open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Werners Weg zum Open-End > DSS - Dillenhöfer Sound Systeme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.12.2012, 17:14
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard Neue Dimensionen: Ultimative DSS NL 5 Rhodium Netzleiste

Hallo Leute,

seit vielen Wochen erwartet ihr alle meinen Test der ultimativen Netzleiste zwecks optimaler Verbandelung unserer Anlagen mittels ViaBlue X 40 Silver Netzkabeln.

Endlich war es soweit, der Weihnachtsmann trabte an.





Wie ihr unschwer erkennen könnt, ist der Begriff Netzleiste eine ziemliche Verniedlichung dieses ultimativen Monsters von Entwicklergenie Martin Dillenhöfer.

Es handelt sich hier um die mit Rhodium Einschüben bestückte NL 5 Version.

Neu an dieser NL 5 ist auch ein Rhodium Kaltgeräteanschluß, der es ermöglicht jedes beliebige Netzkabel an die Leiste als Zuführung anzuschließen.

Dillenhöfer hat dann auch nicht sein hauseigenes NKF 5 Gold, sondern das hier vom Forum präferierte ViaBlue X-40 konfektioniert und beigelegt.

So erhielt auch ich endlich Gelegenheit die recht preisgünstigen Goldstecker von ASR mal gegen die Top Rhodium Stecker von Furutec zu hören.

Hier einige Bilder unserer geliebten ViaBlue Leine konfektioniert auf Furutec:
(wie sie ab sofort auch bei DSS erhältlich sind)









OK, einige von euch ahnen jetzt schon mal Böses, denn das kostet richtig Geld, ich weiß. Aber gönnt mir halt auch mal, daß ich so was zu hören kriege. Die Stecker kosten hier einiges mehr, als unser Lieblingskabel

Erste böse Zungen werden jetzt schimpfen, warum man das Kabel denn nicht fest via Silberlot in die Leiste verfrachtete.

Ganz einfach -

a) hat man so weit mehr Flexibilität zur klanglichen Feinabstimmung der Gesamtkette und kann sein eigenes präferiertes Stromkabel verwenden

b) handelt man sich, so versichert Dillenhöfer, absolut keine Verluste ein, da die Rhodium Eingangs-Buchse der Leiste absolut bombenfest den Stecker umschließt.

Was soll ich sagen, das ist eher noch untertrieben. Noch nie habe ich eine Buchse erlebt, die einen dermaßen stabilen Halt hat. Kurzum, es ist ein Riesenkraftakt mit einigem Gerüttel erforderlich das Kabel zum Umstöpseln wieder abzukriegen - wow - das nenne ich Kontakt.

Geil!

Zur klanglichen Optimierung empfiehlt Dillenhöfer die seriell mit Spikes ausgerüsteten Leisten auf fette Schieferplatten zu stellen.

Ich bin gleich mit dem Teil an meine Hauptanlage in den Keller geschlichen

In einem anderen Thread wurde schon panikerfüllt gefragt, wie denn eine Netzleiste in aller Welt einen Preis von 1200 Euro haben könne, nun ja, wer das Teil schleppen muß, der wird diese Frage nicht mehr stellen.

Verarbeitungsmäßig (alles handmade in germany) kann man das nun wirklich nicht mehr toppen.

Und 5 Rhodium Buchsen plus ein Rhodium Kaltgeräteanschluß plus Netzkabel mit Furutech Steckern haben alleine schon ihren Preis, da reden wir noch nicht mal über die eigentliche Leiste, die eher ein Denkmal darstellt

Natürlich kriegt man die Qualität solcher Leisten schwer mit Bildern eingefangen, so was muß man schon selber mal in Händen halten, hier einige Impressionen von mir:

Beginnen wir mit dem netzseitigen Eingang:



Hier der leckere Rücken der Leiste:



Dort befindet sich auch - eine leider auf dem reduzierten Bild schwer erkennbare rote LED, die die richtige Phasenlage beim Einstöpseln anzeigt, was einem das Leben e bissel erleichtert. Zweifelsohne!



