open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Elemente zur Optimierung der Raumakustik
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elemente zur Optimierung der Raumakustik Ideen und deren praktische Umsetzung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.12.2012, 17:43
Andy Andy ist offline
 
Registriert seit: 23.11.2012
Beiträge: 20
Standard Was ist wo sinnvoll

Hallo
Ich habe folgende Probleme ( die üblichen verdächtigen halt ) Die messung sind online über Fast Audio (siehe Anhänge ) Blau sind die Speaker grün die Subs Rot das Sofa.
Wenn man davon absieht das man Eckabsorber Plattenabsorber oder VPR einsetzen kann,was emfehlt ihr bei einer Sache bleiben ne Mischung aus allen ??
Zu den VPR und Plattenabsorbern wenn ich sagen wir mal 2 Problemfrequenzen habe kann Ich dann in einer Ecke 2 verschieden abgestimmte VPR oder Plattenabsorber reinstellen ??
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fastaudioneu.jpg
Hits:	183
Größe:	52,8 KB
ID:	6592  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wohn mit Lautsp..jpg
Hits:	207
Größe:	39,7 KB
ID:	6593  
__________________
Grus Andy
Mal bist Du der Hund Mal der Baum
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.12.2012, 21:19
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 835
Standard

Hallo Andy,

wenn ich mir Dein Wohn-/Ess-/Hörzimmer so ansehe stelle ich mir die Frage was eigentlich Dein Ziel ist:
Bei einem netten Gläschen Wein auf der roten Couch sitzen, weit abseits jeglichen Sweetspots, schön unterhalten und nebenbei Musik laufen haben? Oder willst Du umbauen und Dir eine dedizierte Musikhörumgebung erschaffen?

Ja, ich weis, das klingt provokant, ist aber durchaus eine wirtschaftlich relevante Fragestellung.

Falls Du vor hast noch einige Möbel zu stellen, wird sich die Raumakustik sicher noch zum Angenehmen entwickeln ohne viele Absorber usw.; und wenn Du dann sowieso keinen dedizierten Musikhörplatz hast, lohnen sich die ganz aufwendigen Abstimmungsmaßnahmen nicht wirklich. Nun gut: Wenn Geld keine Rolle spielen sollte, wäre das natürlich was anderes...

Lange Rede kurzer Sinn:
Was hast Du hörplatzmässig vor?
Wie wird der Raum noch genutzt?
Wie sieht die restliche Möblierung aus?

Nix für ungut!
Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.12.2012, 16:33
Andy Andy ist offline
 
Registriert seit: 23.11.2012
Beiträge: 20
Standard

Hallo Winfried
Genauso hätte Ich auch geantwortet
Ne is schon klar ,Ich verschiebe mal die Zielsetzung von Wohn-/Ess-/Hörzimmer nach Wohn-/Musik/Esszimmer letztere selten aber die üblichen verdächtigen stehen im anderen Teil des Raumes die da wären Esstisch Holz mit 8 Lederstühlen und eine ca 2 m grosse Vitrine Vollholz.
(weit abseits jeglichen Sweetspots) ja weiss Ich ja Aber Ich liebe es von verschiedenen Plätzen die Musik zu geniessen allein schon die verschiedene Blickwinkel das erzeugt mit der Musik genug Emotionen. Nichtdestotrotz die kommenden Lautsprecher werden Rollen haben dann kann man sich mal einen genehmen Hörplatz basteln.
( Wie wird der Raum noch genutzt?) Na Surround Stereo hinlümmel manchmal Ess Center mässig.
Es geht mir im Grunde darum der Nachhall ist zu hoch und Bass mässig muckt der Raum auch je nach Musikmaterial rum.Manchmal hilft es 1 Sub aus dem Rennen zu nehmen oder den Pegel etwas zurückzunehmen.
Ich hör zwar gern laut aber es muss kein abartiger Bass sein also vom Pegel her deswegen wäre es mir auch ganz lieb nicht 20m² was weiss Ich reinzustellen.Also eine Moderate Verbesserung sollte vorhande sein aber nicht um den Preis eines Matratzenlagers.
__________________
Grus Andy
Mal bist Du der Hund Mal der Baum
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.12.2012, 18:55
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 835
Standard

OK Andy,

jetzt wird's etwas klarer. Du bist eher Nebenbeihörer, der auf gehobene Qualität und angenehmen Klang im ganzen Raum Wert legt und weniger der im Sweetspot angenagelt sitzende Intensivmusikzuhörer.

