open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Der gute Standard

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 25.12.2012, 13:17
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Hallo zusammen und frohe Weihnachten!

In letzter Zeit befasse ich mich intensiver mit der aktiven Entzerrung von Lautsprechern. Rein praktisch bin ich noch bei einer aktiven Weiche, die die Frequenzen mit 24dB/Oktave trennt.

Ich stehe am Scheideweg. Meine Überlegung ist, wenn ich schon im PC bin, dann kann ich doch alles dort korrigieren. Da benötige ich einen guten AD-Wandler für den Plattenspieler (hiermit komme ich in die analoge Inquisition) und am Ende einen guten "Mehrkanal-DA-Wander" dazwischen muss ich doch nicht zwangsweise den PC verlassen.

Frage: gibt es solche Lösungen, oder bin ich auf dem Holzweg und sollte umdenken?
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.12.2012, 17:53
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 860
Standard

Hallo Alex,

Zitat:
Zitat von der_yeti Beitrag anzeigen
... Da benötige ich einen guten AD-Wandler für den Plattenspieler (hiermit komme ich in die analoge Inquisition) und am Ende einen guten "Mehrkanal-DA-Wander" dazwischen muss ich doch nicht zwangsweise den PC verlassen.

Frage: gibt es solche Lösungen, oder bin ich auf dem Holzweg und sollte umdenken?
wenn Du (wie ich bereits seit einiger Zeit ) die analoge Inquisition nicht fürchtest, gibt es eine PC Lösung, die ich durchaus empfehlen kann:

RME Fireface UC macht mehr als "nur ordentliche", mehrkanalige AD und DA Wandlung, ist über USB am DSP-rechnenden PC angeschlossen.

Hochpegel-Analogeingänge und SPDIF Ein-/Ausgänge gibt's, falls gewünscht, kannst Du sogar das (MM Pegel-)Phonosignal direkt in den FFUC Mikrofoneingang einspeisen und die RIAA Entzerrung (neben den anderen DSP Berechnungen wie Raum-/Hörplatz-Entzerrungen, Frequenzweichen usw.) im PC rechnen lassen und am FFUC wieder DA gewandelt ausgeben. Die Realisierung ist halt eine Frage der PC Leistungsfähigkeit, Ein-/Ausgang (je bis 8 Kanäle glaub ich) macht jedenfalls das RME FFUC.

Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!

Geändert von wgh52 (25.12.2012 um 18:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.12.2012, 00:22
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Hallo Winfried,

Danke für den Tipp. Das ist sehr interessant. Damit werde ich mich mal näher beschäftigen.

Ich meine von WolfgangR im Parallelforum schon soetwas ähnliches gelesen zu haben, richtig?

Wie verstärkst Du MCs? Ein PrePre, oder Übertrager?
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.12.2012, 11:47
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 860
Standard

Hallo Alex,

ich selbst habe mein FFUC anders im Einsatz als für Dich vorgeschlagen, denn bei mir durchläuft die Musik keinen PC. Das High Output MC Signal wird vom Lehmann Black-Cube vorverstärkt, dann vom FFUC AD gewandelt und im stand-alone Betrieb in 24/96 über SPDIF an den DEQX PDC (DSP basierte dig. Weiche, Convolver und sechsfach DA Wandler, kein PC) weitergeleitet. Mit USB Verbindung zum PC kann ich digital aufnehmen (z.B. mit WavePurity auf NAS) oder per Mikrofon akustische Messungen (z.B. mit Acourate) machen. Die Musikwiedergabe durchläuft bei mir keinen PC, sondern wird mit Linn Sneaky vom NAS gestreamt (unter PC oder iPOD Touch Kontrolle) und geht (wieder per SPDIF) zum erwähnten DEQX.

Das FFUC ist ein "schweizer Taschenmesser", man muss sich auf die vielefältigen Betriebs und Kanal-Routingmöglichkeiten einfuchsen, die DA Wandler sind nach meinem Anhören sehr gut.

Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.12.2012, 13:05
Willi
 
Beiträge: n/a
Standard

Mmmmh,
außer für den/die Verfasser ist es etwas unverständlich geworden ....
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 26.12.2012, 13:06
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Hallo Winfried,

Danke für die Erklärung.

Ich werde mich mal mit dem Thema weiter auseinander setzen und herausfinden müssen welche die beste Lösung für mich ist.

Dachte nur, dass wenn ich schon einen Musikserver auf PC-Basis verwende, einiges noch auf dieser Platform möglich sein sollte, ohne einen Gerätepark dafür anzuschaffen.
Vielleicht ist es aber besser "Spezialisten" als Geräte für den jeweiligen Zweck einzusetzen?

P.S.: Willi, was möchtest Du wissen?
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.12.2012, 13:24
Willi
 
Beiträge: n/a
Standard

Mir fehlt der Zusammenhang ...
Erscheint mir etwas zerrissen.

Nicht das mich digitales interessiert, möchte nur folgen können.

Danke der Nachfrage
Willi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 31.12.2012, 14:33
der_yeti der_yeti ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 59
Standard

Sorry für das partielle off topic!
__________________
Viele Grüße,
Alex
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.01.2013, 15:16
Breitband 2.1 Breitband 2.1 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 254
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Zeitrichtigkeit kann man nämlich auch hinterher herstellen (durch Voraus-Entzerrung per DSP) und muss dann nämlich keine anderen Kompromisse bei der analogen Weiche eingehen
Einer der vorteile von aktivsystemen ist, dass die "dämpfungsfaktoren" der endstufen ohne abstriche auf die schwingspulen der lautsprecher wirken können.

MfG
Andreas
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.01.2013, 21:18
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.470
Standard

Hi,

der Vorteil liegt eher darin, dass man die Impedanz der Amps optimal und wahlfrei(!) an die Notwendigkeiten der Chassis anpassen kann, d.h. ausser im Bassbereich ist oft (wenn nicht gar immer) eine Entdämpfung klanglich wie messtechnisch besser.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
..die "Verbesserung" von HiFi-Geräten; oder doch nur ein Mythos? boxworld Ungesichertes Audio-Wissen 67 24.04.2017 21:15
Biete: Oppo HA-1 modifiziert von Dr. gert Volk ("G-Oppo HA-1") - auch G-Sneaky DS Scheki Audiogeräte und Zubehör 4 15.01.2015 10:15
Hypex, und was man daraus machen kann Replace_David Verstärker und Vorverstärker 94 29.01.2013 20:46
und was man auch (doch) daraus "machen" kann KSTR Passive Schallwandler 1 23.12.2012 22:30
Geschaltete Verstärker, auch "Digitalverstärker" genannt OpenEnd Verstärker und Vorverstärker 37 27.12.2008 15:18



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de