Hier die Komplettverkabelung meiner Kelleranlage am neuen Energieriegel:



Einfach nur satt!

Das macht so richtig Spaß!

Später schreibe ich euch zu meinen ersten Höreindrücken - laßt das erstmal auf euch wirken.




Geändert von Replace-Kellerkind (21.12.2012 um 17:19 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.12.2012, 18:32
kdrkdr kdrkdr ist offline
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 1.391
Standard

was in etwa wiegt denn diese Leiste ????

Nur mal um eine ungefähre Vorstellung zu bekommen was man da in Händen hält.


Haste die Leiste ganz allein geschafft in den Keller zu bugsieren Werner.

Ne , aber ganz ehrlich ! hätte ich nen blühenden Geldbaum dann wäre sowas feines auch bei mir an der Anlage.

Nochmals viel Spass damit mein gutster.

klaus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.12.2012, 18:35
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Leider muß ich etwas weiter ausholen, denn mein Hifi Keller ist ein besonder Ding

Nach unserem Einzug ließ ich mir für die Stereoanlage im Keller eine Dreifachabsicherung legen -
damit verschiedene Gerätegattungen an unterschiedliche Sicherungskreisläufen kommen.

Mein damaliger Elektriker war ebenfalls High Ender und hat da einen Riesenaufwasch gemacht. Auch schwörte er auf die fetten Neozed Sicherungen und verdammte jeglichen High End Sicherungen für viel Geld.
Zitat: So ne Neozed brennste halt lange dran ein! Aber dann!

So läuft mein Emitter an einem eigenen Kreislauf, die Quellgeräte an einem anderen - und alles was mit Video zu tun hat wieder woanders.

Zusätzlich wurde - das ist auf meinem Mist gewachsen - die Hauswand komplett aufgerissen und schweineteures 6 qmm Solid core Stromkabel verlegt für die Anlage im Keller.

Lediglich Netzdosen von 1974!!!! konnten diese irren Monster im Jahre 1998 aufnehmen.

Heute gibts da ja, wie ich in anderen Threads gelesen habe auch amtliche Lösungen für.

Bedingt durch die DSS Leiste komme ich nun an nur einen Sicherungskreislauf - es sei denn, ich würde gleich 3 Leisten nehmen.



Das bedeutet bei Einbringung der DSS Leiste wiederum, daß die Anlage über Wand auch nur noch von einer - statt von 3 seperaten 6qmm Leitungen versorgt wird.

Wie auch immer, mein Gesicht war ein langes und voller Trübsal als die ersten Töne spielten -

alles eng und gequetscht, gebremst, dynamisch flach - nicht im entferntesten das, was ich an Klangbild gewöhnt bin. Das reiße ich auch nicht mit Einbrennen wieder raus - no way.

Nun erinnerte ich mich an mein heutiges Telefonat mit Martin Dillenhöfer der natürlich

a) von einer nötigen Einbrennphase - trotz Vorbrennens im Werk samt Kabel - von einem Tag berichtete - wegen der Steckerkontakte

b) sein mir völlig unverständlicher Kommentar, daß er das ViaBlue X 40 bei sich ausgiebig gegen sein hausinternes DSS NKF 5 getestet hat und das DSS Kabel bei weitem besser sei.

Gerade Punkt B war mir unverständlich, da das DSS NKF 5 Gold bei mir zu Hause nun gar keinen Stich im Vergleich zum X 40 machte.

Dillenhöfer beschrieb den Sound des X 40 zwar als sehr beeindruckend mit großer Bühne und extrem vielen Details, aber er meinte, im Langzeithörcheck wurde das einfach alles too much und entfernte sich von der Realität.

Irgendwann taten ihm dann nach ein paar Tagen die Ohren weh.

Uff! Da verschluckte ich aber fast den Hörer - denn bei mir ist es genau umgekehrt und bei allen anderen ViaBlue X 40 Anwendern im Forum auch - das X 40 ist sehr gnädig und homogen! Bei mir klingt gerade das wirklich hervorragende DSS - ebenso wie die superben ASR Magic Chords oder dicken Gemkow professionells im Direktvergleich schier aufdringlich.