Meine Empfehlung wäre den Raum mal etwas nachhallmäßig und modenmäßig zu messen und zu sehen in welchen Frequenzbereichen die Probleme wirklich liegen. Der on-line Rechner gibt da nur einen ersten Eindruck.

Wenn das jetzige Moden und Nachhallverhalten bekannt ist, kannst Du gezielt Diffusions-, Dämpfungs- und Bassmodenbekämpfungsmaßnahmen ergreifen ohne durch Versuch und Irrtum viel Geld und Zeit zu verschwenden. Neben akustisch-/mechanischen Mitteln stehen auch elektronische Mittel zur Verfügung, je nachdem wie weit Du gehen und wieviel Du investieren willst.

Vielleicht machst Du Dir noch ein paar Gedanken wie Du vorgehen willst, was so Dein Budget ist und dann sehen wir weiter. Die Sache wird nicht unbedingt leichter als neue HiFi Komponenten auszusuchen...

Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!

Geändert von wgh52 (13.12.2012 um 18:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.12.2012, 16:37
Andy Andy ist offline
 
Registriert seit: 23.11.2012
Beiträge: 20
Standard

Hi Winfried
Zitat:
Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
OK Andy,
Meine Empfehlung wäre den Raum mal etwas nachhallmäßig und modenmäßig zu messen und zu sehen in welchen Frequenzbereichen die Probleme wirklich liegen.
Kann Ich das nach Gehör machen, weil messen ist nicht so mein Ding.
(gezielt Diffusions-, Dämpfungs- und Bassmodenbekämpfungsmaßnahmen ergreifen)
Kann man auch ein Schuss ins Blaue machen so nachdem Wand x komplett mit...... oder Teil der Decke.........
Ich hab ja vor ein paar wochen meine 2 Gästebetten 4 x 90x90x18 cm und 2x 90x 40 cm an die spiegelflächen gelehnt schon das hat mei Gesicht erhellt und das war nur Polsterschaumstoff. Das brauch jetzt kein Referenzraum zu werden aber vieleicht kennst Du Sachen die Ich noch nicht in Erwägung gezogen habe.
__________________
Grus Andy
Mal bist Du der Hund Mal der Baum
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.12.2012, 17:36
werner enge werner enge ist offline
 
Registriert seit: 18.05.2010
Beiträge: 1.099
Standard

......... mal so nebenbei ,


ich hatte jetzt gerade eine erfolgreiche in-home-demo bei einem Kunden ,

riesen Raum , eher fast garnicht möbliert .

No dekos , no stores , eigentlich noch nicht fertig eingerichtet .


Dank einer accurat gemachten Acousticdecke bereits jetzt eine perfecte Raumacoustic ohne Probleme -

allerdings gab es auch dafür einen zu entrichtenden Betrag ...........





.
__________________
greetz @ all - Werner .

Aus 40jähriger Erfahrung und der höchsten Originaltreue verpflichtet bevorzugen wir Ultra High End Sovereign Signature Series + Aaron Verstärker + Klipsch Heritage Loudspeakers incl. The 7 + Viablue Cables + OperaAudioPlayers + Transrotor/SME/Grado + Lovan Raxx + "music is nothin´without control"


Gewerblicher Teilnehmer : http://www.klipsch-direct.de/referenzen.html
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.12.2012, 20:01
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 835
Standard

Zitat:
Zitat von Andy Beitrag anzeigen
Hi Winfried
Kann Ich das nach Gehör machen...
Kann man auch ein Schuss ins Blaue machen so nachdem Wand x komplett mit...... oder Teil der Decke..........
Hallo Andy,

natürlich kannst Du das nach Gehör versuchen. Du kannst sogar beliebig oft ins blaue schiessen, so oft Du willst. Es gibt durchaus eine gewisse Wahrscheinlichkeit Erfolg/Mißerfolg und dafür, dass Du gar nicht merkst, ob Du auf dem richtigen oder falschen Weg bist.

