften Räumen wie Fliesen oder Laminatboden).
Jetzt wäre interessant zu wissen wie das ganze klingt

Gruss Marc
Hallo Marc,

danke für den Tipp. Wenn das nur Kosmetik ist, dann soll es mich nicht stören.

Im Präsenzbereich habe ich keine Raum bedingten Probleme, daher versuche ich so linear wie möglich abzustimmen. Tendenziell gefällt es mir am besten, wenn der Amplitudengang nach oben leicht abfällt. Der Abfall ab ca. 15kHz macht sich klanglich nicht bemerkbar. Die empfundene Energie, die der Hochtöner durch seine "Dipoligkeit" in den Raum abgibt, ist in der Kurve nicht erkennbar. Es fehlt nichts.

Außerdem hatte ich das Mikro grob auf Ohrhöhe. Auf der akustischen Mitte der beiden Chassis sieht es leicht anders aus.

Der Klang ist, wie soll ich es am besten beschreiben, unerwartet. Der Lautsprecher ist nicht wirklich akustisch präsent. Das kenne ich eigentlich von kleinen und schmächtigen 2-Wegerichen. Nun sind 51cm und ein 15"-TMT nicht gerade schmächtig. Die Klangereignisse lösen sich vollständig und die Musik steht im Raum - das hatte ich mir so gewünscht . Die Bühne baut sich von der Basis eher nach hinten auf, ist schön tief, präzise gestaffelt und endet ungefähr auf der Basisbreite. Wobei ich bei der einen und anderen Aufnahme von ziemlich synthetischer Musik den Eindruck hatte, dass es auch beträchtlich über die Basisbreite hinaus geht.

Die Größe von Klangereignissen ist realistisch mit minimaler Tendenz zu größer. Gut, es ist auch ziemlich viel Fläche im Spiel...

Dynamisch gesehen, bin ich zufrieden. Vielleicht, nein ganz sicher, können gute Hörner noch mehr? Sowohl der JBL als auch der AMT können ordentlich zulangen. Und sie tun das auch, aber immer einheitlich. Man hört die Chassis nicht einzeln, sondern immer das akustische Ereignis.

Als ich anfing den Lautsprecher klanglich zu beurteilen, war ich ein bisschen enttäuscht, weil sich die "Macht" der Fläche sich nicht im Klang widerspiegelte Ich dachte, dass ich doch zu wenig Volumen für den 2226 habe, oder die Resonatorabstimmung daneben ist, aber es kam doch anders - glücklicherweise! Ein Tieftöner war verpolt... Nach diesem Schreck brauchte ich ein wenig Kompensation... Kennt Ihr die Soundtracks von Hans Zimmer? "Pirates of the Caribean", "Dark Knight" oder "Dark Knight Rises"? Wenn nicht, dann solltet Ihr Euch die mal anhören!
Aber auch ohne Tiefbassgewitter ist alles so, wie es sein soll.

Ist ja auch nur ein Zweiwegerich...

In der Folge werde ich anfangen hie und da mal zu drehen und werde sehen, an welchen Stellen noch Entwicklungspotential ist. Es geht weiter.
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 20.02.2013, 00:53
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.899
Standard

Hallo Alex,

sehr schönes Projekt

werkelt dort jetzt der Lohmann AMT oder der ESS?
Mich interessiert ob Dein Eindruck zum Lohmann sich mit meinem deckt?
Dazu gehört unter anderem das man die Abhörlautstärke erst merkt wenn man versucht zu sprechen da der AMT so gut wie keinen Klirr verursacht.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 20.02.2013, 01:09
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Hallo Marc,

Danke!

Natürlich beziehen sich die Aussagen und Messungen auf den Lohmann. den ESS hatte ich nur zur Überbrückung auf dem Lautsprecher stehen, bis der bel da war.

Meine Eindrücke sind zu den Deinen und meinen ESS-Erfahrungen absolut deckungsgleich.