Schnell kam heraus, daß Dillenhöfer das ViaBlue X 40 ausschließlich mit Rhodium Steckern konfektionierte, da er diese bisher bei allen Kabeln präferierte und erst gar nicht mit Gold experimentierte.

Sollten nun etwa die Stecker großen Einfluß auf den Sound haben?

Also erstmal an die Wohnzimmer Anlage und das Rhodium ViaBlue gegen ein ASR Gold ViaBLue getestet.

Das Ganze an einem Lector CDP 7 MK 3 Player -

und siehe da - ein X 40 mit Rhodiumsteckern von Furutec hat so rein gar nichts mit dem epischen Breitwandsound der X 40 mit ASR Gold Steckern gemein.

Mein toller Lector CDP 7 klang einfach nur "******e". Derart gezügelt, eng, spitz, nervig - einfach fürchterlich.

Dann wieder das X 40 rein - mit den ASR Golsteckern - und

BÄÄÄÄÄÄÄÄÄMMMMMMMM !!!!!!

Sorry, aber warum in aller Welt hört man Steckermaterialien derart raus?
Das ist doch ein Witz!

Egal - mir war also klar, wo ich anfangen muß -
das Rhodium ViaBlue ab ins Eck und ne gescheite ASR Gold ViaBlue Version ran und


AAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH


HHMMMMMMMMMMMMMMMMMM


OOOOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHHHHH


So, was macht die DSS Leiste nun nach etlichen Stunden des rabiaten Musizierens?

Ich sags euch:

Es wird alles einen Tick schneller und knackiger -
aber das Durchatmen und das 3 D Panorama, daß ich gewöhnt bin -

nein - da fehlt Einiges!

Klangfarben sind auch weniger als gewohnt.

OK - also Sicherungskreislauf gewechselt.

Same game.

Also die Anlage wieder zurückgestöpselt und auf 3 Sicherungskreisläufe getrennt.

Ist einfach besser.

Klingt hier unten ohne die Leiste besser, ist einfach so.

Mein Emitter hängt normalerweise über eine 3er Gemkow Professionell 2 Studio Kupplung an einem eigenen Sicherungskreislauf.

Also nur die DSS Leiste und nur am Emitter und nur gegen die Gemkow getestet.

OK - da geht der Punk ab.

Der Clou in meinem Keller- der Elektriker hatte damals recht, das ganze High End Kontakt und Voodoo- Gedöhns bringt nie so viel, wie ein gescheiter Sicherungskasten, ne saubere Phase und getrennte Sicherungskreisläufe.................

......aha......aber........heute wird doch immer gepredigt - alles an einen Kreislauf!

Für so was bin ich zu alt und zu doof - ich muß einfach akzeptieren was ich höre. Punkt. Basta.

Nachdem die DSS Leiste meine Gemkow Leistenreferenz eben mal verfrühstückt hat wie nix - ließ ich mich hinreißen und stöpselte wieder das Rhodium X 40 davor.

GRAUENHAFT!

Schrill, eng, dynamisch tot - kein Vergleich.

Sollte das X 40 ne Rhodium Allergie haben ?

Sollten ausgerechnet Furutec schlechte Stecker bauen?

Keine Ahnung.

Wirklich weiter geholfen hat mir und euch dieser Test ja nicht. Also auf nach oben zu meiner Wohnzimmeranlage, die haustechnisch verdrahtet ist, wie das bei normalen Menschen zu Hause nun mal ist.

Normales 1,5 qmm in der Wand, alles an einer Sicherung.........eben normales Gedöhnse.

Leiste vor den Emitter und Quellgeräte geschaltet - habe nun beide Knie dick und grün und blau von der Rumrutscherei und stehe kurz davor meine Nieren auszuspucken.............

aber das lohnte sich richtig!

Erst noch einmal Rhodium X 40 vor die Leiste.

Hmmmmmm.......weit besser als der Direktanschluß an die Wanddose -
boaaah-
was Details, knackig, frisch, dynamisch............


ergo..........