So wie's beim Schuss oder vielen Schüssen aus dem Fenster oder ins blaue halt ist:
Mit Glück triffst Du 'ne Taube oder 'ne Gans oder 'nen Fisch oder nichts oder ...

Raumakustik ist nicht trivial

Das ist nur meine unmaßgebliche Meinung und die kann falsch sein. Aber konkreten Rat zu geben ohne die Verhältnisse und zu lösenden Probleme zu kennen finde ich unseriös, das ist nicht mein Ding. An verbranntem Geld, verbasteltem Raum und verschwendeter Zeit will ich nicht mitschuldig sein.

Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.12.2012, 22:15
Andy Andy ist offline
 
Registriert seit: 23.11.2012
Beiträge: 20
Standard

Ich stütz mich da nur auf Aussagen anderer User die da behaupten Ich habe die und die Fläche mit Dämmung zugepflastert und das Ergebnis ist schon sehr gut.Ich trete ja sozusagen als Suchender /Fragender in Erscheinung was ich letztlich von den Aussagen Einzelner halten soll kann Ich nicht sagen. Also du hast es ja nicht gesagt nur so angedeutet Ich vervollständige das jetzt mal einfach.Also das mindeste Mikro Messprogramm (welches weiss Ich ja nicht) und dann schaut sich das ein Fachmann an. Du zum Beispiel Und dann können wir das ganze noch mal aufrollen.
Also wie gesagt das meiste was Ich zu diesem Thema von mir gebe ist schon mal woanders gepostet worden.
__________________
Grus Andy
Mal bist Du der Hund Mal der Baum
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.12.2012, 23:18
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 835
Standard

Hallo Andy,

na jetzt klärt sich wieder einiges.

Eine erfolgreiche Raumabstimmung zu machen ist per "Fernsteuerung" zumindest sehr schwierig. Und Deine bis jetzt noch geringen Vorkenntnisse machen das Projekt nicht leichter. Falls einer Deiner Informanten in Deiner Nähe wohnt, könnte er vielleicht helfen Dich in die nötigen Kenntnisse einzuführen und auch mit Rat & Tat zur Seite zu stehen.

Wie gesagt: Irgendwas machen ist nicht zielführend und nachdem wie ich Deine Aussagen verstehe scheinst Du bisher nicht mit akustischer & elektronischer Meßtechnik gearbeitet zu haben. Damit Du also selbst erfolgreich etwas machen kannst, müsstest Du Dir entsprechende Kenntnisse aneignen. "Fernbedienung" allein ist ohne ausreichende Kompetenz Deinerseits sehr aufwendig, falls überhaupt möglich.

Alternativ gibt es Akustiker, die Raumakustikoptimierung "routinemäßig" machen. Die kosten natürlich Arbeitszeit und die Abstimmelemente kommen dazu. Insgesamt könnte die Investition in den Bereich einer guten HiFi Komponente kommen.

Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.12.2012, 01:34
Replace_Hz Replace_Hz ist offline
 
Registriert seit: 16.06.2011
Beiträge: 657
Standard

Zitat:
Zitat von werner enge Beitrag anzeigen
Dank einer accurat gemachten Acousticdecke bereits jetzt eine perfecte Raumacoustic ohne Probleme -
die das Reflektionsthema aber nicht löst, es sei denn die Seitenwände sind weit genug weg. Aber eine Akustikdecke ist durchaus ein Weg den Nachhall in den Griff zu bekommen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ethernet auf USB - sinnvoll ? Naimitter Quellgeräte analog und digital 6 14.05.2015 18:11
DA-Wandler sinnvoll ? Ranchero Audiophile Kopfhörer 24 29.11.2014 23:42
Umstieg auf Aktive LS sinnvoll? Inexxon Aktive Vollbereichssysteme 54 23.09.2013 17:38
Stromkabel als Lautsprecherkabel benutzen sinnvoll? Unison HiFi Allgemein 24 15.11.2012 15:55



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de