Das mit der Lautstärke merke ich nicht so sehr am Sprechen, weil ich da quasi-autistisch alleine vor mich hin bastle, aber meine sehr toleranten Nachbarn melden sich ein bisschen häufiger

Zum ESS AMT1: den hätte ich für dieses Projekt lieber genommen, weil schon vorhanden. Leider lässt er aber die tiefe Trennung nicht zu. Unter 1,5kHz ist es nicht gesund... Eher höher. Natürlich hätte ich auch einen 12" nehmen können, der vlt ein bisschen höher spielt, aber der 2226 macht so schöne Stimmen... Mir ist auch klar, dass der Lautsprecher ein Kompromiss ist. Mein Ziel waren zwei Wege, so groß wie möglich. ich weiß jetzt auch, dass es geht und auch fantastisch funktioniert.
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 20.02.2013, 01:23
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.899
Standard

super,
schön zu hören das es funktioniert hat.
Ja, der Herr Lohmann hat den AMT ja für grosse PA Tieftöner entwickelt (sagte er bei einem Telefonat), schön das es in der Praxis dann auch so der Fall ist.
Da juckt es mir auch schon wieder in den Fingern....

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 20.02.2013, 02:06
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Da juckt es mir auch schon wieder in den Fingern....
Sag Bescheid! Ich habe noch ein Paar 2226 für Dich hier liegen...
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 20.02.2013, 14:44
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
inaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 930
Standard

Hallo Alex,

doch noch eine Frage: wie würdest Du das Rundstrahlverhalten Deiner Kombi beurteilen (ich weiß: ist vielleicht etwas schwierig, da obenrum dipolar abgestrahlt wird). Muß man nun recht genau auf einem Platz sitzen bleiben, oder kann man auch in einer "etwas breiteren" Zone guten Klang geniessen?

Ich frage dies auch deshalb, weil ich noch ein Pärchen Altec 414 (30er) im Keller eingelagert habe. So ein tief ankoppelbarer AMT wäre eine nette Alternative zum Altec 802 D mit 511er oder 811er Horn, welche beide zur Verfügung stünden.

Gruß Eberhard
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 20.02.2013, 16:25
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Hallo Eberhard,

ich gehe davon aus, dass es ähnlich diesem verläuft: http://www.diyaudio.com/forums/multi...l-150-a-2.html , weil die Anordnung ähnlich ist.

Das liegt dem AMT-Prinzip wohl zugrunde.

Zu meinem Empfinden: der Sweetspot ist nicht klein, aber ich würde nicht sagen, dass es gleichgültig ist, ob ich einen Meter hin oder her sitze. Die Energie des Hochtons ist aber im Raum, so dass ich auch im Zimmer kaum Abstriche machen muss. Das ist auch dem Dipol geschuldet.

Ein Waveguide oder Horn "modeliert" imho besser, was ja auch seine Aufgabe ist. Außerdem bündelt der 414 (12") später als mein JBL (15").

Deine Altec-Kombi wird oberhalb von ca. 15kHz vermutlich einen Superhochtöner brauchen? Aber mit Sicherheit ist das auch ein schönes Projekt. 130L-BR für den Altec, oder rückwärtig "beatmet", als Semi-OB... Vielleicht sogar mit einer Behringer digital getrennt? Da gibt es eine Menge Infos im Sato-Thread bei den Kollegen im AAA-Forum: http://www.analog-forum.de/wbboard/i...threadID=68453 Vielleicht kennst Du ihn?

Eine Inspiration zu meinem Projekt war eine Kombi aus Altec 414 und TAD2001 bewehrten JBL 2344 (34x34cm "Arschbacke"). Leider fehlte mir sowohl ein Paar TADs als auch der 414... -> http://www.holgerbarske.com/etf2012/...etf12_068.html
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 21.02.2013, 21:46
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
inaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 930
Standard

Hallo Alex,
danke für die weiteren Erläuterungen und Links!

Die Kombi auf der Seite von HB kannte ich noch gar nicht. Das JBL-Horn baut wenigstens nicht so weit nach hinten raus wie die Altecs.
Aber ein 130 L - Gehäuse für den 414 ist doch etwas heftig - das Wohnzimmer ist ohnehin schon knapp bemessen...
Wird dann was für den Keller, wo ich mir die Aufstellung echter Männerboxen erlauben kann

Viele Grüße
Eberhard

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
30 cm chassis gesucht motosnoop Audio-Zubehör 1 05.03.2017 20:36
Accuton Chassis - Freud und Leid AIR MYRO 10 25.05.2016 18:34
DIY mit Manger Chassis boxworld Marc's DIY Boxworld 7 11.07.2013 17:37
Trinity mit PHL Chassis u. Mundorf AMT von Der Blumentopf Angebote 0 06.03.2013 16:33
Chassis : Alt und neu im Vergleich Replace_01 FOCAL - the Spirit of Sound 0 26.08.2008 16:17



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de