X 40 hat keine Rhodium Allergie.......
Furutec baut keine schlechten Stecker.........

alles ist eine von Fall zu Fall Sache.

Trotzdem .....

X 40 mit ASR Goldsteckern vor die Leiste geknallt ......

und geknallt ist genau der richtige Ausdruck.......

mich haute es schier aus den Latschen.

Die ASR Goldstecker kommen einfach besser als die teuren Rhodium Teile.
Ein ASR Goldstecker kostet nur 25 Euro.

Gut für unseren Geldbeutel, ganz schlecht für Furutec

Neeeeee........ganz so krass darf man es nicht sehen, das ViaBlue Rhodium klingt schon etwas spritziger als das Gold - aber Spritzigkeit ist eben nicht alles. Mir fehlt es da deutlich an Klangfarben im Vergleich zum Gold. Und überhaupt die Bühnentiefe ist mit Goldsteckern wesentlich ausgeprägter und Töne klingen länger aus. Ich kenne nichtsdestotrotz eine Menge Leute im Forum da gehe ich jede Wette ein, die werden sich bei der Rhodium Version schier naß machen vor Freude. Kurzum - X 40 mit Rhodium Stecker klingt wie ein Klon vom X 60 mit Goldstecker. Leute mit Hörschwäche im Hochton sollten immer zu Rhodium greifen.

Lange Rede kurzer Sinn, alles Geschmackssache - und genau deswegen schenkt Martin Dillenhöfer mittels dem Kaltgeräteanschluß dem
geneigten User der Netzleiste die Freiheit selber zu entscheiden und abzuschmecken.

Doch wie verhält sich die viablueerisierte DSS Leiste vor einer kompletten Anlage?

Fantastisch. Das rockt dir den Arsch weg


Jede Menge mehr Details, wunderschöne Klangfarben.
Alles wirkt strammer und konturierter.
Euer Fernsehbild werdet ihr damit nicht mehr wieder erkennen. Zumindest mein Loewe hüpfte vor Freude fast vom Rack.

Energiegeladener. Einfach alles.
Super. Bombastisch.

Keine Effekthascherei - einfach wirklich alles deutlich besser.



Ist das 1200 Euro wert?

Jedenfalls ist der Unterschied drastischer als zwischen einem 1000 und 10.000 Euro CDP.


Scherz beiseite, der Preis ist sogar ein Witz!

Viel hängen bleiben kann da nicht, habe gerade einen Schlossermeister hier nebendran sitzen - auch High Ender - der meint, so preise kriegt man nur im Direktvertrieb hin.

Ich hab von so was keine Ahnung - kann das nur klanglich beurteilen und meine ja, da werden für andere Dinge ganz andere Preise aufgerufen.

Und........fürs Forum macht Dillenhöfer eine richtige Schweinerei mit dem Preis.

Wer mehr wissen will, der wende sich mal an DSS.

Spätestens da werden die letzten Jammerlappen nix mehr meckern.

Dann zieht nicht mal mehr das Argument, daß wir uns alles nur einbilden,
denn zumindest die megageile Optik dieser Teile kann ich wissenschaftlich - also fototechnisch beweisen.

Im Blindtest erkennt man das ja nicht, ich weiß.........

Aber fühlen kann man das schon, wenn man keine tauben Finger hat.

Aber hola 220 Volt sind lebensgefährlich!

Besser nicht fühlen!

Also im Klartext, wer nicht losspringt und so ein Teil kauft - DSS bauen euch das auch als 10er Leisten! - ist selber schuld.

Geändert von Replace-Kellerkind (21.12.2012 um 19:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.12.2012, 21:52
Emmilect Emmilect ist offline
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
...Neeeeee........ganz so krass darf man es nicht sehen, das ViaBlue Rhodium klingt schon etwas spritziger als das Gold - aber Spritzigkeit ist eben nicht alles. Mir fehlt es da deutlich an Klangfarben im Vergleich zum Gold. Und überhaupt die Bühnentiefe ist mit Goldsteckern wesentlich ausgeprägter und Töne klingen länger aus. Ich kenne nichtsdestotrotz eine Menge Leute im Forum da gehe ich jede Wette ein, die werden sich bei der Rhodium Version schier naß machen vor Freude. Kurzum - X 40 mit Rhodium Stecker klingt wie ein Klon vom X 60 mit Goldstecker. Leute mit Hörschwäche im Hochton sollten immer zu Rhodium greifen.

Lange Rede kurzer Sinn, alles Geschmackssache - und genau deswegen schenkt Martin Dillenhöfer mittels dem Kaltgeräteanschluß dem
geneigten User der Netzleiste die Freiheit selber zu entscheiden und abzuschmecken...
Hallo Werner,

du neigst doch sonst nicht zu Schnellschüssen!?
Vergiß nicht: deine ASR-X40 sind gut eingespielt, das Furutech-X40 sicher noch nicht.
Was aber noch wichtiger ist: anhand deiner Fotos konnte ich den Furutech-Stecker identifizieren. Der mag zwar "teuer" im Vgl. zum ASR sein, ist aber aus Furutech-Sicht ein "Billigteil" für Einsteiger. Dementsprechend ist auch der Aufbau, guckst du hier:

http://www.furutech.com/a2008/product2.asp?prodNo=411

Leitermaterial ist Phosphor-Bronze(!), das leitet den Strom noch deutlich schlechter als Nickel. Zur Erinnerung:

http://www.audiophil-online.de/hifi-...aehigkeit.html

Wie ich schon in anderen Threads anmerkte, ist eben ganz entscheidend, was UNTER dem Rhodium ist. Bei deinen Ansprüchen solltest du es unter Reinkupfer nicht machen. Klar, diese Teile sind deutlich teurer, aber eben auch deutlich besser. Ansonsten gebe ich dir aber Recht, in der geschickten Kombination aus Rhodium-Teilen und Nicht-Rhodium-Teilen liegt das Geheimnis! Muß man individuell ausprobieren.

__________________
Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.12.2012, 23:11
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von Emmilect Beitrag anzeigen
Hallo Werner,

du neigst doch sonst nicht zu Schnellschüssen!?
Vergiß nicht: deine ASR-X40 sind gut eingespielt, das Furutech-X40 sicher noch nicht.
Was aber noch wichtiger ist: anhand deiner Fotos konnte ich den Furutech-Stecker identifizieren. Der mag zwar "teuer" im Vgl. zum ASR sein, ist aber aus Furutech-Sicht ein "Billigteil" für Einsteiger. Dementsprechend ist auch der Aufbau, guckst du hier:

http://www.furutech.com/a2008/product2.asp?prodNo=411

Leitermaterial ist Phosphor-Bronze(!), das leitet den Strom noch deutlich schlechter als Nickel. Zur Erinnerung:

http://www.audiophil-online.de/hifi-...aehigkeit.html

Wie ich schon in anderen Threads anmerkte, ist eben ganz entscheidend, was UNTER dem Rhodium ist. Bei deinen Ansprüchen solltest du es unter Reinkupfer nicht machen. Klar, diese Teile sind deutlich teurer, aber eben auch deutlich besser. Ansonsten gebe ich dir aber Recht, in der geschickten Kombination aus Rhodium-Teilen und Nicht-Rhodium-Teilen liegt das Geheimnis! Muß man individuell ausprobieren.

Hallo Holger,

ich habe da 2 futschneue ViaBlue X 40 verglichen - eins mit Rhodium, ein anderes mit Goldsteckern.

Alles andere wäre falsch gewesen.

Meine Ansprüche?

Ich bin superglücklich mit dem Goldsound.

Ich werde jetzt sicher nicht noch teueren Rhodium Krempel testen.

Meines Erachtens nach ist das ein Modefurz.

Es erinnert mich ca. 10 - 12 Jahre zurück, als Monitor im bezahlbaren Segment eine ganze Rhodium Linie am Markt hatten - ich besaß damals die Chinchkabel - Ende vom Lied, ich habs dem Nachbar geschenkt.

Ich steh total auf den Sound des X 40 mit den ASR Goldsteckern.

Mit Rhodium wird mir das alles "too much" .


Geändert von Replace-Kellerkind (21.12.2012 um 23:25 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.12.2012, 23:23
Emmilect Emmilect ist offline
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Ich bin superglücklich mit dem Goldsound.

Ich werde jetzt sicher nicht noch teueren Rhodium Krempel testen.

Meines Erachtens nach ist das ein Modefurz.

Es erinnert mich ca. 10 - 12 Jahre zurück, als Monitor im bezahlbaren Segment eine ganze Rhodium Linie am Markt hatten - ich besaß damals die Chinchkabel - Ende vom Lied, ich habs dem Nachbar geschenkt.

Ich steh total auf den Sound des X 40 mit den ASR Goldsteckern.

Ok, dann ist ja alles klar!
Wenn du so eine Rhodium-Allergie hast, bleib bei Gold!
Gibt da auch nettes von Furutech: Reinkupfer-Leiter, aber vergoldet!
Ich würde zumindest mal einen zum Vergleich testen, nur um zu sehen, ob sich das Reinkupfer nicht doch positiv bemerkbar macht. Falls wider Erwarten nicht, kannst du wenigstens wieder besten Gewissens schlafen.

__________________
Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.12.2012, 23:28
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von Emmilect Beitrag anzeigen
Ok, dann ist ja alles klar!
Wenn du so eine Rhodium-Allergie hast, bleib bei Gold!
Gibt da auch nettes von Furutech: Reinkupfer-Leiter, aber vergoldet!
Ich würde zumindest mal einen zum Vergleich testen, nur um zu sehen, ob sich das Reinkupfer nicht doch positiv bemerkbar macht. Falls wider Erwarten nicht, kannst du wenigstens wieder besten Gewissens schlafen.

Joooh,

ok, das checke ich dann auch mal -
hattu mal genaue Bezeichnung?

Wär schon interessant zu hören, inwieweit die ASR s am Möglichen kratzen.



Die DSS Leiste ist ein Knaller.

Mein TV hat sich schwer verliebt

Was ein Bild!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.12.2012, 23:35
Emmilect Emmilect ist offline
 
Registriert seit: 05.10.2012
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Joooh,

ok, das checke ich dann auch mal -
hattu mal genaue Bezeichnung?

Wär schon interessant zu hören, inwieweit die ASR s am Möglichen kratzen.



Die DSS Leiste ist ein Knaller.

Mein TV hat sich schwer verliebt

Was ein Bild!

Für dich immer:

http://www.padis-furutech.de/HTML/fie35.html

ggf. dazu (gibt's leider nicht als Reinkupfer-Version, aber immerhin nickelfrei vergoldet):

http://www.padis-furutech.de/HTML/fi25.html

Freut mich, dass die DSS dermaßen einschlägt! Schön weiter berichten, wenn das Teil noch besser eingespielt ist...
Ach so, hat das Teil jetzt eigentlich Filter eingebaut?



Ok, jetzt hab ich grad noch was Anderes entdeckt. Liest sich auch sehr interessant und ist sogar noch deutlich billiger, und sogar BEIDE Reinkupfer:

http://www.hifizubehoer24.de/epages/...uko%20BK-Gu%22

und

http://www.hifizubehoer24.de/epages/...ker%20Gu-BK%22

__________________
Beste Grüße

Geändert von Emmilect (21.12.2012 um 23:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.12.2012, 09:40
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Holger,

ersteren von Furutec hatte Nofu noch in der Schublade (unser Kabel-Konfektionator)

Zitat: Ist gegen den ASR wie Spielzeug

Die anderen werde ich dann gelegentlich checken.

Nochmal zu Rhodium und Padis - Sicherungen.

Diesen Mist (sorry, so empfinde ich es klanglich)hat mir Friedrich Schäfer auch mal nahegelegt zum Test und ich baute im Mai letztes Jahr meinen Emitter um.

Habe dann sage und schreibe über 100 Stunden Sicherungen eingebrannt -
bis ich sie mit schier schmerzverzerrten Gesicht wieder aus den Emittern pobelte.

Der Hochton war mir einfach zu nervig und die ganzen organischen und fließenden Eigenschaften, die ich am Emitter schätzte - gingen um so mehr verloren, desto länger ich das drinließ.

Bessere Erfahrungen machte ich mit den großen Gold Neozeds, die es auch bei ASR gibt. Die waren super - aber wie ich denn feststellte- um keinen Deut besser, als wenn man einfach die in die Jahre gekommenen Standard Neozeds gegen neue ersetzte.

Jahre zuvor ließ ich mir hier den Sicherungskasten umfrickeln mit irgendwelchen Klangmodulen. Danach ausführlicher Blindtest, da ich bereits unverblindet nichts hörte, bzw. mir nicht sicher war, ob ich was höre.

Der Blindtest ergab dann selbiges
(und der Kram flog in hohen Bogen wieder raus)

Ich denke, wir Hifi Freaks werden gnadenlos abgezockt auf diesem Sektor und teile weitgehend (bitte nicht schlagen) die Ansichten von Realist bzg. Stromversorgung.

Wobei ich dazu sage, vieles klingt anders, aber nicht besser und wird auf Langzeit - und insbesondere für Lauthörer - nervig.

Ich habe ja viele Freunde, die ihre ganzen Hifi Geräte mit Sicherungen und dann noch die Netzversorgung mit Edeldosen und Solid Core und die Sicherungskästen mit Modulen usw. getunt haben.

Jeder von denen wird dir bestätigen, daß sie nicht ansatzweise an das realistische Klangerlebnis bei mir rankommen, wo das alles "non voodoo" gemacht wurde.

Eine Anlage muß einfach harmonisieren und passen. Die höchste Kunst ist das Abschmecken der Bausteine und der Raumakustik mit entsprechenden tauglichen Kabeln.

Vielen fehlt dazu das Gespür.

Die können das nicht einordnen.

Wirklich lernen kann man das auch nicht, ich halte das für eine Gabe.

Zur DSS Leiste.

Die ist verdammt gut, wird aber eher nicht in meinen Haupt-Equipments verbleiben. Wenn, dann werde ich die reine Goldversion noch checken - davon verspreche ich mir hier einfach mehr Klangfarben.

Ich merke, daß heute morgen nunmehr auch mein Wohnzimmerequipment genau das macht, was ich nicht will - es klingt nach hochgzüchteter Technik mit übernatürlicher Feinauflösung wobei die Großräumigkeit und Natürlichkeit einfach leidet. Ich vermisse meine Creme und Schlagsahne im Hochton.

Die DSS Leiste klingt wie ein Ferrari. Ich stehe auf den Komfort samt Barfach im Rolls Royce.

So bleibts erstmal bei meinen großhubigen Gemkow Mertens Leisten aus der Profi Abteilung - wobei Leiste für diese Dreierkupplung ne maßlose Übertreibung ist.

Die DSS landet erstmal an der Arbeitszimmeranlage und am PC.

Aus dem Dumpfbröselkram der 3.000 Euro Klasse macht die nämlich dann richtig was. Dank Rhodium.


Geändert von Replace-Kellerkind (22.12.2012 um 09:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.12.2012, 10:09
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.562
Standard

Hallo Werner, lese ich das richtig? Es gibt einen Schukostecker von ASR? Haste da mal nen Link? Ist der aus Kupfer?

Gruß Marc
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vibex One 7R Rhodium elfi Audiogeräte und Zubehör 2 08.06.2017 22:07
GOLDKABEL Executive LS 225 Rhodium 2 X 3,00 m singlewire Andreas1205 Audiogeräte und Zubehör 2 07.06.2017 09:57
Neue Dimensionen: ViaBlue SC 6 Bi Wire - Hifi Revolution 2012 Replace-Kellerkind ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 294 22.05.2017 20:26
Furutech FT-SWS Rhodium Wandsteckdose. Hiresfreak Audiogeräte und Zubehör 8 14.04.2015 08:36
Neue akustische Dimensionen: NAD M 3 (e) - die Glücksmaschine Replace-Kellerkind Tannoyforum 205 12.01.2014 09:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de